26. Mai 2019, 20:00 Uhr

Zwei Kantersiege zum Abschluss

26. Mai 2019, 20:00 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Freude über ein Tor: Johannes Gihr (hinten) vom SSV Heilsberg gratuliert Teamkollege Noah Pölitz zum Treffer. (Foto: Nici Merz)

Am letzten Spieltag ging es in der Fußball-Kreisliga B Friedberg, Gruppe 2, nur noch um die »goldene Ananas«. Sämtliche Würfel waren bereits gefallen: Meister VfR Ilbenstadt steigt in die Kreisliga A auf, Vizemeister FC Rendel relegiert zur A-Liga mit dem Zweiten aus der anderen B-Liga, der SG Oppershofen und dem A-Liga-Drittletzten FC Olympia Fauerbach II, der Tabellenvorletzte KSG 1920 Groß-Karben II relegiert zur Kreisliga C und der SV Teutonia Staden II ist einziger Direktabsteiger.

SG Bruchenbrücken/Kaichen II - SSV Heilsberg 4:8 (2:3): Wieder einmal machte SSV-Torjäger Noah Pölitz den Unterschied: Er sorgte via Fünferpack für klare Verhältnisse. »Der Heilsberger Sieg fiel aber zu hoch aus, über weite Strecken war die Partie ausgeglichen«, sagte SG-Pressesprecher Boris Vetter. - Tore: 0:1 Victor Sirbu (16.), 1:1 Matthias Hocke (17.), 1:2 Pölitz (25./FE), 2:2 Jannis Kraft (30.), 2:3 Gino Wirth (45.), 2:4 Pölitz (47.), 3:4 Hocke (52.), 4:4 Aron Schütz (60.), 4:5 Wirth (63.), 4:6, 4:7, 4:8 (64./70./85.) Pölitz.

1. FC Rendel - KSG 1920 Groß-Karben II 13:0 (7:0): Nach dem Abpfiff sprach Rendels Trainer Alexander Jörg den Gästen ein Kompliment aus, dass sie trotz Personalmangels angetreten waren - zu zehnt. »Es war vor diesem Hintergrund natürlich schwierig für uns, sich für die Partie noch einmal richtig zu motivieren. Das Spiel war nicht mehr als eine Pflichtaufgabe«, so Jörg weiter. Bis zur Pause hatten Simon Lassek (2./10./28.), Thomas Kaufmann (18.), Edin Maric (31./36.) und Kevin Müller (35.) bereits sieben Mal für den Vizemeister getroffen. Nach dem Wechsel klingelte es im Kasten der ohne jegliche Torchance bleibenden Gäste noch sechs Mal: Lassek (69./78.), Tim Stobbe (77.), Daniel Hufnagel (82./90.) und Christian Opper (89.).

SV Assenheim - VfR Ilbenstadt 4:3 (1:1) : Vor der Pause hatte der Meister im Niddatal-Derby noch Vorteile, doch nach Wiederbeginn drehte dann der Wind. - Torfolge: 0:1 Kai Blum (5./per Abstauber nach pariertem Schuss von Christopher Wolf), 1:1 Jonas Hahn (44./FE, Foul an Gennaro Grazioso), 1:2 Emre Yildiz (55./Flanke Blum), 2:2/3:2 Hahn (58./Kopfball nach Ecke Marian Kipphan, (64./auf Zuspiel von Grazioso), 4:2 Kipphan (76./Steilpass Grazioso), 4:3 Markus Fröhlich (84./per 20-Meter-Freistoß).

TSG Ober-Wöllstadt II - FSV Dorheim 4:2 (0:1): Bis Dorheim durch Robin Wönicker (30./staubte einen eigenen Torschuss per Kopf ab, 52./im Nachschuss nach Parade von TSG-Keeper Felix Harr) mit 2:0 führte, hätte die TSG durch Jens Münk (9./Latte) oder Justin Kilian (16./Pfosten) längst selbst vorn liegen können. Aber die Gastgeber schafften noch die Wende durch Luca Hannemann (60./Schlenzer), Sebastian Papst (65./per Kopf, 67.) und Kilian (88.).

SV Nieder-Wöllstadt II - FC Hessen Massenheim II 3:5 (3:2): Tim Zink, Nieder-Wöllstadts Keeper, stand im Fokus: Während er in der 16. Minute einen »Elfer« von Nicklas Brenden parierte, leistete er sich nach der Pause zwei Fehler. Beim 3:3 (55.) bugsierte Zink, nachdem er zuvor bei einem Rückpass über den Ball getreten hatte, diesen ins eigene Tor, und beim 3:5 (89.) durch Jonas Gehls Kopfball wirkte er zu unentschlossen. - Weitere Tore: 0:1 Gehl (13./Solo), 1:1 Maurice Wenzel (28./Pass Marco Braun), 2:1 Amine Bouasla (30./Pass Braun), 2:2 Brenden (36./Zuspiel Gehl), 3:2 Wenzel (40./Vorarbeit Moritz Völlm), 3:4 Jonas Müller (60./ET).

SV Gronau II - VfB Friedberg II 4:3 (2:0): »Der VfB hätte sich ein Remis verdient gehabt«, sagte Gronaus Eckhard Schildger, warf zugleich seinen Mannen für die zweite Halbzeit aber »Arbeitsverweigerung« vor. Binnen zwölf Minuten war die Partie vom 2:0 zum 2:3 gekippt. Am Ende berappelte sich der SV noch einmal, profitierte beim 4:3 (86.) durch Moritz Pierau allerdings von einem groben Abspielfehler von VfB-Keeper Ali Kheder. Gelb-Rot sah in der 90. Minute Armin Vaghef (VfB). - Weitere Tore: 1:0 Yannik Schildger (29.), 2:0 Pierre Nickel (40.), 2:1 Arman Vaghef (54.), 2:2 Barzan Sabir (56.), 2:3 Murat Pekin (66.), 3:3 Pierau (74.).

FC Karben II - SV Teutonia Staden II 1:1 (0:1): Wir hatten Torchancen für fünf Spiele, haben gegen die nur zu zehnt angetretenen Stadener aber nur ein Mal getroffen«, sagte Karbens Trainer Benjamin Kötter. - Tore: 0:1 Marc Weyrauch (18./Konter), 1:1 Marcel Hübner (Distanzschuss).



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos