13. September 2010, 15:58 Uhr

KOL: Beim SV Schwalheim platzt endlich der Knoten

(we/kun/jms) In der Kreisoberliga Friedberg behauptete der SV Ockstadt mit einem 4:2-Erfolg gegen den FC Kaichen die Spitzenposition.
13. September 2010, 15:58 Uhr
Klarer Punktsieger: Aladin Ahmetovic (r.) vom Türkischen SV Bad Nauheim ist hier vor dem »Roggauer« Dennis Siebert am Ball. (Chuc)

Doch mit dem FV Bad Vilbel II, Türk Gücü Friedberg (3:1 gegen SV Staden), dem VfB Friedberg (4:2 gegen VfB Petterweil) und dem SC Dortelweil (6:0 bei der TSG Ober-Wöllstadt) lösten auch die Verfolger ihre Aufgaben souverän. Grausig liest sich die Auswärtsbilanz der FSG Burg-Gräfenrode, die nun beim Türkischen SV Bad Nauheim mit 0:10 unter die Räder kam - es war die zweite 0:10-Niederlage innerhalb von drei Wochen. Der FC Nieder-Florstadt kam mit dem 2:1 beim SKV Beienheim zum dritten Auswärtssieg in Folge. Nach dem 0:1 beim FC Massenheim wartet der TSV Dorn-Assenheim nun schon seit drei Spielen auf ein Tor, der FC Massenheim dagegen bleibt bester Aufsteiger. Ein weiterer Aufsteiger, der SV Schwalheim, kam beim 2:0 gegen den Traiser FC zu seinem ersten Kreisoberligasieg.

Mit konzentrierter Leistung zum neunten Sieg

SV Ockstadt - FC Kaichen 4:2 (2:0): Eine sehr konzentrierte Leistung gegen keinesfalls enttäuschende Gäste glückte dem SV Ockstadt, der nach Flanke von Scheibner durch Matthias Linhart in Führung gehen konnte (20.). Kurz vor der Pause erhöhte Andreas Scheibner aus halbrechter Position mit einem Linksschuss ins lange Eck auf 2:0 (45.). Ein Doppelschlag nach der Pause bedeutete dann schon die Vorentscheidung: Nach Vorarbeit von Linhart und Kunkel traf Daniel Riess zum 3:0, bevor Lars Kunkel eine Vorlage von Stachowiak zum 4:0 nutzte. Nun schaltete Ockstadt einen Gang zurück, nachdem Marco Scheibner in der 49. Minute die Latte getroffen hatte. Mit einem Schuss ins kurze Eck besorgte Gerriet Fokken in der 56. Minute den Anschlusstreffer zum 4:1. Schließlich glückte Partick Kulik noch das 4:2 (82.), während zwei weitere Ockstädter Chancen durch Linhart und Marco Scheibner ungenutzt blieben.

SV Ockstadt: Belzer, Weck, Engelhaupt, Debelius, Grillmaier (70. Stengel), Kunkel (60. Hannemann), Linhart, Andreas Scheibner, Stachowiak, Riess (75. Seipel), Marco Scheibner. - FC Kaichen: Stuy, Handke, Strauch (80. Böhm), Hartmann, Sang, Becker, Dilo, Hendrik Fokken (80. Kollosche), Gerriet Fokken (61. Ebert), Kulik, Clemens. - Tore: 1:0 Linhart, 2:0 (45.) Andreas Scheibner, 3:0 (46.) Riess, 4:0 (47.) Kunkel, 4:1 (56.) Gerriet Fokken, 4:2 (82.) Kulik. - Schiedsrichter: Muhamed Oraca.

Tony Passaro erzielt Tor des Tages

FC Massenheim - TSV Dorn-Assenheim 1:0 (1:0): Massenheim erarbeitete sich deutliche Vorteile und hatte seine Chancen, doch ein ums andere Mal war der starke Kai Kempf Endstation. Der Dorn-Assenheimer Keeper ließ sich lediglich in der 24. Minute bezwingen, als Tony Passaro nach Vorarbeit von Perry mit einem strammen Schuss erfolgreich war. Eine Minute zuvor hatte Passaro einen Lattentreffer verzeichnet. In der zweiten Hälfte entwickelte der TSV mehr Druck, doch Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. In der 53. Minute verpasste Passaro den zweiten Treffer, als er erneut an Kai Kempf scheiterte. Bei den Gästen hatte Krätschmer die größte Chance, der mit seinem Schuss aus der Drehung in der 89. Minute die Oberkante der Latte streifte.

FC Massenheim: Küther, André, Netopil, Goekalp, Pfaffl (81. Kratz), Perry, Parlov, Braun, Hofmann, Piechaczek, Passaro (57. Wenz). - TSV Dorn-Assenheim: Kempf, Behrens, Ess (87. Burger), Grunske, Schütz, Karaca (87. Armbrüster), Kaas (81. Krätschmer), Bell, Mück, Williams, Lock. - Tor: 1:0 (24.) Passaro. - Schiedsrichter: Volker Jung (Oberbrechen).

Starke Schlussphase des VfB, Bock muss ran

VfB Friedberg - VfB Petterweil 4:2 (2:1): In einer weitgehend ausgeglichenen ersten Hälfte legte der VfB zwei Treffer vor. Ein Linksschuss von Hassan Osman brachte das 1:0 nach Vorarbeit von Sarkisjan (15.). Bei einem missglückten Rückpass reagierte Waldemar Patzwald am schnellsten und erhöhte im Alleingang auf 2:0. Mit einem Freistoß von der rechten Seite leitete Menderes Yasaroglu den Anschlusstreffer durch Özgür Genc ein (45.). Weitere Friedberger Chancen von Sancar und Sarkisjan hatte Dominik Puth im Gästetor vereitelt. Aus abseitsverdächtiger Position erzielte Menderes Yasaroglu per Alleingang den Ausgleich in der 65. Minute, wobei sich Friedbergs Torhüter Christopher Reuss verletzte und durch Maximilian Bock ersetzt wurde. Die besseren Reserven hatten allerdings die Friedberger, die in einem starken Schlussspurt nach einer Aktion von Patzwald durch einen Treffer von Olcay Sancar mit 3:2 (80. ) in Führung gingen und mit einem Alleingang von Waldemar Patzwald zum 4:2 (89.) letzte Zweifel am Sieg beseitigten.

VfB Friedberg: Reuss (65. Bock), Wladarz, Dinger, Osman (65. Becker), Krank, Schäfer, Patzwald, Übrün, Felder (57. Sancar), Kögler, Sarkisjan. - VfB Petterweil: Puth, Dott, Herch, Fonseca (17. Lahdo), Yasaroglu, Genc, Scharbel, Goek, Ladaniy, Schwarz, Wittmann, Szoerny. - Tore: 1:0 (15.) Osman, 2:0 (36.) Patzwald, 2:1 (45.) Genc, 2:2 (65.) Yasaroglu, 3:2 (80.) Sancar, 4:2 (89.) Patzwald. - Schiedsrichter: Jörg Komorowski.

Türk Gücü siegt nach turbulenter Schlussphase

Türk Gücü Friedberg - SV Staden 3:1 (1:0): Staden hatte zu Beginn gute Chancen durch Contin und Weber, doch die Gastgeber hatten leichte spielerische Vorteile. Dennoch neutralisierten sich beide Teams weitgehend. Dank eines von Sezgin Karpuz verwandelten Strafstoßes ging Türk Gücü mit einer 1:0-Führung in die Pause. Staden wurde mit der Hereinnahme von Gräfe stärker, dennoch hatten die Gastgeber zwei vielversprechende Chancen, als Schmidt an Christian Schreiber scheiterte (70.) und Yalcin die Latte traf (72.) - Usic scheiterte im Nachschuss. In der 90. Minute war es dann der in der 70. Minute gekommene Lucas Rieß, der einen abgefälschten Gräfe-Schuss zum 1:1 in die Maschen beförderte. Dann überschlugen sich die Ereignisse. 91. Minute: Christian Schreiber hält mit einer Glanzparade gegen Üstündag. 92. Minute: Tezcan Üstündag verwandelt einen zweifelhaften Elfmeter zum 2:1, Otto Weber sieht die Gelb-Rote Karte. 93. Minute: Tezcan Üstündag sieht die Gelb-Rote Karte, auf Pass von Sentürk erzielt der ebenfalls eingewechselte Durmus Altuncicek das 3:1.

Türk Gücü Friedberg: Kaplan, Billiy, Taitchinov, Atkinson, Usic, Sentürk, Schmidt, Yalcin, Karpuz (73. Altuncicek), Üstündag, Fil. - SV Staden: Schreiber, Sebastian May, Pierre May (80. Perthes), Martin Hetmanczyk, Matthias Hetmanczyk, Dielmann, Östreich, Wagner (70. Rieß), Zeh (55. Gräfe), Weber, Contin. - Tore: 1:0 (45.) FE Karpuz, 1:1 (90.) Rieß, 2:1 (92.) FE Tezcan Üstündag, 3:1 (93.) Altuncicek. - Schiedsrichter: Martin Koch. - Gelb-Rote Karten: Weber (92.), Üstündag (93.).

Sebastian Bunzel eröffnet den SCD-Torreigen

TSG Ober-Wöllstadt - SC Dortelweil 0:6 (0:3): Eine reife Leistung bot der Favorit aus Dortelweil, der durch einen sehenswerten Treffer von Sebastian Bunzel früh in der 22. Minute in Führung gelangte. Mit diesem Rückenwind erspielte sich die Beierle-Truppe einen klaren Feldvorteil, sodass die 2:0-Führung von Hakan Kilic nach einer Zegai-Flanke in der 36. Minute alles andere als überraschend kam. Einmal in Fahrt, erhöhte der SCD durch Robin Dobios vier Minuten vor der Pause. Ober-Wöllstadt versuchte im zweiten Abschnitt gut zu verteidigen und die Höhe der Niederlage in einem erträglichen Rahmen zu halten. Dies gelang nur bis zwölf Minuten vor dem Ende, ehe Alexander Ghebrezghi (78./89.) und Daniel Gutberlet (88.) das halbe Dutzend des abgeklärten Gastes voll machen.

TSG Ober-Wöllstadt: Eggert; Bleith, Stolpert, Timo Feuerbach, Niklas Feuerbach, Felix Feuerbach (65. Gondolf), Bernert, Weber, Can. - SC Dortelweil: Sascha Marcheck; Sven Marscheck, Gutberlet, Hemsen, Hamann, Bunzel, Zegai, Kilic, Dobios, Beierle, Ghebrezghi. - Tore: 0:1 (22.) Bunzel, 0:2 (36.) Kilic, 0:3 (41.) Dobios, 0:4 (78.) Ghebrezghi, 0:5 (80.) Gutberlet, 0:6 (89.) Ghebrezghi. - Schiedsrichter: Marc Alexander Kraus.

Die »schlechteste Mannschaft« jubelt

SKV Beienheim - FC Nieder-Florstadt 1:2 (0:0): Beienheims Pressesprecher verstand nach dem Spiel die Welt nicht mehr: »Wir waren in allen Belangen klar überlegen und hatten den Gegner jederzeit im Griff. Florstadt war die schlechteste Mannschaft, die ich in dieser Saison hier gesehen habe.« Der FC wird diese Kritik verschmerzen können. Denn nach dem Drehschuss in bester Stürmermanier von Sven Harsch zur 1:0-Führung (61.) konnte Romain Weber nur drei Minuten später einen haarsträubenden Fehlpass im Mittelfeld zum Ausgleich ausnutzen. Als die Florstädter Eisenmann (Gelb-Rot/81.) und Höller (Rot/85.) des Feldes verwiesen wurden, schaffte Florstadt die Sensation. Die Gastgeber verloren gegen acht gegnerische Feldspieler die Ordnung, und der FC kam zum Sieg. Der allein gelassene Keeper Kevin Christiansen foulte in letzter Not den einschussbereiten Dombrowsky, und Sascha Bingel markierte per Foulelfemter den Sensationssieg in der vierten Minute der Nachspielzeit. Der herausgeeilte Christiansen und Berktas verpassten kurz darauf den Ausgleich nur um Haaresbreite.

SKV Beienheim: Christiansen; Bindewald, Schnell, Noack, Major, Dural, Hachenburger (46. Visoka), Üstündag, Harsch, Wolf, Berktas.

FC Nieder-Florstadt: Seidel; Müller (26. Höller), Thomas Weber, Östreich, Dombrowsky (91. Knies), Eisenmann, Huber (53. Kraus), Bingel, Schütz, Romain Weber, Hilß.

Schiedrichter: Diehl (TSV Bellersheim).- Torfolge: 1:0 (61.) Harsch, 1:1 (63.) Romain Weber, 1:2 (90.+4) Bingel. - Rote Karte: Sven Höller (85./Schiedsrichterbeleidigung).

Hofmann und Düvel treffen

SV Germania Schwalheim - Traiser FC 2:0: Die ersatzgeschwächten Traiser konnten den Germanen gestern nicht das Wasser reichen und verloren drei wichtige Punkte. Bei den Münzenbergern musste unter anderem Oliver Baier aushelfen. Bei den Geißböcken patzte zudem der sonst so zuverlässige Sascha Block gleich zweimal. In der 43. Minute ließ der sonst so gute Schlussmann den Ball fallen, was Jan Hofmann umgehend mit dem 1:0 der Schwalheimer bestrafte. 20 Minuten vor dem Ende zögerte Block beim Herauslaufen - Jens Düvel überlupfte den Schlussmann galant. Die Traiser waren in erster Linie nur durch Torsten Dinkel gefährlich. Auf Seiten des SV verpassten Oldendorf und Nagel nach einer halben Stunde eine scharfe Hereingabe.

SV Germania Schwalheim: Harsch; Marx, Düvel, Hofmann, Kremer, Eckhard, Oldendorf (75. Karb), Nagel, Rehnelt, Ahlborn. - Traiser FC: Block; Paul, Lauber, Staab, Dinkel, Antmansky, Baier, zur Löwen (50. Engling), Diehl, Grot.

Schiedsrichter: Leinweber (Weilburg).- Torfolge: 1:0 (43.) Hofmann, 2:0 (70.) Düvel.

Spielertrainer Palke eröffnet den Torreigen

Türk. SV Bad Nauheim - FSG Burg-Gräfenrode 10:0 (5:0): Einen beeindruckenden Auftritt zeigte der Türkische SV am Sonntag vor eigenem Publikum. Bereits in der vierten Spielminute gelang Spielertrainer Jörg Palke per Fernschuss ins lange Eck die Führung für die Platzherren, der Murat Kuzpinar zwei Minuten später das 2:0 folgen ließ. Nach einer feinen Kombination im Mittelfeld war es Murat Pekin, der von Kuzpinar bedient auf drei Tore erhöhte, ehe die Gastgeber noch vor der Pause doppelt nachlegten. Zunächst traf Mannschaftskapitän Emir Mujdza per Kopf, bevor Kuzpinar nach Pass von Gökhan Karaca seinen zweiten Treffer markierte. Auch nach der Pause war es ein Spiel auf ein Tor. Während die Gäste auf ganzer Linie enttäuschten, ließen die Platzherren nicht locker und erhöhten durch Tore von Mujdza (54. ), Aladin Ahmetovic (58.) und Pekin (70.) zwischenzeitlich auf 8:0, ehe eine schöne Einzelaktion von Ahmetovic (77.) und ein verwandelter Foulelfmeter von Pekin (89.) den Tag für den Türkischen SV perfekt machten.

Türk. SV Bad Nauheim: Erdem, Mujdza, Kara, Öztürk, Palke, Ahmetovic, Kuzpinar, Appel (72. Aksakal), Karaca, Pekin, Yilmaz (46. Gül). - FSG Burg-Gräfenrode: Marburger, Müller, Eifler, Kionka, Bernard, Kursun, Mal (75. Sven Meisinger), Miele, Siebert, Goronzy, Schnierle. - Tore: 1:0 (4.) Palke, 2:0 (6.) Kuzpinar, 3:0 (24.) Pekin, 4:0 (32.) Mujdza, 5:0 (44.) Kuzpinar, 6:0 (54.) Mujdza, 7:0 (58.) Ahmetovic, 8:0 (70.) Murat Pekin, 9:0 (77.) Ahmetovic, 10:0 (89.) Pekin.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Christian Schreiber
  • FC Massenheim
  • FSG Burg-Gräfenrode
  • FV Bad Vilbel
  • Martin Koch
  • Otto Weber
  • SC Dortelweil
  • SKV Beienheim
  • SV Ockstadt
  • SV Schwalheim
  • SV Staden
  • TSG Ober-Wöllstadt
  • Thomas Weber
  • Traiser FC
  • Türk Gücü Friedberg
  • VfB Friedberg
  • Volker Jung
  • Waldemar Patzwald
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos