09. Februar 2020, 22:03 Uhr

Es läuft noch nicht alles rund

09. Februar 2020, 22:03 Uhr
Kein gutes Testspiel für Shelby Printemps und Hessenligist Türk Gücü Friedberg: Der haitianische Ex-Nationalspieler markiert beim 1:1 bei Rot-Weiß Darmstadt zwar ein Tor, fliegt anschließend aber mit einer Roten Karte vom Platz. ARCHIVFOTO: CHUC

Zwar ließen die Vorboten von Orkan-Tief »Sabine« am Sonntagnachmittag allenthalben grüßen, doch Fußball zu Testzwecken gab’s dennoch reichlich. Von den überregional spielenden Wetterau-Klubs wusste insbesondere der SKV Beienheim durch einen deutlichen Sieg über den MTV 1846 Gießen zu überzeugen. Nicht so toll lief es hingegen für den Türkischen SV Bad Nauheim, und auch Hessenligist Türk Gücü Friedberg haderte trotz des 1:1-Remis bei Rot-Weiß Darmstadt ein wenig mit dem Schicksal: »Rot« für Torjäger Shelby Printemps hatte TG-Trainer Carsten Weber gewiss nicht auf der Rechnung.

SSV Heilsberg - SC Dortelweil 1:6 (1:3): Der gastgebende B-Ligist eröffnete das Bad Vilbeler Stadtteil-Derby mit dem Führungstreffer durch Felix Schuhmann, doch in der Folge übernahm der Gruppenliga-Zweite das Kommando und lag bis zur Pause durch Tore von Dominik Steffen sowie Andrei Dogot (2) mit 3:1 vorne. Leon Wiehl (2) und Markus Vancura machten für Dortelweil in den zweiten 45 Minuten das halbe Dutzend voll.

Germania Ober-Roden - FV Bad Vilbel 4:5 (2:1): Entgegen den Angaben im DFB-Net (6:5-Sieg für Bad Vilbel) berichtete FV-Trainer Amir Mustafic nach der Partie beim Verbandsliga-Sechsten von einem 5:4-Erfolg seiner Mannschaft, wobei Neuzugang Dalibor Pandza, Moubarak Affo, Alexandr Railean, Aljoscha Atzberger und Ahmet Dogan nach zwischenzeitlichen Rückständen die Tore erzielt hätten. »Das Resultat spielt keine Rolle. Tatsache ist, dass die Anzahl individueller Fehler viel zu hoch war«, bemängelte der Bad Vilbeler Hessenliga-Coach.

Rot-Weiß Darmstadt - Türk Gücü Friedberg 1:1 (0:1): In einer an Torchancen armen Partie sorgte zunächst Friedbergs Stürmer Shelby Printemps für Aufregung: Erst besorgte er per Lupfer die Führung der Kreisstädter (35.), fünf Minuten später flog er wegen groben Foulspiels mit »Rot« vom Platz. Das nutzte der gastgebende Verbandsligist in der 61. Minute entschlossen aus, denn Luca Keil traf zum 1:1-Ausgleich ins Schwarze. Mehr Flurschaden ließ die Friedberger Defensive um die Innenverteidiger Julian Dudda und Markus Auer allerdings nicht zu. »Es gibt nach reichlich Luft nach oben«, meinte TG-Teammanager Sinan Karanfil hinterher.

SKV Beienheim - MTV 1846 Gießen 4:0 (0:0): Beim Duell gegen den Gießener Gruppenligisten benötigte die Beienheimer Elf eine lange Anlaufzeit, um so richtig auf Touren zu kommen. Ein 20-Meter-Knaller von Adrian Suarez zur Führung in der 49. Minute erwies sich auf dem Nieder-Erlenbacher Kunstrasenplatz für den Wetterauer Gruppenligisten als Dosenöffner, und in der Schlussphase legten Waldemar Patzwald auf Pass von Spielertrainer Sebastian Spisla (80.), Luca Calla (85.) sowie Mike Michalak (88./Vorlage Timon Wolf) noch drei Mal nach.

FC Karben - FC Langen 0:2 (0:1): »Optisch sah das nicht schlecht aus, aber eigentlich hatten wir keinen richtigen Zugriff aufs Spiel«, erklärte Karbens Trainer Thomas Dechant nach der Niederlage gegen den Ost-Gruppenligisten, der im Abschluss abgebrühter wirkte. Langener Tore von Dominik Seibel (21.) und Daniel Kirnig (60.) waren die logische Konsequenz.

Rot-Weiß Frankfurt - Türkischer SV Bad Nauheim 6:0 (3.0): »Es fehlten zu viele Stammspieler, und deshalb war’s für uns gegen die klassenhöheren Rot-Weißen ein gebrauchter Tag«, entschuldigte Bad Nauheims Spielausschuss-Boss Volkan Kirim den chancenlosen Auftritt der Tosunoglu-Truppe. Die Frankfurter Treffer verteilten sich auf Canel Burcu, Idriss Sarsar, Patrick Gürser, Oktay Sevim, Philipp Topic und Justin Pierre.

TSG Ober-Wöllstadt - FC Olympia Fauerbach 2:2 (2:2): Alle vier Tagestreffer entfielen auf die ersten 45 Minuten, wobei der gastgebende Kreisoberligist durch Tore von Goalgetter Steffen Münk (17.) und Nico Loppe (35.) zweimal in Führung lag. Die Mannschaft von Fauerbachs Spielertrainer Andreas Baufeldt antwortete jeweils postwendend: Neuzugang Niklas van Beek (32.) und Cristian Bodea (39.) glichen zum 1:1 und zum 2:2 aus.

Gronau verspielt 4:1-Führung

SV Gronau - Sportfreunde Frankfurt 4:4 (3:1): »Speziell in der ersten Hälfte haben wir etliche Chancen ungenutzt verstreichen lassen«, fand Gronaus Spielausschussvorsitzender Stephan Firla trotz des respektablen Unentschiedens gegen den Verbandsligisten ein Haar in der Suppe. Gronau sah lange wie der sichere Sieger aus: Ein Eigentor von Frankfurts Mben Bata (5.) sowie weitere Goals durch Marco Greco (12.) und Doppeltorschütze Nico Gasch (45./47.) bescherten der Mannschaft von SVG-Trainer Florian Schwing eine komfortable 4:1-Führung. Doch die »Speuzer«, für die Okan Ilkiz nach zehn Minuten zum 1:1-Zwischenstand ausgeglichen hatten, verfügten über das größere Stehvermögen: Tore von Jan Philipp Mäuser (61.) sowie Stanley Ike in der 71. Minute und per Foulelfmeter in der 89. Minute sorgten dafür, dass am Ende alle beteiligten Protagonisten zufrieden waren.

Schlagworte in diesem Artikel

  • FC Olympia Fauerbach
  • FV Bad Vilbel
  • Fußball
  • Hosni Moubarak
  • Julian Dudda
  • MTV
  • MTV 1846 Gießen
  • SC Dortelweil
  • SKV Beienheim
  • TSG Ober-Wöllstadt
  • Thomas Dechant
  • Türk Gücü Friedberg
  • Türkischer SV Bad Nauheim
  • Waldemar Patzwald
  • Uwe Born
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 8 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.