28. Oktober 2021, 22:22 Uhr

Schuster ein echter Gewinn

28. Oktober 2021, 22:22 Uhr
LMF
Die HSG Lumdatal vor dem Saisonstart (hintere Reihe, v. l.): David Hoffmann, Alexander von Bierbrauer zu Brennstein, Jonas Schuster, Moritz Rein, Tim Marondel, Lorenz Heß; mittlere Reihe (v. l.): Physiotherapeutin Svenja Steinfort, Co-Trainer Julian Henke, Sascha Haack, Marcel Köhler, Max Kühn, Jan Vogel, Leon Ziegler, Jonas Schlapp, Torwarttrainer Zdenko Kovac, Trainer Eike Schuchmann; vorne (v. l.): Michael Kern, Maximilian Sauer, Pascal Solbach, Julian Schneider, Nils Kaiser, Jan-Philipp Schmitz und Janek Henke. FOTO: BF

Viele Konkurrenten sehen die HSG Lumdatal als Favorit in der Gruppe 1 der Handball-Landesliga. Und auch HSG-Trainer Eike Schuchmann zählt seine Truppe zum Favoritenkreis. Er hat Gründe für seinen Optimismus.

Vor allem ist er froh, dass es für seine Truppe heute Abend um 20 Uhr in Lich endlich losgeht. Denn zu lange sei die Vorbereitung gewesen, meint Schuchmann. »Da braucht man viel Disziplin, um das alles durchzuziehen. Das haben die Jungs aber super gemacht. Ich bin mit der Trainingsbeteiligung sehr zufrieden.«

Zufrieden ist er auch mit seinem Kader. »Wir haben uns nicht verschlechtert und auch intern sicher vorgenommen, dass es unser Ziel sein wird, die Aufstiegsrunde zu erreichen und unter die ersten drei Teams zu kommen, dennoch ist natürlich alles möglich. Minimalziel ist ganz klar die Aufstiegsrunde.« Die Mannschaft wolle sich spielerisch verbessern und oben festsetzen. Verbessert ist in jedem Fall der Kader der Lumdataler - durch Jonas Schuster, dem einzigem Zugang, der aus Marburg gewechselt ist. »Jonas wird uns als Linkshänder mit enormer Wurfkraft definitiv weiterhelfen. Dazu passt er auch menschlich hervorragend zu uns. Ein absoluter Gewinn.« Abgänge hat die HSG keine zu vermelden.

»Es mag abgedroschen klingen, aber ich glaube, nach einer derart langen Pause sollte es das primäre Ziel sein, alle Spieler ohne größere Verletzungen durch die Runde zu bekommen. Natürlich wollen wir aber auch an die Entwicklungen der abgebrochenen Saison anknüpfen. Wir waren dort auf einem sehr ordentlichen Weg, da wollen wir wieder hin.« Die Stimmung in der Mannschaft sei demnach auch sehr gut. Schuchmann selbst ist von seinem Team überzeugt. »Ich habe wirklich eine tolle Truppe, die auf und neben dem Platz eine richtige Einheit darstellt und immer Gas gibt.« Schuchmann sieht den TV Hüttenberg II und den TSV Griedel als die Favoriten an - und zählt sein Team auch zu diesem Kreis.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos