15. Dezember 2020, 07:00 Uhr

Gießen 46ers

Schlüsselspiel Nummer eins für die Gießen 46ers

Die Gießen 46ers haben ihre Auswärtstrips hoch in den Norden und runter in den Süden hinter sich gebracht. Es setzte ausschließlich Niederlagen. Erwartungsgemäß. Siege sollen in dieser Woche zu Hause folgen - in den Schlüsselspielen gegen den MBC und Chemnitz.
15. Dezember 2020, 07:00 Uhr
Konsequente Abwehrarbeit müssen die Gießen 46ers (in schwarz von links) um Johannes Richter, Bjarne Kraushaar, Brandon Bowman und Liam O’Reilly am Dienstag gegen den Mitteldeutschen BC in der Osthalle verrichten, um eine Chance auf den ersten Saisonsieg in der BBL zu haben. FOTO: BERGMANN

Gießen 46ers


Für die Gießen 46ers geht es in dieser Saison um das Überleben in der Basketball-Bundesliga. Das wird ein harter Kampf, der sich ziehen wird. Bislang hat die Mannschaft von Trainer Ingo Freyer in den fünf BBL-Partien nur Niederlagen einstecken müssen. Alle gegen Gegner, die stärker als die 46ers einzustufen sind. Am Dienstag und am Freitag gastieren aber mit dem Mitteldeutschen BC und Aufsteiger Niners Chemnitz Teams in der Osthalle, die zur Preisklasse der Gießener zählen dürften. Der erste Saisonsieg der Gießen 46ers soll heute (Sprungball 19 Uhr, live auf MagentaSport) gegen den MBC gefeiert werden.

Die Lage: Verspätete Saisonvorbereitung, die der finanziellen Lage geschuldet war. Pokalspiele, die als »Testpartien« zum Einspielen dienten, und eine erwartete BBL-Auftaktniederlage gegen starke Ulmer. 14 Tage Quarantäne wegen eines Coronafalles im Team. Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes, um dann im Zwei-Tagesrhythmus die verpassten Ligaspiele aufzuarbeiten. Bedingungen, die für die um den Ligaerhalt kämpfenden Gießen 46ers nicht unbedingt leistungsfördernd waren. Normalerweise hat die Mannschaft eine Woche Zeit, um sich auf den Wochenend-Widersacher vorzubereiten. Das ist gerade für ein neuformiertes Team von enormer Wichtigkeit, das zudem BBL-Rookies aufweist. Eine detaillierte Vorbereitung auf den heutigen Gegner MBC fehlte ebenfalls, weil die Protagonisten erst am späten Sonntagabend aus München zurückkehrten. Beim Titelfavoriten Nummer eins hielten sie mit dem 71:93 die Niederlage in Grenzen und bewiesen nach den in der vergangenen Woche erlittenen Pleiten in Braunschweig und Hamburg Moral. Darauf gilt es aufzubauen, denn der MBC dürfte nach seinem ersten Saisonsieg mit geschwellter Brust in der Osthalle auflaufen. Die 46ers belegen den vorletzten Tabellenrang und haben wie Chemnitz und Vechta noch keinen Sieg auf der Habenseite.

Die Baustellen: Die größte Schwachstelle der 46ers ist die Defensive. Im Schnitt kassieren sie 99,6 Punkte, erzielen aber selbst nur 83. Ihr Defensivreboundverhalten ist ebenfalls verbesserungswürdig. Die Spieler müssen mehr Ausboxen und individuell sowie als Team wacher agieren. Zudem darf sich jeder Einzelne nicht so leicht im Eins-gegen-Eins schlagen lassen. Das bringt den Abwehrverbund in enorme Schwierigkeiten. Ferner müssen die Guards sorgfältiger mit dem Ball umgehen, sodass sich insgesamt die Fehlerquote reduziert. Mit 16,2 Turn-over pro Spiel bilden die 46ers zusammen mit Chemnitz das Schlusslicht in dieser Kategorie. Der MBC produziert im Schnitt 14,6 Ballverluste. Im Angriff soll bei den Gießenern der schnelle Abschluss gesucht werden - meist über den Wurf aus der Distanz. Diesbezüglich ist aber mehr Flexibilität gefragt. Man sollte nicht vergessen, den Korb zu attackieren und dabei auch den Extrapass im Auge behalten.

Der Gegner: Dem Mitteldeutschen BC ist im fünften Anlauf der erste Saisonsieg gelungen. Die Mannschaft von Trainer Silvano Poropat kehrte von den Veilchen Göttingen mit einem 93:85 nach Weißenfels zurück. Damit bestätigte der MBC seinen Aufwärtstrend, den er bereits in Hamburg und gegen München gezeigt hatte. »Seit einer Woche ist meine Mannschaft auf einem guten Weg - seit der zweiten Halbzeit gegen Hamburg. Das hat sich jetzt fortgesetzt«, erklärte Poropat nach der Begegnung in Göttingen. Auffallend bei den »Wölfen«, dass sie in Göttingen unter den Körben beherzt zugriffen und das Reboundduell mit 44:35 für sich entschieden. Eine Stärke der Poropat-Truppe, die insgesamt resolut zu Werke geht. Bester Scorer im Team ist Michal Michalak. Der Shootingguard legt starke 20,4 Punkte pro Spiel auf und nimmt damit im BBL-Ranking den zweiten Platz ein. Der 1,96 m große Pole fackelt nicht lange und weist mit 54,7 Prozent einen hohen Trefferquotienten bei den Dreiern auf. Ebenfalls zweistellig scort Roko Rogic. Der kroatische Aufbauspieler kommt auf 12,3 Zähler im Schnitt, 11,2 Punkte pro Spiel erzielt der US-amerikanische Pointguard Quinton Hooker. Shavon Coleman startet von der Drei aus. Der 1,96 m große Allrounder gilt als harter Verteidiger und guter Rebounder. Im Frontcourt agieren die beiden Amerikaner AJ Brodeur und Kyndahl Hill. Der 2,07 m große Brodeur holt sich durchschnittlich 4,4 Rebounds. Sein Vertrag wurde erst kürzlich bis Mitte Januar 2021 verlängert. Hills Stärke ist die Variabilität: Der Powerforward kann vom Einser bis zum Center jeden Spielertypen verteidigen. Zudem geht der athletische 2,01-m-Mann energisch zum Offensivrebound (2,2 im Schnitt). Poropats Spielstil: Aus einer aggressiven Defense ein schnelles Umschaltspiel aufziehen und als Team agieren.

Personelles: Bei den Wölfen aus Weißenfels ist Rogic nach überstandenen Adduktorenproblemen ins Team zurückgekehrt und hat beim Start-Ziel-Sieg in Göttingen gleich 20 Punkte markiert. Bei den 46ers gibt es keinen personellen Ausfall zu beklagen.

Das sagt Trainer Freyer: »Wir sind stabiler geworden. Wir haben fünf Spiele gegen Topten-Mannschaften gehabt. Jetzt kommen fünf Spiele gegen Mannschaften aus den unteren acht in der aktuellen Tabelle. Dann werden wir sehen, wo die Gießen 46ers stehen. Der MBC ist personell gut aufgestellt und robust. Jeder von uns muss die Physis und Athletik an den Tag legen, die man in der BBL unbedingt zeigen muss , um sich durchzusetzen. Wenn du zum Korb gehst, musst du die Dinger auch mit Kontakt reinmachen. Den musst du suchen.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Basketball
  • Basketball-Bundesliga
  • Gießen 46ers
  • Saisonsiege
  • Wolfgang Gärtner
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos