15. August 2021, 21:18 Uhr

Gruppenliga Frankfurt-West

Gruppenliga Frankfurt-West: » FCO Fauerbach feiert Derbysieg beim SV Steinfurth

Mit einem 2:1-Derbysieg über den SV Steinfurth hat der FC Olympia einen Auftakt nach Maß in die neue Spielzeit der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West gefeiert.
15. August 2021, 21:18 Uhr
LAB
Trainer Andreas Baufeldt (Mitte) schwört seinen FC Olympia Fauerbach in einer Trinkpause noch einmal auf das Derby gegen den SV Steinfurth ein - mit Erfolg: Die Friedberger Vorstädter gewinnen zum Saisonauftakt 2:1. (Foto: Nici Merz)

Zwei sehr verschiedene Halbzeiten und ein knapper Sieg für Fauerbach: Im Derby mit dem SV Steinfurth haben die Olympianer knapp mit 2:1 (1:1) die Oberhand behalten. Die Steinfurther hatten dabei die bessere erste Halbzeit erwischt, allerdings viele Chancen vergeben. Die zweite Spielhälfte gestaltete sich ausgeglichener, letztlich bewies Fauerbach allerdings vor allem nach Ecken die Hoheit.

»Das ist eine bittere Niederlage für uns, gerade weil die erste Hälfte so gut lief. Dennoch können wie auf den starken Minuten aufbauen. Wir haben guten Fußball gezeigt«, sagte Steinfurths Pressesprecher Torben Müller hinterher.

Steinfurth spielt, Fauerbach trifft

Die Steinfurther sorgten früh für einige Hingucker: Nach drei Minuten traf Philipp Böhm den Pfosten, wenig später köpfte Lucas Cech knapp vorbei. Es zeigte sich früh, woran es in Steinfurth hapert: der Chancenauswertung. Denn den Treffer machten die Gäste: Said Sharza (13.) stieg nach einer Flanke am höchsten und köpfte zur frühen Führung des FCO. Diese hielt allerdings nur neun Minuten: Denn Philipp Böhm (21.) umkurvte nach einem langen Ball Gästekeeper Valentin Krämer und schob anschließend zum Ausgleich ins leere Tor ein. Es folgten weitere Chancen für Steinfurth im ersten Durchgang, unter anderem vergab Tim Ertl einen Hochkaräter.

Die zweite Spielhälfte verlief deutlich ereignisärmer - man merkte die Hitze - und beide Teams nahmen sich spielerisch nicht viel. Nach 70 Minuten wurde es allerdings entscheidend: Nach einer Ecke kam Danilo Pantic mit dem Kopf an den Ball und versenkte diesen zum Fauerbacher Siegtreffer im Kasten. Der knappe Vorsprung hielt sich bis zum Abpfiff. Kurz vor Ende sah Mert Algül wegen Ballwegschlagens noch die Gelb-Rote Karte - keine spielentscheidende Szene mehr.

FCO kann von der Bank nachlegen

»In der ersten Hälfte hatte Steinfurth einige Chancen, die sie nicht genutzt haben. Wir haben dann in ihrer Druckphase das 1:0 gemacht. In der zweiten Halbzeit hatten wir den Eindruck, dass Steinfurth zu Beginn etwas zu viel wollte. Da hatten wir die Sache dann besser im Griff und konnten auch von der Bank nachlegen. Insgesamt war die Sache vielleicht etwas glücklich, aber wer die Tore macht, gewinnt eben das Spiel«, sagte Fauerbachs Pressesprecher Jürgen Güssgen.

SV Steinfurth: Kopf, Atay (ab 46. Marx), Schwer, Walter, Ertl, Müller (ab 62. Taskin), Algül, Böhm (ab 72. Pinther), Krüger, Chillery, Cech.

FC Olympia Fauerbach: Krämer, Kumar (ab 46. Pantic), Dombrowsky, Botschek, Wischtak, van Beek, Sharza (ab 82. Günther), Kammer, Sarkisjan, Thum (ab 65. Boutahar), Atkinson.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Safi (Hüttengesäß). - Zuschauer: 150. - Tore: 0:1 (13.) Sharza, 1:1 (21.) Böhm, 1:2 (70.) Pantic. - Gelb-Rote Karte: Algül (90./Ballwegschlagen).



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos