04. Mai 2017, 20:19 Uhr

Wulf zieht zufriedene Bilanz

04. Mai 2017, 20:19 Uhr
Sportkreis-Vorsitzender Jörg K. Wulf würdigt den Einsatz der Mitarbeiterinnen der Servicestelle, Lena Schubert, Katja Zielinski-Guthe und Anja Stoll-Kaiser (von links). (Foto: pv)

»Der Sportkreis Wetterau ist in allen Bereichen gut aufgestellt ist« – mit diesen Worten entließ Sportkreis-Vorsitzender Jörg K. Wulf die Delegierten des Sportkreistages, der in der Alten Turnhalle in Butzbach über die Bühne ging. Vertreter von 63 Vereinen hatten sich zum »Hochamt des Wetterauer Sportes«, wie der Erste Kreisbeigeordnete Jan Weckler in seinem Grußwort den Sportkreistag bezeichnete, eingefunden.

Weckler nutzte die Gelegenheit des Grußwortes, um beim kontroversen Thema »Öffnungszeiten von Schulsporthallen in den Ferienzeiten« das Spannungsfeld zwischen den Wünschen der Sportvereine und den Notwendigkeiten der Eigentümer der Sportstätten differenziert zu beleuchten. Zuvor hatten Bürgermeister Michael Merle für den Magistrat der Stadt Butzbach und Vizepräsident Prof. Dr. Heinz Zielinski für den Landessportbund Hessen Grüße überbracht.

Zu Beginn des Sportkreistags führten Walter Spruck und Andreas Zöller von 2N2K (Netzwerk Nachhaltigkeit in Kunst und Kultur) in das Thema E-Sports/E-Games ein und zeigten Ansatzpunkte auf, wie die Herausforderungen des Kulturwandels, Chancen und Potenziale für Sportvereine eröffnen können. Die Juniorengruppe des Reit- und Voltigiervereins Butzbach unter Leitung von Kyra Heinrich leitete anschließend mit einer akrobatischen Darbietung zum offiziellen Teil über. Nach der Begrüßung der Ehrengäste stellte Jörg K. Wulf die fristgerechte Einladung und die Beschlussfähigkeit fest und übergab für die Berichte des Vorstandes das Wort an den stellvertretenden Vorsitzenden Mark Kannieß. In den Bereichen Sport und Gesundheit, Bildungsarbeit, Integration, Sport und Schule, Seniorensport und Sportabzeichen hat der Sportkreis im vergangenen Jahr mit zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten erneut ein vielfältiges Programm für die Wetterauer Sportvereine angeboten. So fanden in mehreren Regionen der Wetterau die Informationsveranstaltungen »Sportkreisvorstand vor Ort« statt. »Wenn man die Förderbeträge des Wetteraukreises für Sportprojekte, die Zuschüsse des Landessportbundes für langlebige Sportgeräte oder Baumaßnahmen sowie für Übungsleiter, Vereinsmanager und Jugendleiter addiert, so sind 2016 über 425 000 Euro an die Wetterauer Sportvereine geflossen«, führte Kannieß zufrieden aus. »In ganz Hessen gibt es keinen weiteren Jugendvorstand, der so viele engagierte Mitstreiter hat«, konstatierte indes Jugendsprecher Sorin Onetiu in seinem Bericht für die Sportjugend Wetterau. Er belegte diese Aussage mit den umfangreichen Aktivitäten des neunköpfigen Vorstands, die sich als wesentlicher Bestandteil im Sportkreis-Jahresprogramm wiederfinden.

Joachim Ditthardt bescheinigte derweil als Berichterstatter der Kassenprüfer für seine Kollegen Cornelia Scheurich, Manfred Steidl und Monika Zeller dem stellvertretenden Vorsitzenden für den Bereich Finanzen, Thomas Stoll, eine einwandfreie Kassenführung. Der Vorstand wurde anschließend einstimmig entlastet. Im weiteren Verlauf bedankte sich Sportkreis-Vorsitzender Wulf mit einem Blumenpräsent bei den Mitarbeiterinnen der Servicestelle (Anja Stoll-Kaiser, Katja Zielinski-Guthe und Lena Schubert), ohne deren Engagement das umfassende Angebot des Sportkreises nicht denkbar wäre.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bildungsarbeit
  • Jan Weckler
  • Landessportbünde
  • Michael Merle
  • Seniorensport
  • Sport und Gesundheit
  • Sport-Mix
  • Sportgeräte
  • Sportjugendorganisationen
  • Sportkreis Wetterau
  • Sportvereine
  • Theater
  • Turnhallen
  • Wetterau
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos