22. September 2021, 13:39 Uhr

Badminton-Bundesliga

Iris Wang dominiert Damen-Einzel

Der SV Fun-Ball Dortelweil steht nach einem starkem Wochenende auf Rang eins der Badminton-Bundesliga. Iris Wang ist auch in Süddeutschland im Einzel eine Bank.
22. September 2021, 13:39 Uhr
Kein Kraut gewachsen ist im Einzel gegen Iris Wang. Die Fun-Ball-Spielerin fährt am Wochenende zwei deutliche Drei-Satz-Erfolge ein. FOTO: KESSLER

Mit zwei Siegen und fünf Punkten im Gepäck kehrten die Dortelweiler Badminton-Asse am Wochenende von ihren Bundesliga-Auswärtsauftritten bei Stuttgart und München zurück. Am Samstag setzten sich die Fun-Baller bei der SG Schorndorf mit 5:2 durch. Tags darauf behielt man beim TSV Neuhausen-Nymphenburg mit 6:1 die Oberhand.

Nach jeweils zwei knappen Niederlagen am Auftakt-Wochenende konnten die SV-Spieler Emil Lauritzen/Mads Vestergaard das erste Herren-Doppel - diesmal in vier Sätzen - klar gewinnen. Ebenso legte das Damen-Doppel mit der Debütantin Marie Louise Steffensen und Julie Macpherson einen deutlichen Dreisatzsieg vor. Unglücklich verlief das zweite Doppel der Herren, in dem Luis Enrique Penalver/Max Flynn antraten. Trotz einer Führung in jedem Durchgang bis kurz vor Satzende konnten die Wetterauer die Führung nicht nach Hause bringen und verloren mit 9:11, 10:12, 11:13.

Im Damen-Einzel ließ Iris Wang keinen Zweifel an ihrem Sieg aufkommen und steuerte mit 11:3, 11:3 und 11:4 den dritten Spielpunkt bei. Das erste Herren-Einzel verlor Kai Schäfer nach einem spannenden Fünf-Satz-Match unglücklich. Doch im Mixed konnten Macpherson/Vestergaard ihre Bilanz makellos halten und siegten ungefährdet mit 11:8, 11:5 und 11:8. Im abschließenden zweiten Herren-Einzel holte Penalver in einem von seiner Seite nervösen Spiel in vier Sätzen den letzten Punkt zum 5:2 Endstand.

Am Sonntag ging es weiter nach München. Auch dort gingen die Dortelweiler mit starken Auftritten gleich mit 2:0 in Führung. Im ersten Herren-Doppel knüpften Lauritzen/Vestergaard an ihren erfolgreichen Auftritt vom Vortag an und siegten glatt mit 11:6, 11:4, 11:8. Auch das Damen-Doppel Steffensen/Macpherson konnte nach einer soliden Leistung nach vier Sätzen einen Punkt beisteuern. Besser als am Vortag machten es Penalver/Flynn dann im zweiten Herren-Doppel, sie gewannen diesmal in allen drei Sätzen knapp zum zwischenzeitlichen 3:0. Iris Wang machte erneut kurzen Prozess im Damen-Einzel. Wie am Samstag konnte Kai Schäfer nach gewonnenem ersten Satz das Match nicht für sich entscheiden und verlor in vier Durchgängen. Doch wie tags zuvor gewannen Macpherson/Vestergaard im Mixed in vier Sätzen sowie Penalver im zweiten Einzel in drei knappen Sätzen zum nicht erwarteten 6:1-Endstand. Damit konnte sich der SV Fun-Ball drei weitere Punkte gutschreiben.

In der aktuellen Tabelle liegen die Dortelweiler durch diesen Auftakt nach Maß nach vier Spieltagen auf Platz eins und rangieren sogar einen Zähler vor dem Mitfavorit aus Saarbrücken. »Natürlich darf man die Tabelle nicht überbewerten, da wir noch am Saisonanfang stehen und einige Mannschaften noch Nachholspiele zu absolvieren haben. Doch mit dem Auswärtsspieltag mit fünf Punkten gegen direkten Konkurrenten und damit insgesamt neun Punkten aus vier Spielen sind wir mehr als zufrieden«, fasste Teamkapitän Kai Schäfer zusammen.

Weiter geht es für die Dortelweiler nach einer mehrwöchigen Pause erst wieder am 23. und 24. Oktober in heimischer Halle gegen die Nordvereine aus Trittau (bei Hamburg ) und Blau-Weiß Wittorf.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Damen-Einzel
  • Damendoppel
  • Erfolge
  • Nervosität
  • SV Fun-Ball Dortelweil
  • Sport-Mix
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos