09. März 2020, 18:51 Uhr

Beyster-Show reicht nicht

09. März 2020, 18:51 Uhr

In der Handball-Oberliga haben die heimischen Jugendteams nicht punkten können. Die männliche A-Jugend der TG Friedberg verlor zu Hause gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II mit 34:36, während die weibliche C-Jugend der HSG Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach ebenfalls in eigener Halle der HSG Hungen/Lich mit 24:26 unterlag.

TG Friedberg - HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II 34:36 (19:17): Von Beginn an lieferten sich beide Teams einen torreichen Schlagabtausch, in dem Friedberg in der ersten Hälfte leichte Vorteile hatte und sich teilweise kleine Polster erspielte (10:6, 14.). Die Gäste aus den Wetzlarer Stadtteilen kamen erst Ende der ersten Hälfte in Schwung und erzielten nach 36 Minuten ihre erste Führung (23:22), die der überragende Max Beyster aber wieder ausglich (28:28, 48.). Zu mehr sollte es aus TG-Sicht aber nicht reichen, denn die Bundesliga-Reserve agierte in einer spannenden Schlussphase etwas cleverer und entführte somit beide Punkte aus der Kreisstadt. »Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt, in der zweiten aber zu viele technische Fehler gemacht und uns Fehlwürfe geleistet, während die Gäste alles getroffen haben. Insgesamt war das aber eine gute Leistung meines dünnen Kaders«, sagte TG-Coach Radu Balasz hinterher.

TG Friedberg: Morres, Merten; Milius (3), Junkermann (1), Seibert (3), Methner (2), Briesen (2), Zimmermann (1), Burkhardt, Sattler (4), Beyster (18/9).

HSG Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach - HSG Hungen/Lich 24:26 (11:10): Die Gastgeberinnen verschliefen die ersten Minuten der Partie, sodass sie nach fünf Minuten bereits mit 1:4 zurücklagen. Kurze Zeit später war der Ausgleich aber geschafft (5:5, 9.) und es entwickelte sich ein spannendes Spiel. Beim Stand von 11:10 für die Heim-HSG wurden die Seiten getauscht, die sich in der Folge, gestützt auf Darleen Diehl im Tor und Top-Torschützin Jona Cannon, eine 14:11-Führung erspielten (29.). Doch der Gast egalisierte kurze Zeit später (15:15, 32.) und ging selbst in Führung, während die Butzbacherinnen nur noch einmal ausglichen (23:23, 46.). Am Ende brachten die Gäste ihren Vorsprung über die Zeit. »Die personellen Voraussetzungen waren denkbar schlecht, da Sarah Klein und Sina Reichwein nicht eingesetzt werden konnten. Von daher ein Riesenkompliment an mein Team, das kämpferisch alles rausgehauen hat«, resümierte der Coach der Dreier-HSG, Till Strödter.

HSG K/P/G Butzbach: Berger, Diehl; Cannon (13/5), Wendt, Keyserlingk (1), Galler (3), Gaul (3), Neuß, Jatouri (1), Klein, Welch, Reichwein, Hampl (3).

Schlagworte in diesem Artikel

  • Friedberg
  • HSG Hungen/Lich
  • Handball
  • TG Friedberg
  • Marieke Naß
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.