03. November 2021, 21:40 Uhr

Ersatz für Frankfurt-Marathon

03. November 2021, 21:40 Uhr
Avatar_neutral
Von Tanja Weber
Auf dem Niddaradweg setzen sich die Sportler in Bewegung. Der LT Florstadt plant mit weiteren Laufsonntagen. FOTO: PRIVAT

Pünktlich um 10 Uhr startete am Wochenende der erste Florstädter Laufsonntag am Messeplatz. Auf dem Niddaradweg setzten sich rund 30 Laufliebhaber in bunten Oberteilen und Tights in Bewegung, um eine freigewählte Strecke zwischen fünf und 42,195 Kilometern zu laufen.

»Wir freuen uns, dass so viele Teilnehmer zu uns gekommen sind«, sagte Sven Höller, einer der Organisatoren des LT Florstadt. »Ohne Zeitstress und Druck gemeinsam zu laufen, eine Art überlokaler Lauftreff also, ist das Motto unseres Sonntagslaufes.«

Als Ersatz zum virtuellen Frankfurt-Marathon zog es einige Teilnehmer sogar auf die berüchtigte Distanz über gut 40 km: Dreimal ging es dabei zwischen Florstadt und der Niddabrücke am Assenheimer Bürgerhaus hin und her. Am Ende musste noch eine kleine 1,2-Kilometer-Runde herhalten, damit der exakte Marathon-Weg auf der Trainingsuhr stand. Schnellster Finisher war Niklas Naunheim mit 2:46:45 Stunden. Lisa Luft absolvierte die Strecke in 3:39:55 Stunden, und Dennis Andres feierte seine Premiere in 3:54:38 Stunden. Begleitet wurde das Trio teilweise von Timo Schmidt, Bastian Nickel, Thomas Wolf und Jonas Jöckel.

»Natürlich konnten die Teilnehmer ihren Akku im Start-Ziel-Bereich an der Verpflegungsstation mit Bio-Obst und Getränken aufladen«, sagt Sven Höller. Ein großes Dankeschön geht an unsere Sponsoren für das leckere Obst. Ein weiterer Laufsonntag ist bereits in Planung.«



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos