24. September 2013, 22:08 Uhr

Bad Nauheim verpflichtet DEL-Verteidiger Chris Heid

(mn) 261 Spiele in der Deutschen Eishockey-Liga für Berlin, Krefeld, Augsburg und Ingolstadt, dazu 85 Einsätze in der American Hockey League, der zweitstärksten nordamerikanischen Spielklasse (Houston, Cleveland): EL 2-Neuling EC Bad Nauheim hat am Dienstagabend Chris Heid als Neuzugang vorgestellt.
24. September 2013, 22:08 Uhr
Chris Heid. (Foto: Chuc)

Der 30-Jährige erhält einen Vertrag bis Saisonende und soll die ursprünglich für Matthias Bergmann vorgesehene Rolle in der Verteidigung besetzen. Bergmann steht den Roten Teufeln krankheitsbedingt auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung. »Das Risiko, mit nur sechs Verteidigern in die kommenden Wochen zu gehen, ist einfach zu groß«, sagt RT-Trainer Frank Carnevale, und auch Daniel Heinrizi hatte als Sportdirektor und Assistenzcoach immer wieder auf die Gefahr, die Schlüsselspieler zu verheizen, aufmerksam gemacht.

»Letztlich sind wir wieder für unsere Geduld belohnt worden«, sagt Carnevale, der Ex-Teufel Andre Mangold im Training, Chris Heid aber im Hinterkopf hatte. »Er ist das nächste Teil in unserem Puzzle. Chris schafft mehr Tiefe im Kader und kann seine Erfahrung einbringen«, sagt Carnevale und interpretiert die Zusage der vier GmbH-Gesellschafter, die finanziellen Mittel für diese nicht geplante Verpflichtung zur Verfügung zu stellen, als Zeichen, die Mannschaft kontinuierlich weiterentwickeln zu wollen.

Heid, 1,86 Meter groß und 93 Kilogramm schwer, gilt als robuster, klassischer defensiver Verteidiger, was sich an alleine schon an seinen Scorerpunkten (acht Zähler in den letzten drei Jahren) ablesen lässt.

Im Sommer 2006 ist Heid nach Deutschland gekommen und hat in Regensburg neben dem sportlichen auch das private Glück gefunden. Von 2008 an spielte der Linksschütze als Stammspieler in der DEL - unter anderem unter Ex-Teufel Larry Mitchell. Mit Heid haben die Wetterauer nun - sollte Matthias Bergmann irgendwann dazustoßen - einen Ü23-Spieler zu viel im Kader. »Darüber können wir uns Gedanken machen, wenn es soweit ist«, sagt Carnevale.

Chris Heid kam am Dienstag um kurz nach 15 Uhr mit der Bahn in Bad Nauheim an, bezog vorübergehend Quartier in einer Pension, begrüßte seine künftigen Teamkollegen und sah das Spiel anschließend von der Tribüne aus. In Regensburg, seiner deutschen Heimat, hatte sich der Abwehrspieler, dessen Frau mit Tochter und Hund in den kommenden Tagen nachreisen wird, zuletzt fit gehalten, das Angebot der drittklassigen Donaustädter aber ebenso ausgeschlagen wie potenzielle Vier-Wochen-Verträge in der DEL.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos