02. Juni 2021, 16:00 Uhr

Fußball

Die große Lust auf Kicken

Nach den jüngeren Jahrgängen sind nun auch die Jugendlichen ab 15 und die Erwachsenen im Teamtraining. Wie sieht die neu gewonnene Freiheit aus? Eine Stippvisite auf den Wetterauer Plätzen.
02. Juni 2021, 16:00 Uhr
Auch die höheren Altersklassen der Junioren sowie die Aktiven steigen ins Mannschaftstraining ein.

Es riecht nach frisch gemähtem Gras an jenem Donnerstagabend. Hin und wieder taucht die Sonne den getrimmten Sportplatz in warmes Licht. Es ist trocken. Keine Spur mehr vom letzten Regen. Der Donnerstag ist bei Fußballern besonders beliebt und in den meisten Vereinen als Übungstag eine feste Größe. Mannschaftstraining ist in der Wetterau wieder vollumfänglich möglich - auch für Erwachsene. Die Kinder der unteren Altersklassen sehnen derweil schon die ersten Freundschaftsspiele herbei. Wir haben Eindrücke auf den heimischen Plätzen gesammelt…

16.35 Uhr: Waldstadion Bad Nauheim - Das Tor zum weitläufigen Gelände steht offen. Auf dem Naturrasen ist (noch) niemand zu sehen. Nur auf dem weiter oben gelegenen Kunstrasen tut sich etwas. Einige Hockeyspieler des VfL Bad Nauheim treffen ein und bereiten sich auf ihre wohl gleich beginnende Übungseinheit vor.

17.01 Uhr: Oppershofen - Ungeduldig warten die E-Jugendlichen der JSG Rockenberg/Oppershofen darauf, dass ihnen jemand aufsperrt. Nachdem Trainer Stephan Klafft eingetroffen ist, bringt er das Ballnetz raus auf den Platz. Wie ein Bienenschwarm stürzen sich die Kids auf die Bälle. Einer der Jungs ist Leonard Langstrof. Für ihn und seine gleichaltrigen Kollegen ist Teamtraining ohne Begrenzung der Gruppengröße mit vollem Kontakt bereits seit 8. März erlaubt. Die zwischenzeitliche Bundesnotbremse hatte in der Wetterau nur etwa zwei Wochen gegriffen. »Ich würde gerne wieder mal ein Freundschaftsspiel machen«, sagt Leonard. Sein Wunsch wird in Erfüllung gehen. Der Spielbetrieb ist seit vergangenen Samstag offiziell vom Hessischen Fußball-Verband freigegeben.

17.28 Uhr: Melbach - Auch der Nachwuchs der JSG Wölfersheim hat große Lust auf ein Kräftemessen in Wettkampfform. Dennoch geht man es im Wetterauer Norden langsam an und nutzt die Verfügungslage (noch) nicht vollends aus. »Wir versuchen, viele Dinge in überschaubar kleinen Gruppen zu trainieren«, erklärt Kai Gerlach, Jugendleiter und C 1-Junioren-Coach. Etwa zehn Jungs lauschen seinen Ausführungen, ehe sie in die Dribbelübung starten. Eine weitere Gruppe bewegt sich auf der anderen Hälfte des Platzes.

Aufgrund der Corona-Regeln waren die C-Jugendlichen für über zwei Monate quasi eine gespaltene Altersklasse. Ehe in der Wetterau Stufe 2 der Landesregeln (Inzidenz stabil unter 50) in Kraft trat, war Mannschaftstraining für die 15-Jährigen tabu. Während der zweiwöchigen Notbremse (Inzidenz über 100) durften nicht mal mehr die 14-Jährigen in Fünfergruppen auf den Platz. Jetzt geht wieder mehr. »Die Trainingsbeteiligung ist derzeit so hoch wie noch nie«, verrät Gerlach mit einem Schmunzeln.

18.10 Uhr: Beienheim - Der Sport- und Kulturverein aus dem Reichelsheimer Stadtteil bietet heute Training für die C-Jugendlichen an. Auch zwei D-Junioren sind dabei. Jugendleiter Andreas Ströhmer und seine Trainerkollegen beginnen mit verschiedenen Torschussübungen. Ströhmer stellt sich selbst ins Tor und gibt Tipps. »Guter Schuss, aber beim nächsten Mal mit dem linken Fuß probieren.«

18.37 Uhr: Nieder-Florstadt - Das Gelände ist zugänglich, von Sportlern ist allerdings nichts zu sehen. Die markanten Schilder mit den Bezeichnungen der verschiedenen Zonen erinnern an das im Sommer 2020 vom HFV aufgestellte Hygienekonzept, das immerhin im September und Oktober einen Spielbetrieb ermöglichte. Heute lassen die Fußballer auf sich warten. Lediglich Geräusche von zwei Männern sind zu hören, die in einem der Gebäude am Werkeln sind.

18.58 Uhr: Burgfeld Friedberg - Die erste Mannschaft des VfB Friedberg ist beim Warm-up. An der Bande steht Spielausschuss-Chef Carsten Lesiak und schaut zu. Dieses Bild durfte er 2021 bis dato nur einmal bestaunen. Bei der ersten Teameinheit zwei Tage zuvor waren 31 Spieler dabei. An diesem Donnerstag sind 22 angemeldet. »Wir machen erst mal langsam. Der Trainer wird nicht gleich zu den Steigerungsläufen übergehen«, sagt Lesiak, angesprochen auf die Verletzungsprophylaxe.

In Frühform befindet sich offensichtlich Marian Kipphan, ein Neuzugang beim Kreisoberligisten. »Ich habe mich während der Pause - soweit das möglich war - im Studio fit gehalten. Somit hätte ich auch gegen frühe Testspiele nichts einzuwenden«, meint der Stürmer. Das wird’s beim VfB aber zunächst wohl nicht geben. »Wir hatten schon Anfragen«, wundert sich Lesiak, der solche Partien nach monatelangem Stillstand eher kritisch sieht.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Beienheim
  • Commerzbank Arena
  • Fußball
  • Fußball-Verbände
  • Fußballspieler
  • Hockeyspieler
  • Lust
  • Nieder-Florstadt
  • Oppershofen
  • Sportler
  • Sportplätze
  • VfB Friedberg
  • Christoph Sommerfeld
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen