22. November 2017, 22:41 Uhr

Ruppel führt Griedel zum Sieg

22. November 2017, 22:41 Uhr
Ole Ruppel (r.) geht als guter Kapitän voran. Er erzielt drei Treffer bei den Espenau Rangers. (Foto: Jaux)

Die Mannschaft von Floorball Griedel gewann am Wochenende das vierte Spiel in der Regionalliga bei den Espenau Rangers mit 5:1. Die Nordhessen sind das Überraschungsteam der Saison und waren nach drei Spielen noch ungeschlagen. Die Griedeler waren also gewarnt und traten entsprechend konzentriert auf. Sehr zur Freude von Trainer Olof Dandanelle erarbeitete ich seine Mannschaft einen 5:0-Vorsprung und musste erst eine halbe Minute vor Ende der Partie doch noch den Gegentreffer zum 1:5 (1:0/3:0/1:1) hinnehmen.

Die Espenau Rangers starteten sehr defensiv in die Partie und griffen die Griedeler erst an der Mittellinie an. Gegen die tief stehenden Gastgeber war vor allem Präzision im Passspiel und schnelles Umschalten bei Ballverlust gefragt. Denn die Rangers versuchten sich immer wieder mit schnellen Kontern. Griedel blieb lange geduldig und erspielte sich einige Torchancen. Auch eine Unterzahl überstand man ohne Gegentor. Kurz vor Ende des ersten Drittels erzielte Daniel Scheu in seinem ersten Saisonspiel das 1:0 (17. Minute, Vorlage: Philipp Brücher).

Auch im zweiten Abschnitt änderte sich nicht viel. Espenau stand weiter defensiv in der eigenen Hälfte, während Griedel nun häufiger Lücken in der Verteidigung fand. Tom Karppinen nutzte seine Chance zum 2:0 (28., Vorlage: Fabian Brücher). In Überzahl erhöhte Kapitän Ole Ruppel auf 3:0 (32., Vorlage: Philipp Brücher) und keine Zeigerumdrehung später erzielte er auch das 4:0 (32., Vorlage: Fabian Brücher).

Mit der beruhigenden Führung im Rücken konnte sich nun auch Griedel etwas defensiver aufstellen und überließ den Gastgebern mehr vom Spiel. Die konnten ihre Chancen aber nicht nutzen. Im letzten Drittel erhöhte Ole Ruppel auf 5:0 (57.). Die Mittelhessen spielten nun vorn nicht mehr jede Chance aus, die Nordhessen wurden erst in den letzten Minuten des Spiels offensiv aktiver und drängten auf den Ehrentreffer. Der fiel dann auch noch mit der letzten Chance des Spiels 31 Sekunden vor dem Ende.

Unter dem Strich war es für Griedel ein wichtiger Erfolg gegen einen schwer zu spielenden Gegner. Vor allem die konzentrierte und gute Abwehrarbeit stellte Coach Olof Dandanelle zufrieden. Der nächste Griedeler Gegner sind die noch punktlosen Mainzer am 2. Dezember in Erlensee.

Griedel: Syamim Imran Bin Ismail (0 Vorlagen/0 Strafminuten), Martin Unger (0/0); Jonas Mader (0 Tore/0 Vorlagen/0 Strafminuten), Jani Matilainen (0/0/0), Ole Marten Ruppel (3/0/0), Daniel Scheu (1/0/0), Hannah Fischer (0/0/0), Christoph Mais (0/0/0), Tom Karppinen (1/0/0), Markus Flatscher (0/0/0), Fabian Brücher (0/2/0), Philipp Brücher (0/2/0), Oliver Brücher (0/0/0), Joschka Brücher (0/0/2)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Griedel
  • Spiele (Unterhaltung)
  • Sport-Mix
  • Strafminuten
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos