05. Februar 2018, 19:08 Uhr

Bezirksliga

TTC Steinfurth nimmt Revanche

05. Februar 2018, 19:08 Uhr

Langsam nimmt die Meisterschaft des TTC Steinfurth in der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Herren wirklich Formen an, denn auch bei der TTG Ober-Mörlen - gegen die es in der Hinrunde noch die bisher einzige Saison-Niederlage gegeben hatte - konnte mit 9:7 gewonnen werden.

TV Gelnhaar - TTC Echzell 1:9: Ohne Pascher und Jüngling war Gelnhaar kein Problem für die Echzeller, bei denen nur Joachim Sauer (gegen Marcel Ammersbach) unterlag. Dagegen sicherten Sauer/Reinhardt (11:8 im fünften Satz gegen Siebenlist/Bach), Güntner/Welch (gegen Ammersbach/Ernst), Röhrig/Schartow (gegen Keppler/Weber), Timo-Cedric Güntner (gegen Ammersbach und Dieter Ernst), Daniel Reinhardt (11:9, 11:8, 11:8 gegen Jürgen Bach), Garrit Welch (gegen Maik Siebenlist), Christoph Röhrig (gegen Berthold Weber) und Thomas Schartow (gegen Andreas Keppler) den Erfolg der Gäste.

TTC Dorheim II - TTC Assenheim II 9:7: Die Dorheimer landeten den vierten 9:7-Sieg in Serie. Diesmal gewannen Brandt/Becker (gegen Papp/Dallwitz) und Bastian/Rose (gegen Reglin/Mràz) Eröffnungsdoppel, während nur Weitzel/Hessel (gegen Mlakar/Siemsen) für die Gäste erfolgreich waren. Claudius Brandt (11:8 im fünften Satz gegen Peter Hessel) erhöhte auf 3:1, ehe Tobias Weitzel (gegen Jens Becker), Dirk Dallwitz (gegen Dario Mlakar) und Albrecht Papp (gegen Stephan Siemsen) den Spieß umdrehten. Paul Bastian (gegen den für Helfrich spielenden René Mràz), Thomas Rose (gegen Ralph Reglin) und Brandt (gegen Weitzel) brachten wieder die Friedberger Vorstädter nach vorne. Hessel (11:5, 12:14, 5:11, 12:10, 11:8 gegen Becker) und Papp (gegen Mlakar) glichen erneut aus. Siemsen (gegen Dallwitz) für die Gastgeber sowie Reglin (gegen Bastian) für die Niddataler punkteten zum 7:7 für ihre Farben. Rose (gegen Mràz) und Brandt/Becker (gegen Weitzel/Hessel) ließen am Ende aber einmal mehr die Dorheimer jubeln.

TTG Bad Nauheim - SG Wolferborn 9:2: Das war eine souveräne Vorstellung der Bad Nauheimer, bei denen nur Dr. Lars Wengorz (8:11, 9:11, 10:12 gegen Dirk Burkard) und Christian Schmirler (gegen Burkard) unterlagen. Um den Sieg der Gastgeber machten sich Dr. Wengorz/Hellner (gegen Malik/Rösler), Schmirler/Heisig (gegen Burkard/Windirsch), Daxer/Hettyey (gegen von der Lippe/Landmann), Dr. Wengorz (gegen Sven Windirsch), Schmirler (gegen Windirsch), Peter Daxer (gegen Klaus von der Lippe), János Hettyey (gegen Hamood Malik), Volker Heisig (gegen Andre Rösler) und Markus Hellner (8:11, 11:8, 9:11, 11:5, 11:3 gegen Björn Landmann) verdient.

Butzbach fehlt die Konstanz

TTG Ober-Mörlen - TTC Steinfurth 7:9: Die Steinfurther gewannen durch Hofmann/Bell (13:11, 10:12, 10:12, 11:9, 13:11 gegen Szymanski/Metz), Müller/Stellmann (11:8, 11:8, 11:9 gegen König/Koop) und Hübner/Esser (gegen Wiedlocha/Schömel) alle drei Eröffnungsdoppel, was aber dennoch keine richtige Ruhe ins Spiel brachte, denn Karol Szymanski (9:11, 12:10, 11:9, 12:14, 11:9 gegen Frank Stellmann), Felix König (11:9 im fünften Satz gegen Joscha Müller) und Torsten Metz (gegen Matthias Bell) konnten ausgleichen. Nachdem Norbert Hofmann (gegen David Wiedlocha) die Steinfurther nach vorne gebracht sowie Marc Schömel (11:5, 11:8, 12:14, 6:11, 11:4 gegen Marcus Esser) ausgeglichen hatte, holte Patrick Hübner (gegen Arne Koop) das 4:5. In der Folge punkteten Szymanski (gegen Müller) für die TTG sowie Stellmann (6:11, 11:13, 11:8, 12:10, 11:8 gegen König) für die Rosendörfler zum 5:6. Metz (11:9 im fünften Satz gegen Hofmann) gelang zwar erneut der Ausgleich, doch Bell (gegen Wiedlocha) und Hübner (gegen Schömel) sicherten dem Gast bereits einen Punkt. Koop (gegen Esser) brachte die Ober-Mörlener noch ins Schlussdoppel, doch auch das vierte Doppel des Abends ging mit 9:11, 11:9, 7:11, 11:9, 13:11 an die Bad Nauheimer Vorstädter. Müller/Stellmann siegten gegen Szymanski/Metz.

TV Gedern - TSV Butzbach 9:7: Die Butzbacher mussten ohne Löffler und Kinner, sowie auch ohne Gilbert (Fußbruch) auskommen. »Wir sind eine junge Mannschaft und nicht so konstant. Zudem belasten uns die natürlich die vielen Ausfälle. Aber es ist halt wie es ist«, sagt Mannschaftsführer Sascha Groß. Dabei ging es toll los für die Gäste, die durch Groß/Wolf (gegen Seipel/Kneip), Krendl/Puschner (gegen Rüb/Naumann) und Nikolaizik/Fink (gegen Gebert/Müller) alle drei Eröffnungsdoppel gewannen. Auch Kevin-Falco Krendl (gegen Dennis Kneip) gewann noch, ehe Groß (gegen Laurenz Kaspar Seipel), Tim Fink (gegen Markus Rüb), Nikolaizik (gegen Jonas Naumann) und Mario Puschner (gegen Gebert) unterlagen. Lukas Wolf (gegen Müller) gewann zwar noch, doch Krendl (gegen Seipel), Groß (gegen Kneip), Nicolaizik (gegen Rüb) und Fink (11:13 im fünften Satz gegen Naumann) gaben schon ihre Partien zum 8:5 ab. Wolf (gegen Gebert) und Puschner (12:10 im fünften Satz gegen Müller) brachten den TSV noch ins Schlussdoppel, doch hier verloren Krendl/Puschner.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bezirksligen
  • Dieter Ernst
  • Norbert Hofmann
  • Steinfurth
  • Tischtennis
  • Michael Stahnke
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos