31. Januar 2020, 12:00 Uhr

EC Bad Nauheim

EC Bad Nauheim vor Wochenende mit »zwei ganz wichtigen Spielen«

Es wird ernst im Kampf um die Playoff-Plätze in der DEL2. Der EC Bad Nauheim ist mittendrin und kann am Wochenende einen vorentscheidenden Schritt machen - nach vorn oder nach hinten.
31. Januar 2020, 12:00 Uhr
Coach Christof Kreutzer (l.) und sein Co-Trainer Harry Lange (rechts daneben) schwören ihre Mannschaft auf den Saisonendspurt in der Deutschen Eishockey-Liga 2 ein. (Foto: A. Chuc (https://chuc.de))

EC Bad Nauheim


Die Stimmung im Training des EC Bad Nauheim am Donnerstag war beinahe gelöst: Die Spielzüge sahen gut aus, der eine oder andere hatte einen Scherz auf den Lippen und auch der erste Eiskontakt von Verteidiger Aaron Reinig sorgte für eine positive Grundstimmung. Die kann das Team um Trainer Christof Kreutzer gut gebrauchen, denn angesichts der engen Tabellenlage rund um die Playoff-Plätze (siehe Artikel unten auf der Seite) muss beim Freitagsspiel in Bayreuth (19.30 Uhr) und der Sonntagspartie (18.30 Uhr) gegen den EV Landshut dringend wieder mal die volle Punktzahl her.

EC Bad Nauheim: Verteidiger Aaron Reinig mit erstem Training auf dem Eis

Der »Trainingsgast«: Aaron Reinig ist wieder da. Zumindest kurz und in Anwesenheit des Physiotherapeuten betrat der Deutsch-Amerikaner das Eis und absolvierte anschließend noch eine Runde auf dem Fahrrad-Ergometer. Der Verteidiger, der sich in der Vorbereitung das Kreuzband gerissen hat, ist dennoch weit davon entfernt, wieder in den Spielbetrieb einzusteigen. Vor ihm liegt - auch mit Blick auf seine Vertragsverlängerung und damit die nächste Saison - ein wochenlanges Aufbautraining.

Die Personalsituation: Sechs Verteidiger und zwölf Stürmer stehen Kreutzer für das Wochenende zur Verfügung. Niklas Heyer unterstützt Oberliga-Kooperationspartner Herne, Luis Üffing die Kölner DNL-Mannschaft. Immer wahrscheinlicher wird ein Comeback von Zach Hamill. Der Kanadier trainierte die gesamte Woche mit dem Team, fühlt sich nach Angaben von Kreutzer gut - und könnte damit das spielerische Element in der Offensive verstärken. »Aber wir dürfen auch keine Wunder erwarten«, sagte Kreutzer. »Wir wollen insgesamt offensiv mehr Chancen kreieren.« Dazu passt die zuletzt aufsteigende Formkurve von Jack Combs, an dessen Seite Hamill auch am Donnerstag trainierte.

EC Bad Nauheim: Gute Bilanz gegen Bayreuth, ausbaufähige gegen Landshut

Lieblingsgegner Bayreuth? Drei Aufeinandertreffen mit der Mannschaft von Ex-EC-Trainer Petri Kujala hat es in dieser Spielzeit bereits gegeben, acht von neun möglichen Punkten haben die Roten Teufel mitgenommen. Aber die Tigers können auch anders. Ein Beispiel: Der 0:5-Niederlage am Sonntag in Bietigheim war ein 4:2-Heimsieg vorausgegangen. Weiterer Nachteil aus Sicht der Wagnerstädter für’s Wochenende: Drew Melanson ist nach einem Check gegen den Kopf im Sonntagsspiel für zwei Partien gesperrt, musste zudem eine Geldstrafe zahlen. Unter den drei verbleibenden Kontingentspielern ragen Tyler Gron als bester Torschütze (24 Treffer) und Juuso Rajala als Topscorer (54 Punkte/40 Assists/14 Tore) heraus. Doch die Offensive scheint auch nicht das Problem zu sein - 3,71 Gegentore sind der zweitschlechteste Wert der Liga.

Ansprüche in Landshut: Neuer Trainer, neue Spieler. Der Aufsteiger aus Landshut tut alles, um in seiner Premierensaison nicht in die Playdowns zu müssen, ist aktuell dennoch Vorletzter. Neuste Errungenschaft ist die Rückkehr von »General« Tomas Plihal. Der Aufstiegsheld (48 Punkte in 33 Spielen vergangene Saison in der Oberliga) kommt allerdings frühstens Freitag in einer Woche zum Einsatz - und ist zudem der fünfte Kontingentspieler. Das Team verlassen hat derweil Manuel Neumann (EV Duisburg). Dass die Mannschaft von Neu-Trainer Leif Carlsson (kam für Axel Kammerer) mithalten kann, zeigt folgende Statistik: Sieben der vergangenen zehn (!) Spiele gingen in die Verlängerung (vier gewonnen/drei verloren). Bis auf die Langzeitausfälle Christian Ettwein und Josh McFadden dürften alle Spieler an Bord sein.

EC Bad Nauheim: Trainer Christof Kreutzer sieht sein Team vor »zwei enorm wichtigen Spielen«

Das sagt EC-Trainer Christof Kreutzer: »Gegen Bayreuth war es immer eng. Sie sind spielerisch sehr stark. Wir müssen defensiv unsere Hausaufgaben machen, um sie gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen. Gegen Landshut haben wir uns immer sehr schwer getan. Man merkt, sie wollen mehr. Für uns sind beide Spiele enorm wichtig, denn, wenn wir zwei Siege holen, machen wir einen großen Schritt nach vorn, wenn wir beide verlieren, müssen wir richtig arbeiten. Andererseits kennen wir das: Wir leben von unserer harten Arbeit.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • EC Bad Nauheim
  • EV Duisburg
  • Eishockey
  • Juuso Rajala
  • Kämpfe
  • Petri Kujala
  • Philipp Keßler
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.