Lokalsport

Ein selbstbewusster Aufsteiger

War der SV 06 Bad Nauheim früher jahrelang Mitglied in der Fußball-Kreisoberliga Friedberg, so stellt sich mit dem Nachfolgeverein Spvgg 08 Bad Nauheim zur kommenden Runde ein neuer Verein vor. Zuletzt waren die Kurstädter im Jubiläumsjahr 2006 in der höchsten Wetterauer Spielklasse beheimatet, danach ging es runter bis in die B-Liga. Erst der aktuell noch immer in Amt und Würden stehende Spielertrainer Bojan Blagojevic brachte die »Nullachter« wieder auf Kurs und konnte in der aufgrund der Coronavirus-Pandemie abgebrochenen Saison mit der A-Liga-Vizemeisterschaft den Aufstieg in die höchste Spielklasse des Kreises feiern.
24. August 2020, 16:00 Uhr
LAB
phk_fussball_kreisoberliga_11
Spielertrainer Bojan Blagojevic geht mit seiner Spvgg. 08 Bad Nauheim in seinem sechsten Jahr in der Kreisoberliga Friedberg an den Start. FOTO: CHUC

War der SV 06 Bad Nauheim früher jahrelang Mitglied in der Fußball-Kreisoberliga Friedberg, so stellt sich mit dem Nachfolgeverein Spvgg 08 Bad Nauheim zur kommenden Runde ein neuer Verein vor. Zuletzt waren die Kurstädter im Jubiläumsjahr 2006 in der höchsten Wetterauer Spielklasse beheimatet, danach ging es runter bis in die B-Liga. Erst der aktuell noch immer in Amt und Würden stehende Spielertrainer Bojan Blagojevic brachte die »Nullachter« wieder auf Kurs und konnte in der aufgrund der Coronavirus-Pandemie abgebrochenen Saison mit der A-Liga-Vizemeisterschaft den Aufstieg in die höchste Spielklasse des Kreises feiern.

Was hat sich getan? Schon früh stand fest, das mit Jakob Thum und Felix Günther zwei Leistungsträger die »Nullachter« in Richtung FC Olympia Fauerbach verlassen werden. »Leider ist es wie fast immer: Da werden die Jungs über Jahre bei uns ausgebildet und dann kommen die höherklassigen Vereine und werben uns die Spieler ab. Anstatt selbst zu versuchen, eine stabile Jugendarbeit für eigene Talente aufzubauen, wird sich hier an anderer Stelle bedient. Schade, aber so läuft das Spiel eben«, macht Blagojevic deutlich. »Doch auch wir haben uns nach den Abgängen gezielt und gut verstärkt. Und weitere Neuzugänge sind im Rahmen der Vorbereitung nicht ausgeschlossen«, beschreibt er die aktuelle Situation im Bad Nauheimer Waldstadion.

Durchwachsene Saisonvorbereitung

Wie läuft die Vorbereitung? »Nach der langen Corona-Pause liegt unser Schwerpunkt auf der nötigen Fitness. Hier müssen wir gezielt dran arbeiten, um zum Rundenstart topfit zu sein. Der Kader der ersten Mannschaft zieht hier sehr gut mit, fast immer rund 20 Spieler besuchen das Training. Leider ist dies bei der zweiten Mannschaft nicht der Fall, hier ist der Trainingsbesuch eher mau. Dabei wäre es wichtig für uns, auch eine starke, ambitionierte zweite Mannschaft ins Rennen zu schicken, um den Sprung in die B-Liga realisieren zu können«, blickt der Bad Nauheimer Trainer mit gemischten Gefühlen auf die ersten Vorbereitungswochen. Dass er mit der Einschätzung bezüglich des Fitnesslevels seiner Jungs richtig liegt, zeigen die ersten Testspielergebnis - ein 4:4 Unentschieden gegen die FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf sowie Niederlagen gegen den SC Viktoria Nidda (1:4) und den Türkischen SV Bad Nauheim (3:4) zeigen, dass die Formkurve der »Nullachter« noch ausbaufähig ist.

Wie lautet die Zielsetzung? »Klassenerhalt, ganz klar«, sagt der Bad Nauheimer Meistertrainer. »Für uns als Aufsteiger wird es wichtig sein, einen guten Start zu erwischen. Somit ist der Rundenauftakt mit spielfreien Wochenenden und der Premierenpartie gegen den FV Bad Vilbel II ein gutes Opening. Wir wollen hier gleich punkten, haben aber auch die Möglichkeit zu schauen, was die Konkurrenz so treibt«, wagt Blagojevic einen Blick auf die Anfangsphase der Saison. Ganz vorne im Tableau erwartet er den FC Ober-Rosbach, aber auch der TSG Ober-Wollstadt räumt er Chancen ein. »Wir spielen in einer sehr ausgeglichenen Liga. Wenn wir uns schnell in der neuen Umgebung akklimatisieren und unsere Hausaufgaben erledigen, warum soll am Ende nicht gar ein guter Mittelfeldplatz für uns drin sein?«, ist Blagojevic beim Blick in die Zukunft auch durchaus optimistisch.

Das sagt der Trainer: »Unser Fünf-Jahres-Plan ist mit leichter Verspätung erfüllt, das Ziel Kreisoberliga erreicht. Nun gilt es, diese Klasse zu halten und sich dort zu etablieren. Wir haben in unserem Kader genug Erfahrung aus höheren Ligen, um diese Aufgabe selbstbewusst anzugehen. Es wird wichtig sein, das wir uns schnell an die Härte und an das Tempo gewöhnen. Spielerisch und technisch sehe ich uns gut aufgestellt, um hier mitzuhalten. Ich traue meinem Team durchaus zu, für die eine oder andere Überraschung auf dem Bad Nauheimer Waldsportplatz sorgen zu können.«

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-wz/Lokalsport-Ein-selbstbewusster-Aufsteiger;art1435,698121

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung