17. Oktober 2021, 22:18 Uhr

Derby-Sieg für TuS Rockenberg

17. Oktober 2021, 22:18 Uhr
Avatar_neutral
Von Sascha Kungl
Gerrit Miller (am Ball) und der TuS Rockenberg feiern gegen die SG Oppershofen um Daniel Warner (l.) einen 4:2-Derbysieg vor 220 Zuschauern. FOTO: NICI MERZ

In der Fußball-Kreisliga A Friedberg musste die SG Wohnbach/Berstadt am Sonntagnachmittag eine überraschende 1:3-Pleite beim SSV Heilsberg hinnehmen. Für den Tabellenzweiten war es erst die zweite Niederlage in der Saison. Die Gastgeber gaben die »Rote Laterne« des Tabellenschlusslichts durch ihren dritten Saisonsieg an den SV Steinfurth II ab, der sein Auswärtsspiel in Ober-Mörlen mit 1:3 verlor. Neuer Tabellendritter ist der TFV Ober-Hörgern, der das Nachbarschaftsduell gegen den Traiser FC mit 3:0 für sich entschied. Auf fremdem Platz behielt auch der TuS Rockenberg im prestigeträchtigen Gemeinde-Derby gegen die SG Oppershofen mit 4:2 die Oberhand. Zu Heimerfolgen kamen derweil der SV Germania Schwalheim gegen die KSG 1920 Groß-Karben und der SV Germania Ockstadt gegen den FSV Kloppenheim.

SG Oppershofen - TuS Rockenberg 2:4 (2:3): Vor 220 Zuschauern auf dem Gänsberg scheiterte Marius Wetz bereits nach drei Minuten mit einem Kopfball an der Latte. Auf der Gegenseite erzielte Nick Bayer nach Vorarbeit von Florian Weil nur zwei Zeigerumdrehungen später die Oppershofener Führung. Ramon Benk egalisierte diese per Kopf im Anschluss an einen Eckball von Wetz (11.), ehe Philipp Landvogt die Partie auf Zuspiel von Wetz binnen zwei Minuten zugunsten der Gäste aus Rockenberg gedreht hatte (13.). In der 20. Minute belohnte sich Wetz für seine Assists mit dem Treffer zum 3:1. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte weckte Konstantin Schreiners direkt verwandelter 20-Meter-Freistoß noch einmal Hoffnung im Lager der Heimelf. Diese machte Landvogt bereits drei Minuten nach dem Wiederanpfiff nach Querpass von Funke zunichte. In den Schlussminuten scheiterte Dennis Bellersheim auf Oppershofener Seite an TuS-Keeper Florian Gross (80.), während gleich drei Rockenberger auf der Gegenseite Nico Wettners Hereingabe nur um Haaresbreite verpassten (82.).

SV Germania Schwalheim - KSG 1920 Groß-Karben 2:0 (1:0): »Durch unser kompaktes Abwehrverhalten haben wir kaum Torchancen aus dem Spiel heraus zugelassen und waren vor dem gegnerischen Tor enorm effektiv«, konstatierte Schwalheims Pressesprecher Benjamin Bievel, dessen Elf durch ein Eigentor von Groß-Karbens Taha Tekdemir in der 42. Minute in Führung gegangen war. Nachdem Moritz Umlauf eine Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff nur die Latte des Gästegehäuses getroffen hatte, markierte Mario Rosi in der 70. Minute den 2:0-Endstand für die Germanen. Die beste Chance der Gäste hatte Refik Memovic, dessen 18-Meter-Freistoß in der 80. Minute von Schwalheims Torhüter Florian Winkler aber glänzend pariert wurde.

Ockstadt beendet Sieglos-Serie

SV Germania Ockstadt - FSV Kloppenheim 5:1 (3:1): »Nach fünf sieglosen Spielen in Serie haben wir uns endlich wieder mit einem ›Dreier‹ belohnt. Die Mannschaft hat in den letzten Wochen viel investiert - gegen Kloppenheim hat sich das endlich auch ausgezahlt«, zeigte sich Ockstadts Spielausschussmitglied Christopher Reuss nach dem Schlusspfiff erleichtert. Nach einer scharfen Hereingabe von Aron Schütz brachte ein Eigentor von Dennis Gaubatz die »Kirschendörfler« bereits nach sechs Minuten in Führung. In der 22. Minute erzielte Hendrik Huwe mit einem 20-Meter-Distanzschuss den Kloppenheimer Ausgleich, der jedoch nur zwei Minuten Bestand haben sollte, da Luca Kopsch die Germanen auf Zuspiel von Schütz erneut in Front brachte. Nach feiner Vorarbeit von Olcay Sancar markierte Mario Reitz wiederum nur zwei Zeigerumdrehungen später die 3:1-Pausenführung für die Heimelf. Mit einem von Grzegorz Gorzolka am Strafstoßschützen selbst verursachten Foulelfmeter sorgte Sancar in der 76. Minute für die endgültige Entscheidung. Den Schlusspunkt setzte Timo Gröninger dann nach Steilpass von Sancar (85.).

SSV Heilsberg gibt »Rote Laterne« ab

SSV Heilsberg - SG Wohnbach/Berstadt 3:1 (0:0): In der ersten Halbzeit bestimmten die Gäste das Spielgeschehen, versäumten es jedoch eine ihrer vielen Möglichkeiten durch Björn Bonarius, Mihai-Alexandru Dan und Christopher Melius zu nutzen. Auf der Gegenseite scheiterte Gino Wirth in der zwölften Minute an der Latte. Drei Minuten nach dem Wiederanpfiff setzte Jimmy Lachmann das Leder freistehend knapp neben das Tor. Im Gegenzug brachte Nico Strahmann die Hausherren nach Flanke von Jannis Wendlandt mit einem strammen Schuss unter die Latte in Führung. Nur vier Minuten später traf Dan, der eine Flanke von Melius im zweiten Versuch über die Linie drückte, zum 1:1-Ausgleich. Wiederum nur vier Zeigerumdrehungen später ließ Wendlandt die Gastgeber nach Flanke von Strahmann aber erneut jubeln. Für die Entscheidung sorgte Strahmann eine Viertelstunde vor dem Ende per Kopf im Anschluss an eine Freistoßflanke von Daniel Köhler.

SV Ober-Mörlen - SV Steinfurth II 3:1 (2:1): »Vor allem aufgrund der starken zweiten Halbzeit ist der Sieg absolut verdient«, resümierte Ober-Mörlens Pressesprecher Steve Johnigk, in der Elias Ben Fdhila nach einer Viertelstunde per Abstauber die Führung für die Hausherren erzielt hatte. Zuvor war Salvatore Belluardo noch an Gästekeeper Tim Wagner gescheitert. In der 22. Minute konnte Eric Bjarne Meyer einen Alleingang zum 1:1-Ausgleich abschließen. Die Antwort der Heimelf folgte jedoch postwendend: Nur sechs Minuten später hatte Marco Epp seine Farben mit einem Distanzschuss wieder in Front gebracht. Für die Entscheidung sorgte Belluardo mit einem von Dominic Jostmeier an Ben Fdhila verursachten Strafstoß (55.), der damit das sechs-Punkte-Wochenende für die Kicker von der Hüftersheimer Mühle perfekt machte - die Reserve des SVO hatte ihre Tabellenführung in der Kreisliga C Friedberg zuvor mit einem 1:0-Heimsieg gegen den FSV Dorheim II ausgebaut.

SV Hoch-Weisel - FC Nieder-Florstadt 2:2 (2:0): Den besseren Start erwischten die Hausherren, die durch einen Doppelpack von Dominic Nicolai zur Pause mit zwei Treffern in Führung lagen und bereits wie die sicheren Sieger aussahen. Die Gäste bewiesen jedoch Moral und kamen durch einen direkt verwandelten Freistoß von Alexander Kling zunächst zum Anschlusstreffer, ehe Nieder-Florstadts Spielertrainer Daniel Contin noch der 2:2-Endstand gelang.

Traiser FC - TFV Ober-Hörgern 0:3 (0:1): In der ersten Halbzeit sahen die 180 Zuschauer am Traiser Wäldchen ein Derby auf Augenhöhe mit Feldvorteilen für die Heimelf. Fabian Lotz (3./34.) und Daniel Edlich (24.) ließen aussichtsreiche Einschussmöglichkeiten für die Geißböcke ungenutzt, während TFV-Spielertrainer Christian Teschner auf der Gegenseite an der Latte scheiterte (44.). In der zehnten Minute hatte es Teschner besser gemacht, als er nach einem abgewehrten Schuss von Andreas Sturm aus kurzer Distanz zur 1:0-Führung für die Gäste einnetzte. Für die Entscheidung zeichnete erneut der Ober-Hörgerner Spielertrainer verantwortlich, der in der 65. Minute mit einem platzierten Kopfball das 2:0 für seine Mannschaft erzielte. Drei Minuten vor dem Ende gelang Tim Schmandt das 3:0 für die Besucher, ehe der Pfosten in der Nachspielzeit den Traiser Ehrentreffer durch Joshua Ohlemutz verhinderte.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos