04. Februar 2013, 11:58 Uhr

Testspiele: Fatih Uslu trifft vier Mal für den KSV Klein-Karben

(ub/sto) Zwei Wochen vor der Rückrundenfortsetzung präsentierten sich nicht nur die heimischen Verbandsligisten KSV Klein-Karben und SC Dortelweil angesichts klarer Testspiel-Siege über die starken Gruppenligisten SSV Lindheim und Viktoria Nidda in guter Verfassung.
04. Februar 2013, 11:58 Uhr
MIT VOLLEM RISIKO: Patrick Scheuer (Spvgg. 08 Bad Nauheim) hält vor dem Friedrichsdorfer Antonio Izzo den Ball sicher fest. (uc)

Blau-Gelb Friedberg – SV Schwalheim 2:1 (2:0): Die Kreisstädter bevorzugten über weite Strecken den Vorwärtsgang, erspielten sich jede Menge Chancen und siegten gegen die stark ersatzgeschwächte Schwalheimer Truppe verdient. Ein Gäste-Eigentor sowie ein Volltreffer von Neuzugang Ronny Platz bescherten der Mannschaft von Blau-Gelb-Coach Domenico Gasbarrone bis zur Pause ein beruhigendes Zwei-Tore. Der Schwalheimer Ehrentreffer entsprang einem Abstauber, wobei der Schütze unerkannt entkam.

TSG Wölfersheim – SV Rosbach 4:3 (1:1): Samih Akhellouf brachte die Platzherren früh nach vorne, Rosbachs Niklas Heckelt glich zum 1:1 aus. Halbzeit zwei gehörte der TSG, deren weitere Goals auf Marian Kipphan (2:1 und 3:1) sowie Adrian Wiederhold (4:2) entfielen. Auf Seiten der Gäste sorgte lediglich Doppel-Torschütze Bastian Aletter (3:2/4:3-Endstand) für die Highlights.

SV Staden – SV Neuhof 7:1 (1:0): Für Stadens Coach Reinhold Jessl gab’s am Samstagnachmittag nichts zu kritisieren, denn vor allem in den zweiten 45 Minuten zeigten seine Spieler tollen Offensiv-Fußball. Sascha Bingel leitete in der zweiten Minute den Stadener Treffersegen ein, sechs weitere SVS-Goals folgten ab der 52. Minute durch Daniel Contin (2), Otto Weber (2), Marc-Oliver Schütz und Nils Köcher.

SC Dortelweil II – TSG Niederdorfelden 3:0 (2:0): Mit zwei Toren von Marco Falter (11./14.) stellte die Dortelweiler Verbandsliga-Reserve die Weichen schon in der Anfangsphase auf Sieg. Julian Waschkau erhöhte aus der Distanz zum 3:0-Endstand (65.).

Usinger TSG – Türk Gücü Friedberg 4:1 (2:1): Zwei Treffer durch Usingens Verbandsliga-Goalgetter Marcel Kopp (14./29.) ließen deutliche Vorteile der Taunusstädter recht früh erkennen. Gruppenliga-Leader Türk Gücü Friedberg konnte kurz vor der Pause durch Ramil Taitschinov zwar verkürzen, war später jedoch chancenlos. Torben Selzer erhöhte nämlich auf 3:1 (55.), und Michael Barth machte per verwandelten Foulelfmeter für die Deuerling-Elf endgültig alles klar.

KSV Klein-Karben – SSV Lindheim 7:2 (4:0): Auch ohne den grippekranken Spielmacher Selim Aljusevic diktierte die Mannschaft von KSV-Coach Thomas Biehrer gegen den Tabellenführer der Gruppenliga Frankfurt-Ost Tempo und Rhythmus. Treffer fielen reichlich, wobei insbesondere Neuzugang Fatih Uslu mit vier Toren brillierte. Sven Kunisch, Kadir Fil und Melih Gültekin trugen sich ebenfalls in die Klein-Karbener Torschützenliste ein. Auf Lindheimer Seite hatten lediglich Igor Rozic (zum 5:1) und Stefan Jurisic (zum 6:2) ein Erfolgserlebnis.

FV Bad Vilbel II – FSG Burg-Gräfenrode 8:3 (2:1): Trotz des gelungenen Einstands gab’s für Bad Vilbels neuen Trainer Markus Becker auch Negatives zu notieren, denn einer seiner Spieler, David Sembene, handelte sich in der 65. Minute wegen Nachtreten »Rot« ein und wird einige Partien pausieren müssen. Die Tore: 1:0 (28.) Erkan Uslu, 2:0 (31.) Sedat Köroglu, 2:1 (38.) Marcel Klotz, 3:1 (46.) Adrian Bitiq, 4:1 (47.) Musa Lahdo (Neuzugang vom VfR Ilbenstadt), 4:2 (65.) Dennis Siebert, 5:2 (67.) Nuh Uslu, 6:2 (82.) Nuh Uslu, 7:2 (84.) Kerim Ben Neticha, 7:3 (87.) Florian Fünffinger, 8:3 (88.) Nuh Uslu.

SC Dortelweil – Viktoria Nidda 4:1 (2:0): In einer durchaus temporeichen Partie legten die Gastgeber bis zur 48. Minute drei Tore vor: Zunächst (25.) verwertete André Stoss ein Schad-Zuspiel gekonnt, dann (32.) wuchtete der vom FSV Frankfurt II zurückgekehrte Robin Dobios eine Ecke Marcel Bittners per Kopfball ins Netz, während Nico Schad mit einem 16-Meter-Schuss der dritte SCD-Treffer vorbehalten blieb. Auf Niddaer Seite durfte Trainer Stephan Belter nur einmal jubeln: Leon Völke markierte aus der Distanz den Ehrentreffer (3:1/66.). Die Antwort der Beierle-Truppe folgte in der 83. Minute durch Tor Nummer vier, wobei André Stoss ein punktgenaues Zuspiel von Sebastian Göktas zu nutzen verstand.

SV Ockstadt – VfR Lich 0:6 (0:1): Die Mannschaft von Ockstadts Trainer Karl-Heinz Stete agierte gegen den Gießener Kreisoberligisten nur in den ersten 45 Minuten auf Augenhöhe, verlor später den Faden und musste schließlich nicht weniger als sechs Gegentore quittieren. In den Reihen der Kirschendörfler gaben die Neuzugänge Thomas Dietz (Ex-FCO Fauerbach) sowie Alexander Kell und Francis Clement (beide ehemals FC Ober-Rosbach) zwar ihr Debüt, hatten jedoch ebenso wie ihre Teamkollegen einen ausgesprochen schweren Stand.

SG Wohnbach/Berstadt – FSG Borsdorf/Rodheim 4:0 (2:0): Die Mannschaft von SG-Trainer Lars Scherer dominierte 90 Minuten lang und erstritt sich Torchancen en masse. In vier Fällen folgte der guten Vorarbeit auch ein optimaler Abschluss: Björn Riess per Freistoß (20.), Ruben Pfister sowie zwei Mal Marc Bommersheim (71./80.) verdeutlichten den Leistungsunterschied auch zahlenmäßig.

TSG Ober-Wöllstadt – SV Nieder-Wöllstadt 2:1 (1:1): Max Brauburgers verwandelter Strafstoß, den Nieder-Wöllstadts Torwart Leon Klüß an Norman Sebald verursacht haben soll, bescherte der Elf von TSG-Coach Jens Linde einen gelungenen Auftakt. Fünf Minuten vor der Pause glich Deniz Vural für die »Roten«, die nahezu komplett durchwechselten und 18 Spieler einsetzten, zum 1:1 aus. Dass dennoch die Ober-Wöllstädter das bessere Ende für sich behielten, lag an Sebastian Papst, der in der Schlussphase eine Flanke von Simon Fett mittels Kopfball zum 2:1-Endstand verwertete.

FSG Wisselsheim – TuS Rockenberg II 3:9 (3:3): Die Rockenberger KOL-Reserve legte drei Tore vor, doch Wisselsheim zeigte die Zähne und glich durch Volltreffer von André Lorei und Alfred Kurz (2) bis zur Pause aus. Später dann schwanden auf Seiten der FSG die Kräfte, während die Gäste, bei denen neben dem fünffachen Torschützen Marc-Oliver Henn auch Roberto Henn, Jens Hantschel, Jan Thielmann und Marvin Benk ins Schwarze trafen, tüchtig auf die Tube drückten und um ein Haar zweistellig gewonnen hätten.

SV Steinfurth – FSV Dorheim 15:0 (3:0): Eine Halbzeit lang boten die Dorheimer Paroli, bevor sie nach dem Wiederanpfiff zwölf Tore hinnehmen mussten. Die Steinfurther Treffer teilten sich Marcel Müller (5), der von der U19 der Offenbacher Kickers gekommene Darius Rienmüller (4), Philipp Landvogt (2), Lars Lohfink (2), Bojan Blagojevic und Mario Micelotta.

FC Rendel – TSG Niederdorfelden 5:0 (2:0): Gegen den klassengleichen Gegner aus dem Kreis Hanau gefiel der FCR. Andreas Dehler (15.) und Oliver Knopp (43.) trafen vor der Pause. Die beiden schönsten Treffer des Tages fielen Mitte der zweiten Hälfte. Zunächst erhöhte der vom VfB Petterweil gekommene Özgür Genc mit einem gezirkelten 25-Meter-Schuss (65.). Drei Minuten später setzte Niclas Nolde per Volleyschuss eine Kopfballabwehr aus 20 Metern zum 4:0 in die Maschen. Thomas Kaufmann machte das 5:0 perfekt.

VfB Friedberg II – Inter Reichelsheim 2:4 (1:0): Die Kreisstädter hatten kurz vor und nach der Pause durch Sangkung Conteh (40.) und Oguz Zengin (48.) ein 2:0 vorgelegt. Ab Minute 60 drehte Reichelsheim das Spiel. Rasit Ürün, Eyüp Konac (2) und der von Wölfersheim gekommene Chahid Akhellouf schossen den Reichelsheimer Sieg heraus.

SG Egelsbach II – FSG Wisselsheim 6:0 (0:0): Bis zum Seitenwechsel war die FSG beim Offenbacher B-Ligisten gleichwertig. Schnellen Toren nach dem Wiederanpfiff folgte ein spielerischer Einbruch.

Türk. SV Bad Nauheim – SV Assenheim 6:3 (5:1): Murat Akbulut (4) und Firat Bayrak erzielten vor der Pause die Bad Nauheimer Tore. Der Assenheimer Treffer resultierte aus einem von Leon Hasani abgefälschten Schuss. Nach dem Wiederanpfiff waren für den Türkischen SV Volkan Turan und für die Niddataler Patrick Stranczyk und Matthias Neugebauer erfolgreich.

SV Heddernheim – SV Nieder-Weisel 1:0 (0:0): Nieder-Weisels Pressewart Gunthard Krausgrill war mit der Leistung seiner Mannschaft bei Frankfurts KOL-Drittem zufrieden. Bei drei Lattenschüssen fehlten den Weiselern das Glück. Das Tor des Tages fiel in der ersten Minute der zweiten Halbzeit.

SSV Heilsberg – TSG Nieder-Erlenbach 1:7 (0:3): Von einem in allen Belangen überlegenen Gegner sprach Heilsbergs Trainer Daniel Krieg und wertete das 1:7 als leistungsgerecht. Das Heilsberger Ehrentor markierte Lennart Lampe zum 1:4-Zwischenstand. Nieder-Erlenbachs Treffer erzielten Balenzano (3), Wedel (2), Passaro und ein SSVler per Eigentor.

SG Melbach – Traiser FC 2:2 (1:1): Joschua Ohlemutz war zweifacher Torschütze der Traiser. Jeweils attestierte Tristan zur Löwen (5./70.). Dazwischen lagen die Melbacher Tore von Daniel Hart (10.) und Niklas Kunkel (54.). In der Schlussviertelstunde hielt Gästetorwart Sascha Block einen Strafstoß von Kunkel, auf der anderen Seite setzte Jan Großmann einen Elfmeter an den Pfosten.

FV Hausen – SKV Beienheim 4:1 (3:1): Der Frankfurter Kreisoberligist legte ein 2:0 vor. Yilmaz Dural nutzte einen Strafstoß zum 2:1-Anschluss. Danach ließen die Beienheimer gute Möglichkeiten aus und mussten noch vor der Pause das 3:1 hinnehmen. In den vom SKV optisch überlegen geführten zweiten 45 Minuten erzielte Hausen bei einem der Konter das 4:1.

FC Massenheim – VfR Bockenheim 3:1 (2:0): Mit vier vormals Langzeitverletzten bot der FCH eine gute Leistung. Timo Hofmann und Dennis Matter vor sowie Sascha Grundmann nach der Pause schossen zum zwischenzeitlichen 3:0 ein. – Reserven: 1:0.

VfB Friedberg – Blau-Weiß Schotten 5:0 (4:0): Der A-Jugendliche Oliver Aniol leitete den Friedberger Sieg ein. Zunächst setzte er einen Freistoß in die Maschen (7.). Beim 2:0 leistete Stefan Wladarz die Vorarbeit (21.). Daniel Fiedler (27.) und Tanyel Fedler (45.) erhöhten auf 4:0. Den Schlusspunkt setzte Fedler nach Venutos Kopfballvorlage (78.).

Spvgg. 08 Bad Nauheim – FSV Friedrichsdorf 3:1 (1:0): Das 1:0 durch Niyazi Aslan (9.) hatte bis eine Viertelstunde vor dem Abpfiff Bestand. In dem guten Spiel erhöhte Murat Kuzpinar auf 2:0. Dem 2:1 durch Metin Yildis (85.) folgte drei Minuten später das 3:1 durch Jasmin Emrovic.

TuS Hornau – TuS Rockenberg 1:0 (1:0): Das Tor des Tages in dem Duell zweier Kreisoberligisten fiel per Eigentor. Nach einem Hornauer Pfostenschuss wollte Jens Hantschel klären und beförderte den Ball ins eigene Netz (30.). – Reserven: 5:1.

FC-TSG Königstein – SV Ockstadt 5:2 (4:1): Die Ockstädter 1:0-Führung durch Halil Yilmaz währte nicht lange. Nach individuellen Fehlern in der Viererkette gerieten die Germanen beim KOL-Zweiten des Hochtaunuskreises bis zur Pause mit 1:4 ins Hintertreffen. In der ausgeglichenen zweiten Halbzeit traf erneut Yilmaz für den SVO.

Germ. 94 Frankfurt – FC Kaichen 5:2 (3:0): In Frankfurt-Sachsenhausen fanden die Kaichener in der ersten Halbzeit keine Bindung und mussten den dortigen A-Ligisten mit 3:0 davonziehen lassen. Besser agierte der FCK nach dem Seitentausch. Die Treffer von Fabian Roth zum 3:1- und von Fatih Kulik zum 4:2-Zwischenstand konnten die Niederlage aber nicht abwenden.

FC Ober-Rosbach – FC Nieder-Florstadt 7:0 (2:0): Der Gruppenligist hatte die klassentieferen Gäste jederzeit im Griff. Tore: 1:0 Niklas Mies, 2:0/4:0 Egzon Gashi, 3:0 Tolgahan Oetuen, 5:0 FE Deniz Yilmaz, 6:0/7:0 Sezgin Karpuz. – Reserven: 12:1.

FCO Fauerbach – Phönix Düdelsheim 4:0 (1:0): Auf dem Friedberger Kunstrasen müllerte es gestern Abend gewaltig. Der Fauerbacher Winter-Rückkehrer Florian Müller (20./60./80.) und Jannik Müller (65.) teilten sich die Tore des KOL-Spitzenteams gegen den abstiegsgefährdeten Büdinger Kreisoberligisten.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos