16. September 2021, 21:41 Uhr

Zurück im Sportzentrum Hüttenberg

16. September 2021, 21:41 Uhr
Avatar_neutral
Von Markus Röhrsheim
Vorfreude bei Ian Weber (links Tristan Kirschner) und Trainer Johannes Wohlrab (r.), die am Samstag nach langer Zeit wieder ein Heimspiel im Hüttenberger Sportzentrum haben. IMAGO

Endlich. Nach fast 19 Monaten kann der Handball-Zweitligist TV 05/07 Hüttenberg wieder ein Zweitliga-Punktspiel im heimischen Sportzentrum Hüttenberg austragen. Am Samstag zur gewohnten Anwurfzeit um 19.30 Uhr erwartet man den TuS Ferndorf zum zweiten Spieltag - und nach dem Auftaktcoup bei den Eulen Ludwigshafen.

Saisonauftakt: Nach dem, vor allem in dieser unerwarteten Deutlichkeit verdienten Sieg am ersten Spieltag beim Erstliga-Absteiger Eulen Ludwigshafen steht der TVH an der Tabellenspitze ! Ein Ausrufezeichen, welches nicht nur durch den doch überraschend ungefährlichen Auftritt der Gastgeber ermöglicht wurde. Die Blau-Weiß-Roten verdienten sich die zwei Punkte auch mit einer sehr aggressiven Abwehrarbeit im Verbund mit einem glänzend parierenden Dominik Plaue sowie einer sehr disziplinierten Angriffsleistung. Tobias Hahn war beim Sieg umgeknickt, sollte aber zum Einsatz kommen können, sodass weiter nur Zugang Joel Ribeiro, der sich nach seiner Knieverletzung im Aufbautraining befindet, fehlt.

Die letzte Begegnung: Am vorletzten Spieltag der Vorsaison gönnte TVH-Trainer Johannes Wohlrab, nachdem der Klassenerhalt gesichert war, seinen etablierten Kräften eine Auszeit um die geschundenen Körper zu pflegen. Doch die von ihm liebevoll »Micky Mäuse« genannten Teenies um Niklas Theiß, Tristan Kirschner, Philipp Opitz, Philipp Schwarz, Noel Höpfner und Patrick Jockel ließen sich selbst von einem Halbzeit-rückstand nicht beirren und deuteten beim 31:28-Sieg an, dass sie gewillt sind, die Herausforderung 2. Liga anzunehmen.

Der Gegner: Punktgleich mit dem TVH schlossen die Kreuztaler im Sommer die Saison ab - nach der es mit sechs Abgängen und sieben Neuverpflichtungen zu einigen Veränderungen im Kader kam. Speziell die Verluste von Torben Matzken (Kadetten Schaffhausen) und Tobias Rink (zum Ligarivalen TV Großwallstadt) gilt es zu kompensieren. Zum Saisonauftakt musste das Team von Trainer Robert Andersson eine bittere 29:30-Heimniederlage gegen den benachbarten Aufsteiger VfL Eintracht Hagen hinnehmen, den man zwei Wochen zuvor in der ersten Pokalrunde noch besiegt hatte. Dabei stach der Halbrechte Andreas Bornemann als elffacher Torschütze gegen seinen Ex-Verein hervor. »Wir müssen bei ihren Freiwürfen aufpassen, aus denen sie direkt agieren«, hat Wohlrab zudem erkannt, worauf seine Mannschaft am Samstagabend im Heimspiel gefasst sein muss.

Das sagt Wohlrab: Der TVH-Coach war schon direkt nach dem Sieg in Ludwigshafen fokussiert auf die Heimpremiere. »Mund abwischen, regenerieren und ab Montag voll auf die nächste Aufgabe fokussieren. Wir haben erst zwei Punkte von den mindestens 30, die wir holen wollen. Wir müssen gegen Ferndorf genauso auftreten, um den ersten Heimsieg zu feiern. Es gibt keine zweite Meinung: Wir wollen das Spiel gewinnen. Wir wollen attraktiven, aber natürlich auch vor allem erfolgreichen Handball spielen.«

Zuschauer: »Ich freue mich schon riesig, vor dem überragenden Hüttenberger Publikum zu spielen, was ich als Cheftrainer bisher noch nicht durfte«, blickt Wohlrab auf die Begegnung. Und auch Dominik Plaue verspricht. »Wir wollen am Samstag ein Handballfest mit unseren Fans in Hüttenberg feiern.«

Für Zuschauer gilt die 2G-Regel (nur Geimpfte und Genesene), und Tickets sind über den Ticketshop auf der Homepage erhältlich, wo auch die Regeln für den Hallenbesuch zu finden sind. Eine Abendkasse gibt es nicht!



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos