17. September 2017, 22:12 Uhr

»Erste Punkte gegen den Abstieg«

17. September 2017, 22:12 Uhr
Avatar_neutral
Von Peter Hett
»Jaaaaaaaaaa!« – Lukas Peppler von der MSG Florstadt/Gettenau schreit seine Freude über einen treffer heraus. Am Ende gewinnt seine Mannschaft auch das Auftaktmatch in der Handball-Bezirksoberliga knapp mit 26:25 gegen den TV Wetzlar. (Foto: Chuc)

»Das waren heute die ersten beiden wichtigen Punkte gegen den Abstieg«, sagte ein sichtlich erleichterter MSG-Trainer Detlef Ernst nach dem 26:25 (15:11) Heimerfolg seiner Mannschaft aus Florstadt und Gettenau im Auftaktspiel zur neuen Saison der Bezirksoberliga gegen den TV Wetzlar.

Obwohl er attestierte, dass seine Spieler mit einer »gewissen Portion« Nervosität in das Spiel gegangen waren, begannen sie konzentriert und hatten das Geschehen unter Kontrolle, was eine frühe 5:2 Führung (8.) dokumentierte. Mit spielerischen Mitteln lösten die MSG-Akteure die ihnen von der Wetzlarer Defensive gestellten Aufgaben und hielten den Gegner im Verlauf der ersten Hälfte konstant mit zwei bis vier Toren auf Abstand. Auch als Neuzugang Marcus Neuhalfen direkt nach Wiederbeginn auf 16:12 erhöhte, schien alles weiterhin noch in gewünschten Bahnen zu verlaufen. Dann schlichen sich jedoch technische Fehler ein und auch die Abwehr tat sich zusehends schwerer, den Gästeangriff zu kontrollieren.

Gestützt auf einen stark haltenden Sebastian Balkhaus im Tor und angeführt von einem sich immer besser in Szene setzenden Spielmacher Benedikt Pohlner arbeitete sich Wetzlar ins Spiel zurück. Beim 18:18 (42.) war der Ausgleich erzielt. Doch damit nicht genug: Alexander Breining schaffte es sogar, seine Farben mit 19:18 erstmals in Front zu werfen. Zum Glück für die MSG war dies die einzige Gästeführung des Spiels. Ernst reagierte auf den Rückstand mit einer engen Deckung für Pohlner und verordnete seiner Deckung generell ein offensiveres Vorgehen. Seine Maßnahmen trugen Früchte: Beim 22:20 (46.) war die Wetterauer Spielgemeinschaft wieder auf Kurs. Wetzlar ließ sich zwar bis zum Abpfiff nicht mehr abschütteln, schaffte es aber bestenfalls noch das Spiel abeim 24:24 und 25:25 auszugleichen.

Mit einem vorgegebenen Spielzug sicherte sich die MSG letztlich den Sieg. Niklas Wagner war es vorbehalten, nach einer feinen Kombination mit seinem Tor zum 26:25 fünfzehn Sekunden vor dem Abpfiff seiner Mannschaft das erste Punktepaar der neuen Saison zu sichern.

»Gegen eine Mannschaft auf Augenhöhe haben wir heute über 50 Minuten engagiert gespielt. Das reicht aber nicht, um in dieser Liga zu bestehen, wenn wir uns so wie zehn Minuten in der zweiten Halbzeit zeigen«, analysierte Florstadts Trainer Ernst. »Zum Ende hin war aber wieder der unbedingte Wille da, zu gewinnen. Jeder hat sich reingeworfen, um uns die Punkte zu sichern. Das war in Ordnung.« Ernst versicherte aber, dass seine Mannschaft noch erheblich Luft nach oben habe. Zufrieden war er besonders mit dem Auftritt des jungen Lukas Lux.

MSG Florstadt/Gettenau: Büttner,Max Lux; Wagner (4), Lukas Lux (2), Neuhelfen (2), Backes (2), Baumgartl (1), Glaub (1), Sacks (2), Starck (1), zur Heiden (1), Potschka, Lehr (5/1), Peppler (5).

TV Wetzlar: Balkhaus, Weiss; Felix Schmidt, Petschel, Breser (5), Reitz (1), Fabian Schmidt (1), Pohlner (3), Hofmann (2), Menger (1), Breitfelder (7/4), Goldbach, Breinig (5), Hasenpflug.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Nies/Wolf – Dilltal/Friedberg. – Zuschauer: 85. – Strafzeiten: 8:10 Minuten. – Siebenmeter: 2/1 – 5/4.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos