12. November 2018, 20:29 Uhr

TTC Ockstadt weiter desolat

12. November 2018, 20:29 Uhr

Das Verfolgerduell des achten Spieltages der Tischtennis-Bezirksliga der Herren/Gruppe 4 zwischen dem Zweiten TTC Dorheim II und dem Vierten TSV Ostheim endete 8:8, wodurch sich Tabellenführer TTC Echzell nun bereits ein Polster von drei Punkten sicherte. Ganz unten steht nach wie vor der TTC Ockstadt, der auch beim TTC Assenheim II eine 0:9-Klatsche kassierte.

TTC Bad Nauheim/Steinfurth II - TTC Höchst/Nidder IV 8:8: Die Bad Nauheimer gewannen zunächst zwei Doppel durch Bell/Hofmann (gegen Liedtke/Hühn) und Ziegler/Esser (gegen Gnisia/Behrens), während Dr. Wengorz/Hübner (10:12 im fünften Satz gegen Schlögel/Koch), Matthias Bell (gegen Lars-Frithjof Schlögel), Norbert Hofmann (8:11, 10:12, 12:14 gegen Bernd Liedtke), Dr. Lars Wengorz (6:11, 11:5, 10:12, 11:3, 10:12 gegen Frank Behrens) und Patrick Hübner (gegen Ralf Gnisia) zum 2:5 unterlagen. Bertram Ziegler (6:11, 11:6, 11:9, 8:11, 11:3 gegen Sebastian Hühn) und der für Stöcker spielende Marcus Esser (gegen Bernd Koch) brachten die Gastgeber aber zurück ins Spiel. Nachdem Bell (gegen Liedtke) verloren hatte sowie Hofmann (11:6, 7:11, 10:12, 11:8, 11:7 gegen Schlögel) gewonnen hatte, musste sich Dr. Wengorz (9:11, 3:11, 11:8, 11:3, 6:11 gegen Gnisia) zum 5:7 beugen. Hübner (gegen Behrens) verkürzte wieder, ehe Ziegler (8:11, 8:11, 9:11 gegen Koch) verlor. Esser (gegen Hühn) und Bell/Hofmann (gegen Schlögel/Koch) sorgten dann noch für den 8:8-Endstand, doch trotz eines 6:8-Rückstandes wäre für die Gastgeber insgesamt mehr als eine Punkteteilung möglich gewesen.

TTC Dorheim II - TSV Ostheim 8:8: Ohne Müller (verletzt) bleibt die Situation schwierig für Ostheim, das nach Siegen von Brendel/Trautmann (gegen Dingeldein/Mlakar), Funke/Schrott (11:8, 9:11, 9:11, 11:2, 11:6 gegen Bastian/Roth) und Stefan Trautmann (gegen Claudius Brandt) – bei einem TTC-Sieg von Brandt/Rose (11:7, 9:11, 12:10, 12:14, 11:9 gegen Welker/Mahler) – zunächst mit 3:1 in Führung ging. Thomas Rose (gegen Matthias Brendel) und Christoph Dingeldein (gegen Ulrich Mahler) glichen aus. Nachdem Julian Welker (gegen Dario Mlakar) den TSV wieder nach vorne gebracht sowie Paul Bastian (11:8, 7:11, 11:9, 11:8 gegen Christian Schrott) ausgeglichen hatte, gelang Tommy Funke (gegen Matthias Roth) das 4:5. Brandt (11:8 im fünften Satz gegen Brendel) glich erneut aus, bevor Trautmann (gegen Rose) und Welker (gegen Dingeldein) das 5:7 gelang. Vor dem Schlussdoppel lagen die Dorheimer nach den Siegen von Mlakar (17:15, 11:9, 11:9 gegen Mahler), Bastian (gegen Funke) und Roth (6:11, 12:10, 7:11, 11:7, 11:7 gegen Schrott) dennoch in Führung. Brendel/Trautmann (gegen Brandt/Rose) konnten den Gästen nur noch ein Remis retten.

Erster Fun-Ball-II-Erfolg

Fun-Ball Dortelweil II - TSV Stockheim 9:2: Das Ergebnis gleicht schon einer kleinen Sensation, denn die Stockheimer waren erstmals in der Saison komplett. Am Ende mussten aber nur Dirk Schulz (8:11, 6:11, 11:3, 11:4, 8:11 gegen Holger Jagsch) und der für Sendinc spielende Christian Kotulla (gegen Andreas Kunz) zwei Spielverluste hinnehmen, während die Zähler von Moll/Schulz (7:11, 11:4, 8:11, 12:10, 11:6 gegen Koch/Haller), Sagermann/Kotulla (gegen Greife/Jagsch), Lo Conte/Kunoff (gegen Kunz/Borst), Jochen Moll und Frederik Sagermann (jeweils gegen Michael Koch und Alexander Greife), Daniel lo Conte (gegen Michael Haller) und Waldemar Kunoff (gegen Hans-Joachim Borst) den ersten Sieg in dieser Saison bedeuteten.

TTC Echzell - SV Fun-Ball Dortelweil 9:3: Die Echzeller scheinen sich jetzt nicht mehr aufhalten lassen zu wollen, denn sie ließen nur drei Zähler der ohne Linne und Anft angetretenen Dortelweiler durch Oliver Irrgang (gegen Timo-Cedric Güntner), Stephan Wehr (gegen Joachim Sauer) und Nikolaus Teufer (11:6, 8:11, 6:11, 14:12, 11:8 gegen den für Röhrig spielenden Marc-Oliver Höll) zu. Dagegen verließen Reinhardt/Sauer (gegen Seedorff/Neeser), Güntner/Welch (gegen Irrgang/Wehr), Schartow/Höll (gegen Teufer/Sting), Daniel Reinhardt (gegen Frank Seedorff und Irrgang), Güntner (gegen Seedorff), Sauer (11:9, 5:11, 11:9, 11:8 gegen Rainer Neeser), Garrit Welch (11:9, 7:11, 11:7, 5:11, 11:8 gegen Neeser) und Thomas Schartow (gegen David Sting) die Tische als Sieger.

TTC Assenheim II - TV Gedern 9:4: Obwohl Kneip, Rüb, T. Naumann und J. Naumann bei Gedern fehlten, war es ein hartes Stück Arbeit für Assenheim, ehe Freienstein/Hessel (9:11, 6:11, 11:7, 11:9, 11:5 gegen Seipel/Gebert), Willems/Beck (gegen Johl/Groth), Siggi Freienstein (5:11, 10:12, 11:4, 12:10, 11:8 gegen Stefan Hirth sowie 11:9, 11:8, 11:8 gegen Laurenz Kaspar Seipel), Peter Hessel (11:7, 14:16, 9:11, 11:9, 11:7 gegen Seipel), Achim Wagner (gegen Philipp Johl), Dirk Dallwitz (gegen Johl), Matthias Willems (gegen Jonas Groth) und Harald Beck (gegen Alexander Gebert) den Sieg der Niddataler unter Dach und Fach gebracht hatten. So unterlagen nur Wagner/Dallwitz (10:12, 11:9, 4:11, 19:17, 8:11 gegen Hirth/Diehl), Hessel (9:11, 12:10, 7:11, 11:7, 9:11 gegen Hirth), Wagner (gegen Matthias Diehl) und Dallwitz (gegen Diehl).

TTC Assenheim II - TTC Ockstadt 9:0: Nur einen Tag später hatten es die Assenheimer noch leichter, da Ockstadt auf Alex. Wagner, Lohse und Dr. Wehrße verzichten musste. Da kein adäquater Ersatz an den Tischen stand, siegten die Niddataler problemlos durch die Punkte von Wagner/Dallwitz (gegen Inderthal/Baumbach), Freienstein/Stumpf (gegen Staudt/Korth), Willems/Beck (gegen Lehnebach/Herr), Siggi Freienstein (ggeen Daniel Korth), Achim Wagner (gegen Christoph Staudt), Dirk Dallwitz (gegen Lukas Baumbach), Matthias Willems (gegen Stefan Inderthal), Harald Beck (gegen Stefan Herr) und den für Hessel spielenden Michael Stumpf (gegen Florian Lehnebach).

Entspannung im Abstiegskampf

TV Gedern - TTG Ober-Mörlen 5:9: Gedern war in einer deutlich besseren Aufstellung am Start als noch in Assenheim, da nur Kneip und J. Naumann fehlten. So gewannen die Mörlener auch nur ein Doppel durch König/Schömel (gegen Seipel/Gebert), während Szymanski/Wiedlocha (gegen Hirth/Rüb) und Geck/Pfeffer (gegen T. Naumann/Johl) unterlagen. Nachdem Felix König (gegen Stefan Hirth) ausgeglichen sowie Karol Szymanski (11:8, 8:11, 11:3, 9:11, 9:11 gegen Laurenz Kaspar Seipel) verloren hatte, sorgten David Wiedlocha (5:11, 13:11, 11:9, 4:11, 11:7 gegen Markus Rüb), Alex Geck (11:7, 6:11, 7:11, 11:9, 11:5 gegen Thorsten Naumann) und Georg Pfeffer (14:12, 11:6, 9:11, 8:11, 11:8 gegen Philipp Jost) für eine 5:3-Führung der Gäste. Marc Schömel (8:11 im fünften Satz gegen Alexander Gebert) unterlag dann zwar, doch Szymanski (gegen Hirth) und König (gegen Seipel) schraubten die TTG-Führung bereits auf 7:4. Geck (gegen Rüb) verlor noch, doch Wiedlocha (gegen T. Naumann) und Schömel (gegen Johl) sorgten für einige Entspannung der Gäste im Abstiegskampf.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Assenheim
  • Georg Pfeffer
  • Michael Haller
  • Michael Koch
  • Norbert Hofmann
  • SV Fun-Ball Dortelweil
  • Sting
  • TSV Ostheim
  • TSV Stockheim
  • TTC Ockstadt
  • Tischtennis
  • Michael Stahnke
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen