10. Oktober 2021, 21:00 Uhr

Gruppenliga

MTV 1846 Gießen: Chancenwucher kostet Punkte gegen »KOA«

Fußball-Gruppenligist MTV 1846 Gießen ärgert sich über das 1:2 gegen die SG Kesselbach/odenhausen/Allertshausen - Chancen für einen Zähler oder gar drei Punkte waren genug da.
10. Oktober 2021, 21:00 Uhr
Avatar_neutral
Von Rüdiger Schäfer
Ball und Punkte aus den Augen verloren: Luca Gysbers und sein MTV 1846 Gießen unterliegen auch der SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen. FOTO: FRIEDRICH

Mit einem Sieg hätte der MTV 1846 Gießen an seinem vor dem Spieltag nur einem Punkt besseren Gruppenliga-Kontrahenten SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen (KOA) in der Tabelle vorbeiziehen können.

Doch nach dem 1:2 (0:1) warten die Mannen um Spielertrainer Michael Delle auch im vierten Spiel hintereinander auf drei Punkte in der Fußball-Gruppenliga. Das Vorhaben, die schwarze Serie von drei Niederlagen hintereinander zu beenden, ging gründlich schief.

Die Gästeelf von Trainer Dennis Frank war nach der letzten deftigen Niederlage vor heimischem Publikum eigentlich auf Wiedergutmachung aus. Dass sie am Ende den Dreier ins Lumdatal mitnehmen konnte, lag mehr an der miserablen Chancenverwertung der Platzherren denn an ihrem eigenen Spiel. Dazu kam, dass Torwart Jan Michael Dühring sich in starker Form präsentierte.

Nach einer feldüberlegenen ersten Viertelstunde der Gäste gab es ein Torgeschenk. Bei einer in der 17. Minute unglücklich verlaufenen Abwehrsituation am Strafraumeck wurde der Ball zu Caglayan Sen gepasst, der sich die Gelegenheit zum 1:0 für die »KOA« nicht entgehen ließ.

Nach dem Rückstand sahen die 100 Zuschauer die Platzherren stärker agieren. Nach einer halben Stunde Spielzeit passte Yannik Thielemeier erfolgversprechend auf Lasse Kracht. Der Ausgleich schien möglich. Hätte nicht gerade noch ein gegnerischer Abwehrspieler zur Ecke klären können, wäre dieser gelungen. Weitere gute Torchancen noch vor der Pause wurden vergeben.

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte allein Luca Gysbers drei ganz dicke Chancen. Bei der ersten war er wohl selbst so überrascht, dass er aus drei Metern Torentfernung den Ball drüber schoss statt ihn einfach reinzuschieben. In der 62. und 64. Minute zielte er zweimal knapp daneben. In der 72. steuerte Thielemeier erneut allein auf das Tor von Dühring zu, der den Winkel gekonnt verkürzte und zur Ecke klärte. »Statt etliche Hundertprozentige zumindest zum Ausgleich zu nutzen, fingen wir uns unnötig das 0:2 ein«, so Gießens Pressesprecher Wolfgang Auradniczek.

Die Schlussoffensive des MTV 1846 Gießen bleibt aus

Denn nach einem gegnerischen Eckball konnte Dennis Feldbusch unbedrängt aus vier Metern die Gästeführung erhöhen. In der 80. Minute fiel der erste Platzherrentreffer. Nach einer Bilderbuchkombination mit genauem Pass auf Gysbers schoss dieser den Ball direkt ins Tor zum 1:2.

In der Schlussphase vermochten die Gießener keine guten Abschlussgelegenheiten mehr zu generieren. Mit Geschick gelang es der Dreier-SG aus Kesselbach den Sieg über die Zeit zu retten. »Bei uns stimmte der Einsatz«, erklärte Gießens Auradniczek. »Aufgrund der mangelnden Chancenverwertung muss man sagen, dass wir heute unglücklich verloren haben.«

MTV 1846 Gießen: Christian Thomas, Janknecht, Kaplan, Thielemeier, Delle, Wagner, Dreyer, Gysbers, Michel Tim Winter, Tobias Winter, Kracht.

SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen: Dühring; Priebe, Zuhric, Feriduni, Yildirim, Feldbusch, Sen, Krug, Buividavicus, Müller, Krasniqi.

Im Stenogramm: Tore: 0:1 (17.) Sen, 0:2 (75.) Feldbusch, 1:2 (80.) Gysbers. - Zuschauer: 100. - Schiedsrichter: Silges.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos