21. September 2021, 22:30 Uhr

Packende Duelle

21. September 2021, 22:30 Uhr
LKF
Jessika Andraczek bei ihrem erfolgreichen Debüt für den Post-SV Gießen II. FOTO: HF

Ein noch sehr schiefes Bild präsentiert die Tabelle der Bezirksliga Gruppe 1. Drei Teams haben bereits drei Spiele absolviert, fünf Mannschaften waren zweimal im Einsatz und ebenso viele erst einmal. Erste Tendenzen sind trotzdem zu erkennen. Ganz vorne stehen wie vor der Saison prognostiziert der Post-SV Gießen II und die TTG Mücke. Auch der TTC Vockenrod ist mit zwei Siegen sehr gut gestartet und komplettiert das Führungstrio.

TTC Gießen-Rödgen - TSV Klein-Linden 9:7: Die favorisierten Gäste konnten eine 6:1-Führung nicht ins Ziel bringen. Der TTC ersetzte Patrick Gondurak durch Markus Bonin, der eine ganz starke Leistung zeigte und maßgeblich zum Sieg beitrug. Klein-Linden mit veränderter Aufstellung, Frank Drolsbach und Ralf Sänger traten statt Ingo Eißer und Norbert Backes an.

Die Gäste legten einen sehr guten Start hin und lagen nach den Doppeln und den ersten beiden Paarkreuzen mit 6:1 in Front. Das starke hintere Paarkreuz der Gastgeber mit Andre Schöppe und Markus Bonin sorgte mit zwei Siegen für die Trendwende und neue Hoffnung. Einen weiteren Knackpunkt gab es dann im zweiten Durchgang des vorderen Paarkreuzes. Nachdem Rödgens Christian Langer Matthias Nicolai mit 3:1 besiegen konnte, verletzte sich TSV-Akteur Christian Fensterer in seiner Partie gegen Nils Keune und konnte sein Spiel leider nicht beenden. Der sehr starke Julian Langsdorf mit seinem zweiten Erfolg an diesem Abend nährte noch einmal die Hoffnungen auf einen Auswärtssieg und brachte sein Team mit 7:5 in Führung. Rafael Mathias Romero, Andre Schöppe und Markus Bonin drehten die Partie und sorgten für die 8:7-Führung. Nun hätte das Abschlussdoppel die Entscheidung bringen sollen, doch durch die Verletzung von Christian Fensterer ging dieses kampflos an die Gastgeber, die somit mit 9:7 siegten.

TSV Allendorf/Lda. II - Post-SV Gießen II 8:8: Eine tolle Aufholjagd lieferten die Gastgeber in ihrem ersten Saisonspiel ab und wurden mit einem Punkt gegen den Topfavoriten belohnt. Die Gäste starteten im Stil einer Spitzenmannschaft und gewannen alle drei Doppel durch Andreas und Michael Morsch, Torsten Metz/Manuel Ruschig sowie und Sebastian Steinbrecher/Jürgen Fieser. Preis mit einem souveränen 3:0 gegen Metz holte den ersten Punkt für die Hausherren. Andreas Morsch erhöhte mit einem Sieg gegen Leipold auf 4:1, Timon Schwarz verkürzte gegen Fieser auf 2:4. Steinbrecher (3:0 gegen Keil), Manuel Ruschig (3:1 gegen Robin Schwarz) und Michael Morsch (3:2 gegen Neumann) erhöhten auf 7:2. Nach dem zweiten Erfolg von Preis gegen Andreas Morsch schöpften die Gastgeber neuen Mut. So kam es, dass lediglich Fieser gegen Keil ein Einzel im zweiten Durchgang für die Gäste siegreich gestalten konnte. Leipold (3:1 gegen Metz), Timon Schwarz (3:0 gegen Steinbrecher), Robin Schwarz (3:1 gegen Michael Morsch) und Neumann (3:1 gegen Ruschig) verkürzten auf 7:8. In einem sehr engen Viersatz-Match siegten Preis/Leipold gegen Metz/Ruschig im Abschlussdoppel und machten das Unentschieden perfekt.

VfB Ruppertsburg - SV RW Odenhausen 7:9: Beide Mannschaften hatten mit Personalsorgen zu kämpfen. Bei den Gästen fehlten Michael Groß und Tino Magel, die Gastgeber mussten gar das vordere und mittlere Paarkreuz komplett ersetzen. Nach den Doppeln konnte sich der VfB über eine 2:1-Führung freuen. Michael Hahn/Julian Vogeltanz setzten sich in vier Sätzen durch. Daniel Demper/Simon Gebauer gewannen nach drei Sätzen. Den Punkt für Odenhausen besorgte das Doppel eins mit Sebastian Haupt/Steffen Groß. Im vorderen Paarkreuz gab es für Ruppertsburg nichts zu holen. Hahn und Vogeltanz, die sonst im hinteren Paarkreuz agieren, konnten insgesamt einen Satz gegen Haupt und Steffen Groß für sich entscheiden. In der Mitte dagegen verbuchte der Gastgeber eine starke 3:1-Bilanz. Jochen Gebauer war zweimal erfolgreich, Demper verlor gegen Benner und schlug Römer. Hinten wurden die vier Punkte gleichmäßig verteilt. Simon Gebauer holte einen Punkt für Ruppertsburg gegen Joachim Groß und unterlag Pitsch, der auch gegen Hofmann gewann. Hofmann wiederum schlug Joachim Groß. So kam es zum Abschlussdoppel, in das die Gäste mit einer 8:7-Führung gingen. Auch hier waren Sebastian Haupt und Steffen Groß zu stark für Michael Hahn und Julian Vogeltanz und sorgten für den entscheidenden neunten Punkt für Odenhausen.

TTG Mücke - TTC Gießen-Rödgen 9:2: Die Gastgeber traten im Gegensatz ohne Rene Nicklas und Carsten Stiehler an, dabei waren dafür Benjamin Schön und Andreas Zimmer. Bei den Gästen fehlten Nils Keune und Patrick Gondurak, die durch Markus Bonin und Jürgen Luft aus der zweiten bzw. dritten Mannschaft ersetzt wurden. Lediglich Rafael Mathias Romero Guiterrez im Einzel und gemeinsam mit Andre Schöppe im Doppel konnten etwas Zählbares für die Gäste einfahren. Für die TTG punkteten in den Doppeln Jonas Stiehler/Markus Schwebel und Benjamin Schön/Dirk Wendel, in den Einzeln je zweimal Stiehler und Schwebel, sowie je einmal Metz, Wendel und Zimmer.

TSV Klein-Linden - Post-SV Gießen II 4:9: Umkämpfter, als das Ergebnis vermuten lässt, verlief die Partie. Nicht weniger als sieben Spiele gingen über die volle Distanz. Bereits alle drei Doppel gingen über fünf Sätze. Andreas und Michael Morsch bezwangen Matthias Nicolai und Ingo Eißer, Sebastian Steinbrecher/Jürgen Fieser setzten sich gegen Frank Drolsbach/Matthias Zörb durch. Für Klein-Linden waren Julian Langsdorf/Oliver Borchardt gegen Jessika Andraczek/Torsten Metz erfolgreich. Im vorderen Paarkreuz setzte sich Nicolai gegen Andreas Morsch in vier Sätzen durch, Andraczek hatte bei ihrem Saisondebüt gegen Langsdorf in fünf Sätzen das bessere Ende für sich. Auch im mittleren Paarkreuz ging je ein Punkt an beide Seiten. Drolsbach unterlag Steinbrecher (1:3), während Borchardt für den TSV gegen Metz einen Punkt beisteuerte (3:2). Danach folgten drei Siege für die Postler, Michael Morsch hielt Eißer in Schach, Fieser gewann gegen Zörb und Andraczek schlug Nicolai. Langsdorf bezwang darauf noch Andreas Morsch und verkürzte auf 4:7. Das mittlere Paarkreuz brachte dann die Entscheidung zugunsten der Gäste, Metz schlug Drolsbach (3:2) und Steinbrecher machte mit einem klaren Erfolg über Borchardt den Deckel drauf.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos