23. September 2020, 10:00 Uhr

Fußball

Volles Programm hält zwei Derbys bereit

Die beiden Kreisduelle zwischen dem FC Karben dem SKV Beienheim sowie dem SC Dortelweil und dem Türk. SV Bad Nauheim sind die Highlights in der Gruppenliga am Wochenspieltag.
23. September 2020, 10:00 Uhr
ACE
Trainer Süleymann Karaduman will mit dem SV Steinfurth den Heimvorteil gegen Friedrichsdorf nutzen. FOTO: CHUC

Auch in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt West steht unter der Woche mal wieder ein volles Programm an. Der 5. Spieltag wird am Mittwochabend mit unterschiedlichen Anstoßzeiten und sieben Partien eröffnet. Dabei kommt es gleich zu zwei Derbys zwischen Vertretern des Fußballkreises Friedberg. Um 20.15 Uhr erwartet der FC Karben den SKV Beienheim. Eine Viertelstunde später (20.30 Uhr) ertönt der Anpfiff beim Kreisduell zwischen dem SC Dortelweil und dem Türkischen SV Bad Nauheim. Bereits um 19 Uhr ist Neuling FSG Burg-Gräfenrode in Frankfurt bei Mitaufsteiger SG Westend gefordert. Um 20 Uhr will dann der FC Olympia Fauerbach gegen die Spvgg. Fechenheim endlich sein bislang noch leeres Punktekonto eröffnen. Aufsteiger SV Steinfurth hat derweil einen Tag länger Zeit, um sich auf das schwere Heimspiel gegen den Titelaspiranten Sportfreunde Friedrichsdorf vorzubereiten. Im Rosendorf steigt die Partie am Donnerstagabend um 20.15 Uhr.

Bei der FSG Burg-Gräfenrode stimmen Aufwand und Ertrag nicht überein. Nach dem historischen ersten Gruppenliga-Sieg gegen Olympia Fauerbach (1:0) ging das Team von Trainer Torsten Hertz am Sonntag gegen Vatanspor Bad Homburg in der 68. Minute in Führung, kassierte zwei Minuten später den Ausgleich und musste in der Schlussphase eine enttäuschende Niederlage hinnehmen. Nach der bitteren Pille geht es nun in den Frankfurter Stadtteil Gallus zur SG Westend, die bislang nur einen Zähler einfahren konnte. Ein richtungsweisendes Spiel gegen den robusten Gegner, wo mit Engagement sowie entsprechender Laufleistung etwas drin sein sollte. Allerdings findet die Partie auf einem unangenehmen Hartplatz statt, ein für fast alle Roggauer unbekanntes Terrain. »Wir dürfen den Gegner nicht am Tabellenstand messen und müssen langsam unsere Fehlerzahl minimieren«, fordert Hertz.

Fauerbach rangiert nach der vierten Niederlage einsam am Tabellenende und steht gegen die Spvgg. Fechenheim langsam unter Zugzwang. Bei möglichen sechs Absteigern gilt es für das Team von Spielertrainer Andreas Baufeldt, nicht schon frühzeitig den Anschluss an das Mittelfeld zu verlieren. Die Gäste aus dem Frankfurter Südosten starteten mit drei Siegen gut in die Runde, erhielten aber beim 0:5 gegen Dortelweil einen Dämpfer.

Aufatmen konnte unterdessen der bis dahin punktlose SV Gronau nach dem überzeugenden 4:0-Sieg gegen den 1. FC-TSG Königstein. Diesen Schwung gilt es nun, in das Gastspiel bei Vatanspor Bad Homburg mitzunehmen, das zuletzt mit zwei Auswärtssiegen aufhorchen ließ.

Nichts zu holen war für den FC Karben am Sonntag bei den hochgehandelten Sportfreunden Friedrichsdorf (0:4). Gegen den SKV Beienheim sollte für das Team von Trainer Karl-Heinz Stete deutlich mehr möglich sein, zumal es sich bei den Kickern aus dem Reichelsheimer Stadtteil um einen direkten Konkurrenten handelt.

Herkulesaufgabe für SV Steinfurth

Der SC Dortelweil setzte mit dem 5:0 im Topspiel in Fechenheim eine Duftmarke und bleibt an Spitzenreiter Usinger TSG dran. Auch gegen den Türkischen SV Bad Nauheim, der sich mit dem 7:3 gegen die TSG Niederrad den Frust von der Seele schoss, will das Team von Trainer Frank Ziegler dominant auftreten. Dabei gilt es vor allem, die Kreise von Bad Nauheims Torjäger Stanley Ike einzuengen, der nach seinen drei Toren vom Sonntag mit elf Treffern souverän die Torjägerliste anführt.

Dem SV Steinfurth steht gegen die mit höherklassig erfahrenen Akteuren gespickten Sportfreunden Friedrichsdorf eine echte Herkulesaufgabe bevor. Zuletzt konnte das Team von Trainer Süleyman Karaduman bei der DJK Bad Homburg zwar 70 Minuten lang mithalten, kassierte aber in der Schlussphase die entscheidenden Gegentore zur 1:5-Schlappe. Gegen den bislang zwar ungeschlagenen, aber schon mit zwei Unentschieden vier Punkte liegenlassenden Titelanwärter aus dem Hochtaunus-Kreis wäre alles andere als eine Niederlage für den Neuling ein beachtlicher Erfolg.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Burg-Gräfenrode
  • Dortelweil
  • FC Olympia Fauerbach
  • FSG Burg-Gräfenrode
  • Fußball
  • Karl Heinz
  • Olympiade
  • SC Dortelweil
  • SKV Beienheim
  • SV Steinfurth
  • Sportfreunde
  • Steinfurth
  • Türkischer SV Bad Nauheim
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.