26. März 2021, 22:52 Uhr

Eishockey

EC Bad Nauheim stellt die Weichen: Harry Lange auch 2021/22 Chef auf der Bank

Der EC Bad Nauheim bastelt weiter an seiner Zukunft. Am Freitag verkündete der Eishockey-Zweitligist die Vertragsverlängerung mit Chef-Trainer Harry Lange.
26. März 2021, 22:52 Uhr
Harry Lange ist auch in der kommenden Saison Chef-Trainer beim EC Bad Nauheim. FOTO: CHUC

Der EC Bad Nauheim hat eine wichtige Personalentscheidung getroffen und stellt die Weichen für die Zukunft: Harry Lange bleibt auch über diese Saison hinaus der Chef-Trainer der »Roten Teufel«. Der 37-Jährige hat einen Vertrag für die Spielzeit 2021/22 unterschrieben. »Harry hat in den letzten Wochen bewiesen, dass er diese Rolle mit Kompetenz und großem Einsatz ausfüllt«, sagt Matthias Baldys, der Sportliche Leiter.

Lange war nach der Trennung vom Finnen Hannu Järvenpää am 16. Februar vom Co-Trainer zum Interimstrainer aufgestiegen und schaffte es, das Team wieder in die Nähe der Playoffs zu bringen. »Ich bedanke mich für das Vertrauen. Es ist eine große Herausforderung, die ich gerne und mit großer Motivation annehme«, kommentiert der ehemalige Stürmer des EC Bad Nauheim.

In den 15 Spielen unter seiner Ägide setzten die Wetterauer zunächst ihre Talfahrt fort. Zwischenzeitlich leuchtete die rote Laterne des Tabellenschlusslichts sogar in Bad Nauheim. In den letzten zwei Wochen schaffte die Lange-Truppe allerdings eine Trendwende, sammelte 14 Punkte aus sechs Begegnungen ein und konnte sich in Richtung Playoff-Plätze orientieren.

Geschäftsführer Andreas Ortwein freute sich ebenfalls über die Personalie: »Harry identifiziert sich mit unserem Verein und mit der Stadt. Es ist der ideale Zeitpunkt, an dieser Stelle Nägel mit Köpfen zu machen.« Ob auch Patrick Strauch als Co-Trainer weiterhin zur Verfügung steht, ist noch unklar. »Das ist der Wunsch von Harry Lange, aber wir können das noch nicht sagen. Patrick Strauch steht ja auch noch unter Vertrag in Köln«, teilte Geschäftsleiter Dag Heydecker auf Nachfrage mit.

Lange, der einen deutschen und einen österreichischen Pass besitzt, war 2012 von Dresden nach Bad Nauheim gewechselt und feierte unter Trainer Frank Carnevale 2013 die Oberliga-Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die neu gegründete DEL 2. Im Frühjahr 2018 beendete er seine Profi-Laufbahn. Wenige Monate später, im November 2018, bekam er sogar ein Abschiedsspiel im altehrwürdigen Colonel-Knight-Stadion und blieb dem Verein als Nachwuchstrainer erhalten. Parallel dazu stand er Coach Christof Kreutzer bis Ende der vergangenen Saison zur Seite und ging auch in die Spielzeit 2020/21 als Co-Trainer unter Järvenpää. Nun folgt der nächste Karriereschritt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Andreas Ortwein
  • EC Bad Nauheim
  • Eishockey
  • Kompetenz
  • Sportliche Leiter
  • Vertrauen
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen