08. Oktober 2020, 22:48 Uhr

Klare Sache nach der Pause

08. Oktober 2020, 22:48 Uhr
Bitterer Abend für Jens Peter Michalak und den FC Olympia Fauerbach im Wetterau-Derby der Gruppenliga Frankfurt-West beim Türkischen SV Bad Nauheim: Nach einem 1:1 zur Pause muss der Torhüter der Friedberger Vorstädter im zweiten Abschnitt gleich viermal hinter sich greifen, während der Truppe von Spielertrainer und Torschütze Andreas Baufeldt in der Offensive kein weiterer Treffer gelingt. FOTO: CHUC

Der Türkische SV Bad Nauheim hat durch einen souveränen 5:1-Derbysieg am Donnerstagabend über den FC Olympia Fauerbach seinen Platz in der Spitzengruppe der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West zementiert und schaut den kommenden Aufgaben optimistisch entgegen, während die Fauerbacher am Rande der Abstiegszone schon zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison ums sportliche Überleben kämpfen müssen. Eine ärgerliche 0:1-Niederlage kassierte derweil das junge Team des FC Karben bei der favorisierten FG Seckbach, wobei das Team von Trainer Karl-Heinz Stete aber immerhin eine couragierte Leistung bot.

Türkischer SV Bad Nauheim - FC Olympia Fauerbach 5:1 (1:1): Im ersten Spielabschnitt boten beide Mannschaften den zahlreichen Zuschauern auf dem Rödgener Kunstrasenplatz wenig Sehenswertes an. Dass trotz weniger Torchancen auf jeder Seite ein Treffer fiel, war groben individuellen Fehlern geschuldet. Zunächst profitierte FCO-Goalgetter Andreas Baufeldt von einem Patzer in der TSV-Defensive (23.), während auf der Gegenseite Torwart Jens Michalak den Ball im Anschluss an einen Eckball vor die Füße von Kubilay Erden fallen ließ, der keine Probleme hatte, zum 1:1 abzustauben (45.). Nach dem Wechsel trumpfte die starke TSV-Offensive auch ohne den verletzten Torjäger Stanley Ike groß auf: Ein Doppelschlag von Baki Özisli (52./platzierter 16-Meter-Schuss) und Ramazan Türkyilmaz (53./per Kopf nach einer Pölitz-Ecke) stellte die Vorentscheidung für die Hausherren dar. Erdens zweiter Tagestreffer (81.) und Noah Pölitz (90.+3) rundeten den Abend der Tosunoglu-Elf ab.

Im Kurz-Stenogramm/SR: Tim Wiesner (Frankfurt). - Z.: 150. - Tore: 0:1 (23.) Baufeldt, 1:1 (45.) Erden, 2:1 (52.) Baki Özisli, 3:1 (53.) Türkyilmaz, 4:1 (81.) Erden, 5:1 (90.+3) Pölitz.

FG Seckbach - FC Karben 1:0 (0:0): Ausgerechnet der ehemalige Karbener Manuel May besorgte den goldenen Treffer für die Gastgeber in einer gutklassigen Partie auf dem Seckbacher Sportgelände. Sein »Sonntagsschuss« landete Mitte des zweiten Spielabschnitts unhaltbar im Kasten des FCK (72.). Bereits kurz vor dem Pausenpfiff hatte May mit einem Freistoß den Pfosten anvisiert (43.). Im ersten Spielabschnitt hatten derweil Awet Endrias (7./Heber wurde noch von der Linie gekratzt) und Tim Brunotte (25./schoss Seckbachs Keeper Niklas Beyer an) gute Torchancen der Gäste vergeben. Direkt nach Mays Treffer verpasste der eingewechselte Andre Neitzert den Ausgleichstreffer frei stehend vor Beyer (74.). »Schade, dass sich unser Team für seine starke Leistung nicht hat«, trauerte FCK-Sprecher Thomas Dechant den Chancen hinterher.

Im Kurz-Stenogramm/SR: Dominik Roß (Otzberg). - Z.: 70. - Tor: 1:0 (72.) May.

Schlagworte in diesem Artikel

  • FC Olympia Fauerbach
  • Fußball
  • Karl Heinz
  • Leistung
  • Olympiade
  • Optimismus
  • Patzer
  • Thomas Dechant
  • Türkischer SV Bad Nauheim
  • Marcus Dippel
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen