Lokalsport

Dreikampf um den Klassenerhalt

Der TC Bad Vilbel II schöpf Hoffnung im Kampf um den Klassnerhalt in der Tennis-Hessenliga. Das Team aus der Brunnenstadt ist in einen Dreikampf am Tabellenende verwickelt.
09. August 2022, 06:00 Uhr
Sascha Kungl
KS_20220723_wz_016_090822
Julia Terziyska kämpft mit dem TC Bad Vilbel II um den Klassenerhalt in der Tennis-Hessenliga. FOTO: KESSLER

Licht und Schatten erlebten die Damen II des TC Bad Vilbel in der Tennis-Hessenliga an den Spieltagen vier und fünf. Beim 5:4-Erfolg im Spiel beim SC SaFo Frankfurt feierten die Brunnenstädterinnen im vierten Anlauf ihren ersten Saisonsieg, gegen den Wiesbadener THC musste sich das Team um Mannschaftsführerin Masha Vietmeier auf eigener Anlage dagegen knapp mit 4:5 geschlagen geben.

»Wir blicken auf ein Wochenende der gemischten Gefühle zurück. Gegen den direkten Konkurrenten aus Frankfurt konnten wir den dringend benötigten Sieg im Kampf um den Klassenerhalt feiern, während wir gegen Wiesbaden aufgrund von Verletzungspech ein besseres Ergebnis verpasst haben. Nun wird es auf die Resultate an den letzten beiden Spieltagen gegen Marburg und Hanau ankommen«, konstatierte Vietmeier.

Drei Spieltage vor dem Rundenende liefern sich die Brunnenstädterinnen mit dem Marburger TC und dem SC SaFo Frankfurt einen spannenden Dreikampf um den Klassenerhalt. Am Mittwoch wartet zunächst der verlustpunktfreie Tabellenführer SC Frankfurt 80 auf die Damen des TCBV.

Damen (6er), Gruppe 1, SC SaFo Frankfurt - TC Bad Vilbel II 4:5: Nach ausgeglichenen Einzeln spielten die Brunnenstädterinnen in den Doppeln groß auf und sicherten sich damit den ersten Saisonsieg. Julia Terziyska und Johanna Rita Halper ließen ihren Frankfurter Kontrahentinnen nicht den Hauch einer Chance. Auch das TCBV-Duo Vivian Wolff/Masha Vietmeier gewann glatt in zwei Sätzen, während Luisa Hrda und Antonia Pfeiffer trotz eigener Matchbälle gegen die Gastgeberinnen nur denkbar knapp im Match-Tiebreak den Kürzeren zogen.

Nach den Einzeln hatte sich das Gastspiel der Brunnenstädterinnen in Frankfurt noch völlig ausgeglichen gestaltet. An der Spitzenposition ging das Duell von Terziyska und Ralitsa Alexandrova kampflos an die Gäste aus Bad Vilbel. Wolff und Hrda legten an den Positionen zwei und drei nach und gewannen ihre Einzel souverän in zwei Sätzen. Während Pfeiffer und TCBV-Mannschaftsführerin Vietmeier gegen ihre Frankfurter Kontrahentinnen chancenlos blieben und sich glatt in zwei Sätzen geschlagen geben mussten, unterlag Halper ihrer Gegnerin im Match-Tiebreak und verpasste eine bessere Ausgangslage vor den Doppeln damit nur knapp. - Im Stenogramm: Einzel: Veena Nazar - Vivian Wolff 2:6, 0:6; Katharina Huhnholz - Luisa Hrda 1:6, 3:6; Noemi Hemmerich - Antonia Pfeiffer 6:1, 6:2; Leora Hemmerich - Masha Vietmeier 6:2, 6:0; Paula Wohlers - Johanna Rita Halper 6:3, 5:7, 10:2. - Doppel: Nazar/Klein - Terziyska/Halper 1:6, 0:6; Huhnholz/Noemi Hemmerich - Hrda/Pfeiffer 2:6, 7:5, 12:10; Wohlers/Leora Hemmerich - Wolff/Vietmeier 3:6, 4:6.

TC Bad Vilbel II - Wiesbadener THC 4:5: Die verletzungsbedingte Aufgabe des ersten Doppels kostete die Brunnenstädterinnen am Ende ein besseres Ergebnis. »Gegen Wiesbaden haben wir an unserem zweiten Saisonsieg geschnuppert. Mit etwas mehr Spielglück und ohne Verletzungspech hätten wir die Partie gewonnen«, ist Vietmeier überzeugt.

In den Einzeln machten Terziyska, Hrda und Halper mit ihren Gegnerinnen kurzen Prozess und fuhren souveräne Zwei-Satz-Siege ein. Nach den Matchverlusten von Wolff, Pfeiffer und Vietmeier ging es wie schon tags zuvor gegen Frankfurt mit einem 3:3-Unentschieden in die Doppel. Hrda und Halper gewannen ihr Duell souverän, während Pfeiffer und Vietmeier glatt in zwei Sätzen unterlagen. Die verletzungsbedingte Aufgabe von Terziyska und Wolff beim Stand von 2:6 nach dem ersten Satz war für die Brunnenstädterinnen gleichbedeutend mit der vierten Saisonniederlage. - Im Stenogramm: Julia Terziyska - Johana Markova 6:2, 6:3; Vivian Wolff - Oana Gavrila 0:6, 2:6; Luisa Hrda - Maxima Ellenberg 6:0, 6:3; Antonia Pfeiffer - Mathilda Vidgren 3:6, 3:6; Masha Vietmeier - Lana Macukat 5:7, 6:1, 3:10; Johanna Rita Halper - Larissa Gettwart 6:2, 6:3. - Doppel: Terziyska/Wolff - Markova/Gavrila 2:6; Pfeiffer/Vietmeier - Ellenberg/Macukat 4:6, 2:6; Hrda/Halper - Vidgren/Gettwart 6:3, 6:3.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-wz/dreikampf-um-den-klassenerhalt;art1435,833457

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung