24. November 2015, 09:43 Uhr

Aufwärtstrend des SV Ockstadt hält an

(hei/we) Der durch den Ausfall in Nieder-Weisel spielfreie Liga-Primus Türk. SV Bad Nauheim konnte gestern in aller Ruhe zuschauen, wie sich zwei der ärgsten Verfolger, der Rangvierte FC Karben und der Tabellenzweite SKV Beienheim, beim 1:1 im direkten Aufeinandertreffen die Punkte teilten, während der FC Ober-Rosbach trotz des 3:2 gegen den FC Nieder-Florstadt Dritter bleibt.
24. November 2015, 09:43 Uhr
Halil Yilmaz vom SV Ockstadt trifft den Ball vor dem Rodheimer Yannick Neubauer (l.) beim klaren 5:0-Erfolg der Germanen über die SG. (Foto: Chuc)

Die TSG Ober-Wöllstadt zog durch das 2:1 beim VfB Friedberg im Klassement an Karben vorbei. In der Abstiegszone bezog der FC Hessen Massenheim mit dem 0:3 gegen die KSG 1920 Groß-Karben eine bittere Heimniederlage und musste sich mit dem SV Ockstadt (5:0 gegen die SG Rodheim) von einem weiteren Aufsteiger überholen lassen. Der punktlose SSV Heilsberg kam beim 0:19 in Staden ein weiteres Mal arg unter die Räder. Der SV Bruchenbrücken beklagte die einzige Rote Karte des Spieltags (gegen Niklas Stumpf), gewann aber dennoch mit 3:0 beim SV Nieder-Wöllstadt.

SV Germania Ockstadt – SG Rodheim 5:0 (1:0): Unter der umsichtigen Leitung des Unparteiischen Timo Kutzschebauch (Reiskirchen) bestätigten die Platzherren den positiven Trend der letzten Wochen und hatten, abgesehen von den ersten zehn Minuten nach dem Seitenwechsel, den Mitaufsteiger voll im Griff. Es dauerte aber eine gute halbe Stunde, bis Marcel Wörner die Germanen nach einer Freistoßflanke von Kevin Hosenseidl per Kopf mit 1:0 in Führung brachte. Halil Yilmaz vergab nach Foul an Wörner die Chance zur frühen Vorentscheidung, als er mit dem fälligen Strafstoß an SG-Keeper Tim Zink scheiterte (37. ). Erst Thomas Benkhofers Joker-Treffer aus halblinker Position nach feinem Pass von Yilmaz sorgte für etwas Ruhe bei den Germanen (69.). Tufan Altuncicek – ebenfalls eingewechselt – per Foulelfmeter nach einer weiteren regelwidrigen Aktion gegen Wörner (84.), Benkhofer per Schuss ins lange Eck nach Vorlage von Wörner (87.) sowie Olcay Sancar nach Wörners Querpass (90.) schraubten das Ergebnis in der Schlussphase noch in die Höhe.

SV Germania Ockstadt: Bock, Schnitzler, Allak, Clement, Sancar, Hassan Osman, Wörner, Yilmaz, Hosenseidl, Haliti, Hoinka, Kern, Altuncicek, Benkhofer. – SG Rodheim: Zink, Wehrheim, Biedenkapp, Neubauer, Bucher, Nguyen, Kliem, See, Becker, Nussbaum, Vetter, Zahirovic. – Tore: 1:0 (31.) Wörner, 2:0 (69.) Benkhofer, 3:0 (84.) Altuncicek, 4:0 (87.) Benkhofer, 5:0 (90.) Sancar. – Bes. Vorkommnis: Ockstadts Halil Yilmaz scheitert mit einem Foulelfmeter an Rodheims Torwart Tim Zink (37.). – Schiedsrichter: Timo Kutzschebauch (Reiskirchen).

FC Hessen Massenheim – KSG 1920 Groß-Karben 0:3 (0:2): Massenheims Trainer Stephan Geppert war nach der Partie restlos bedient, denn sein Team hatte »ein fast perfektes Spiel« geboten und war »klar die bessere Mannschaft« gewesen. Die Gäste enttäuschten zwar keineswegs, doch hatte der FCH deutlich mehr und auch bessere Torchancen. Doch scheiterte Kevin Kühn an der Latte (11.), Timo Hofmann am Pfosten (16.) und Christoph Netopil an einem Verteidiger, der auf der Linie klären konnte (36.). Philipp Brändlein und Niklas Baum ließen gar »hundertprozentige Gelegenheiten« liegen (28./56.). So kam es, wie es kommen musste: Alexander Dalhoff setzte sich auf links durch und drosch den Ball aus spitzem Winkel in die Maschen (26.), während Christopher Voss eine Unstimmigkeit in der FC-Defensive nutzte und mit einem Lupfer über Keeper Kozonek das 0:2 markierte (41.). Otto Szoerny machte mit einem Konter schließlich den Deckel für den Aufsteiger drauf (75.). Besondere Erwähnung fand die »perfekte Leistung« (Geppert) des Schiedsrichters Emanuele Capasso aus Neu-Isenburg.

FC Hessen Massenheim: Kozonek, Baum, Schaar, Braun, Netopil, Kühn, Schmutzler, Jung, Hofmann, Wittchen, Brändlein, Stumpp, Anders. – KSG 1920 Groß-Karben: Jüngst, Bakanhan, Munoz, Müller, Mohamed El Maimouni, Kromm, Dalhoff, Okumus, Yigin, Voss, Szoerny, Keberlein, Meides, Nouh El Maimouni. – Tore: 0:1 (26.) Dalhoff, 0:2 (41.) Voss, 0:3 (75.) Szoerny. – Schiedsrichter: Emanuele Capasso (Neu-Isenburg).

FC Karben – SKV Beienheim 1:1 (0:1): Das Spitzenspiel erfüllte die hohen Erwartungen vollauf, bot den Zuschauern erstklassige Unterhaltung und endete mit einem leistungsgerechten Remis. In einer taktisch geprägten Anfangsphase mit Chancen auf beiden Seiten brachte Maurice Böker seine Farben in Führung, als die Karbener Abwehr das Leder nicht aus der Gefahrenzone befördern konnte (9.). Dies brachte Sicherheit ins Beienheimer Spiel; dennoch hatte der FC durch die jeweils freistehenden Schnierle und Habib noch vor der Pause beste Möglichkeiten zum Ausgleich (42./45.), doch Kevin Christiansen im SKV-Gehäuse reagierte glänzend. Nach dem Wechsel schnürten die Platzherren den Gegner, der durch Konter stets gefährlich blieb, regelrecht ein und kamen folgerichtig noch zum Ausgleich: Ein hoher Ball von rechts wurde zunächst noch abgewehrt, doch Schmidt brachte den Ball erneut ins Zentrum, wo Serhat Bagriacik in Abstaubermanier vollendete (85.).

FC Karben: Jörg, Kuzpinari, Euler, Bayram, Wellmann, Bagriacik, Schnierle, Weinert, Mitic, Habib, Gök, Burkert, Schmidt. – SKV Beienheim: Christiansen, Dominik Friede, Timon Wolf, Cakiqi, Daniel Friede, Bilkenroth, Böker, Jannick Wolf, Marco Mouzong, Marx, Serge Mouzong, Franosch, Hachenburger. – Tore: 0:1 (9.) Böker, 1:1 (85.) Bagriacik. – Schiedsrichter: Joachim Auster (Kelkheim).

SV Staden – SSV Heilsberg 19:0 (9:0): Gegen nur neun Heilsberger kam Staden leicht zum höchsten Saisonsieg. Martin Hetmanczyk (2., 12.), Otto Weber (9.), und Jannik Stürtz (17.) trafen in regelmäßigen Abständen. Nach dem 5:0 (21.) von Timo Dechert lieferte Otto Weber innerhalb von vier Minuten einen Hattrick ab, bevor Martin Hetmanczyk mit seinem dritten Treffer für den Halbzeitstand sorgte. Der eingewechselte Dominique Ware sorgte gleich für einen Doppelpack (48. , 51.). Treffer zwölf ging auf das Konto von Markus Wagner (53.), bevor Otto Weber erneut zwei Tore in Folge gelangen (67., 69.). Wenig später kam der Stadener Torjäger zu seinem siebten und achten Tor des Tages (72., 85.). Die restlichen Treffer gingen auf das Konto von Christian Walther (71.), Marcel Pfaff (80) und Dominique Ware (88.).

SV Staden: Roos, Knoke, May, Dechert, Pfaff, Schneeberger, Weber, Scheibner, Wagner, Stürtz, Hetmanczyk, Ware, Walther. – SSV Heilsberg: Puder, Fister, Läckstädt, Müller, Curcic, Karakelle, Sacik, Paul, Demir. – Tore: 1:0 (2.) Hetmanczyk, 2:0 (9.) Weber, 3:0 (12.) Hetmanczyk, 4:0 (17.) Stürtz, 5:0 (21.) Dechert, 6:0 (24.), 7:0 (26.), 8:0 (28.) alle Weber, 9:0 (33.) Hetmanczyk, 10:0 (48.), 11:0 (51.) beide Ware, 12:0 (53.) Wagner, 13:0 (67.), 14:0 (69.) beide Weber, 15:0 (71.) Walther, 16:0 (72.) Weber, 17:0 (80.) Pfaff, 18:0 (85.) Weber, 19:0 (88.) Ware. – Schiedsrichter: Simon Witsch.

Schütz zweifacher Torschütze

VfB Friedberg – TSG Ober-Wöllstadt 1:2 (1:0): In der 34. Minute spielte Schmidt Yasaroglu an, der zwei Gegner ausspielte und dem freistehenden Waldemar Patzwald das 1:0 auf den Fuß legte. Bei einem Kopfball von Strothmann (39.) rettete Brauburger auf der Linie. Nachdem Schmidt (45.) und wenig später Yasaroglu an Pfosten und Latte gescheitert waren, rettete Dominik Dönges zwei weitere Male bravourös gegen Yasaroglu. Bei einem langen Ball in der 65. Minute monierten die Friedberger vergeblich eine Abseitsstellung: Marco Kaestle konnte zunächst gegen Tim Schütz retten, aber der Ober-Wöllstädter schaffte im Nachschuss das 1:1.

In der 70. Minute profitierte Tim Schütz erneut von einem Steilpass, der das 2:1 für die Gäste erzielte. Ein vermeintliches Handspiel in der 90. Minute wurde von Schiedsrichter Dutschmann nicht geahndet.

VfB Friedberg: Kaestle, Strothmann, Krank, Maouche, Haase, Fedler, Yasaroglu, Schmidt, Patzwald, Kögler, Becker, Tsianakas, Kunze. – TSG Ober-Wöllstadt: Dönges, Schusterschitz, Haas, Schlichting, Gondolf, Loppe, Kurtz, Schütz, Schallenberg, Hirst, Brauburger, Bechtloff, Mies. – Tore: 1:0 (34.) Patzwald, 1:1 (65.) Schütz, 1:2 (70.) Schütz. – Schiedsrichter: Felix Dutschmann (Wetzlar).

FC Ober-Rosbach – FC Nieder-Florstadt 3:2 (3:2): Mit einer Einzelaktion brachte Sezgin Karpuz Ober-Rosbach früh in Führung (10.), doch nur drei Minuten später glückte Sascha Hartmann der Ausgleich, als die Hintermannschaft der Gastgeber geschlafen hatte. Doch mit einem Strafstoß, den Sezgin Karpuz verwandelte, führten die Rosbacher erneut. Als die Gästeabwehr im Strafraum nicht klären konnte, erzielte Ümit Karpuz das 2:1 (22.). Einen weiteren Strafstoß konnte Ober-Rosbach nicht zur Vorentscheidung nutzen, Lars Billasch hielt gegen Sezgin Karpuz. Stattdessen kamen die Gäste durch Christian Adler zum 3:2-Anschlusstreffer.

FC Ober-Rosbach: Robert Cue, Dallwitz, Jeremy Cue, Sangl, Steven Cue, Fiedler, Sezgin Karpuz, Saljihu, Bannert, Ümit Karpuz, Altuncicek, Stüwe, Groh. – FC Nieder-Florstadt: Billasch, Deppner, Kipp, Hartmann, Adler, Sürer, Fabian, Weber, Hausner, Schoch, Blumenstock, Dickenberger. – Tore: 1:0 (10.) Sezgin Karpuz, 1:1 (13.) Hartmann, 2:1 (20.) FE Sezgin Karpuz, 3:1 (22.) Ümit Karpuz, 3:2 (40.) Adler. – Schiedsrichter: Torben Menzel (Frankfurt).

SV Nieder-Wöllstadt – SV Bruchenbrücken 0:3 (0:1): Bis zur 20. Minute hatte Nieder-Wöllstadt gute Chancen durch Yigit und Schubert. In der 21. Minute sah der Bruchenbrückener Niklas Stumpf die Rote Karte. Doch trotz numerischer Unterlegenheit gingen die Gäste durch einen Volleyschuss von Manuel Riess mit 1:0 in Führung. Sven Harsch erhöhte nach einem Füller-Zuspiel sogar auf 0:2 (47.) und nach einem Freistoß von Daniel Riess traf Manuel Riess per Kopf zum 0:3 (60.). Nieder-Wöllstadt hatte noch Chancen durch Yigit und Herrmann, ansonsten schien das Tor an diesem Tag wie vernagelt. Bruchenbrücken dagegen überzeugte durch Zweikampfstärke.

SV Nieder-Wöllstadt: Klueß, Straube, Mangold, El Mojahid, Cakovic, De Oliveira Neto, Pfeil, Yigit, Bischoff, Herdt, Schubert, Czepa, Herrmann. – SV Bruchenbrücken: Heilmann, Yaya, Pölker, Füller, Rupp, Manuel Riess, Stumpf, Schulze, Folz, Harsch, Daniel Riess, Syguda, Böck. – Tore: 0:1 (39.) Manuel Riess, 0:2 (47.) Harsch, 0:3 (60.) Manuel Riess. – Schiedsrichter: Florian Höhl (Gedern). – Rote Karte: Niklas Stumpf (21.).



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos