05. Juni 2018, 20:51 Uhr

Kinder- und Jugend-Sprintcup

Teilnehmerrekord und Profi-Treff auf dem Burgfeld

05. Juni 2018, 20:51 Uhr
Avatar_neutral
Von Julia Nestle

630 junge sportbegeisterte Kinder – so viele, wie noch nie – tummelten sich dieser Tage auf dem Friedberger Burgfeld zum jährlichen Kinder- und Jugend-Sprintcup. Die Sportveranstaltung führen der TSV Friedberg-Fauerbach und sein Sponsor ovag Energie AG seit einigen Jahren gemeinsam durch. Mit dabei sind jedes Mal prominente Vorbilder. In diesem Jahr die Topathleten der LG ovag: 200-Meter-Hallenmeister Steven Müller, Stabochsprung-Vizemeister Gordon Porsch sowie Lars Hieronymi und Gesa Kratzsch. Sie führten das Warm-up mit den Kindern durch und standen hinterher fleißig für Autogramme und Fotos zur Verfügung. Ovag-Marketingleiterin Britta Adolph hatte für die besten drei in allen Disziplinen Medaillen im Gepäck, außerdem gab’s für jeden Teilnehmer ein kleines Geschenk und eine Urkunde.

In der Altersklasse M 13 lag Deon Patrick Peaks von der Singbergschule Wölfersheim über 30 Meter fliegend in 3,93 Sekunden vorne. Auch im Weitsprung konnte ihn mit 4,62 Metern niemand schlagen. In der M 12 fuhren die Wölfersheimer Schüler einen Vierfachsieg über 30 Meter ein. Ben Gerlach und Lennox Reichenbächer teilten sich am Ende die Goldmedaille in 4,24 Sekunden. Die beiden Jungs lagen auch im Weitsprung vorne. Gerlach kam auf 4,43 Meter, Reichenbächer auf 4,33 Meter.

In der W 13 war der Andrang an der Startlinie groß. Maya Reiprich von der Gesamtschule Hungen siegte über 30 Meter in 4,06 Sekunden. Im Weitsprung kam Reiprich mit 4,48 Meter fast einen halben Meter weiter als der Rest des Feldes. Zweite wurde Alina Adam vom TSV Friedberg-Fauerbach mit 4,00 Metern. Eine spannende Angelegenheit war auch der 30-Meter-Sprint in der W 12. Isabell Kammerloch (Gymnasium Nidda) lief in 4,12 Sekunden als Erste ins Ziel. Dahinter folgten zeitgleich in 4,21 Sekunden Lilly Peter (TSV Friedberg-Fauerbach) und Angelina Welch (Singbergschule). Im Weitsprung gewann Peter souverän mit 4,39 Metern.

Ramadan Hasani (Singbergschule Wölfersheim) hieß der Sieger in der mit über 50 Teilnehmer stark besetzten M 11 mit 4,24 Sekunden über 30 Meter. Im Weitsprung landete Hasani ebenfalls auf dem Podest: Er wurde Dritter mit 3,67 Metern. Besser waren nur Max Henry Jöckel (3,75 Meter) und Fynn Wiertelorz (3,70/beide Henry-Benrath-Schule Friedberg). Eine Altersklasse tiefer gab es gleich zwei erste Plätze: Henrik Scholz vom TV Steinfurth und Jonas Ott von der Stadtschule Büdingen gewannen mit jeweils 4,27 Sekunden über 30 Meter. Im Weitsprung machte Scholz seinen Doppelsieg mit 3,59 Metern perfekt.

Die Laisbachschule aus Ranstadt schickte die schnellsten 30-Meter-Läuferinnen der W 11 und der W 10 ins Rennen: Hanna Altvatter war in 4,31 Sekunden in der W 11 nicht zu schlagen. Doppelte Freude gab es im Weitsprung, wo mit der Friedbergerin Greta Major und Melek Ünal (TV Nidda) gleich zwei Athletinnen mit 3,64 Meter auf Platz eins sprangen. Die 30 Meter in der W 10 gewann Larissa Kurpanik in 4,31 Sekunden. Im Weitsprung jubelte Melina Knaf (Stadtschule Büdingen/3,53 Meter).

Bei den Jungs in der M 9 sprintete Luis Lange von der Philipp-Dieffenbach-Schule in 4,37 Sekunden als Erster ins Ziel. Bei den Mädchen waren die 30 Meter fliegend eine klare Angelegenheit: Elisa Linkenbach (TSV Friedberg-Fauerbach) gewann in 4,46 Sekunden. In der jüngsten Altersklasse, der M 8, konnte die Kurt-Moosdorf-Schule Echzell den Sieger stellen. 4,64 Sekunden brauchte Adrian Fliedner. Lara Reisner (Grundschule Ober-Widdersheim) finishte in der W 8 in 4,85 Sekunden.

Außerdem gab es folgende Sieger in der 8x-40-Meter-Pendelstaffeln: M 14: Gesamtschule Hungen, W 14: Singbergschule Wölfersheim, M 12: Henry-Benrath-Schule Friedberg, W 10: Kurt-Moosdorf-Schule Echzell, W 10: Kurt-Moosdorf-Schule.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos