25. Juni 2021, 07:00 Uhr

Basketball

Lich Basketball winkt die 1. Regionalliga

Die Qualifikation von Lich Basketball für die 1. Regionalliga ist in greifbarer Nähe. Am Samstag und Sonntag soll derAufstieg gegen den VfL Bensheim geschafft werden.
25. Juni 2021, 07:00 Uhr
Rene Keller will mit Lich Basketball zurück in die 1. Regional-liga. FOTO: FRIEDRICH

Nach dem Halbfinalsieg über Makkabi Frankfurt wartet mit dem VfL Bensheim jetzt eine letzte harte Nuss in den finalen Aufstiegsspielen.

Gespielt wird wie schon am vergangenen Wochenende »back to back«. Lich empfängt am Samstag um 16 Uhr zunächst den VfL, bevor es direkt am Sonntag zum Rückspiel in Südhessen kommt (18 Uhr). Entscheidend ist der Korbsaldo aus beiden Spielen. Lich überträgt die Partie auf dem YouTube-Kanal LICH Basketball. Public Viewing ist in der Licher Gaststätte »Statt Giessen« möglich. Zuschauer in der Halle selbst sind nicht zugelassen.

Die Wetterstädter hatten über die ersten sechs Viertel der beiden Halbfinalpartien Probleme, in den Rhythmus zu finden. Für den Turnaround nach dem Seitenwechsel im Rückspiel sorgte unter anderem Felix Schweizer. Der Guard war nach seiner ProB-Saison bei den 46ers Rackelos zu seinem Stammclub zurück gewechselt. Eine weitere Trumpfkarte im Ärmel von Coach Viktor Klassen ist Scott Stone. Der US-Amerikaner konnte über die langen Lockdown-Monate in Mittelhessen gehalten werden. Mit 15 und 19 Zählern hatte Stone seinen Anteil am Finaleinzug.

Bensheim indes machte bereits im ersten Spiel gegen Nieder-Olm mit einem 87:65 den Sack zu. Die Südhessen konnten ihr Team ebenfalls zusammenhalten. Eindringlich warnt Klassen vor dem Ex-Licher Eric Curth, der bereits über Zweitliga-Erfahrung verfügt und eigens für die Qualifikation nachverpflichtet wurde: »Er ist ein gefährlicher Scorer und wurfstark. Vergessen darf man aber auch nicht Philip Jenkins.« Der US-Guard ist einer der Topscorer der Liga und blieb Bensheim ebenfalls erhalten.

Einen klaren Favoriten will Klassen nicht ausmachen, weist aber darauf hin, dass Bensheim vor der Corona-Pause noch ohne Punktverlust in der Tabelle stand. »Wir sind gut drauf und freuen uns auf das Final-Wochenende«, erklärt der Trainer weiter. Die Halbfinalpartien seien zwar kräftezehrend gewesen. Vor allem der gute Auftritt am vergangenen Sonntag mache aber Hoffnung für die Aufstiegspartien.

Es wäre im Erfolgsfall eine Rückkehr nach drei Jahren. 2017 hatten die Licher BasketBären ihre Pro B-Lizenz verloren. Die Zweitvertretung »Die Zwote« wurde in »Die Erste« umbenannt und musste sich 2018 aus der ersten Regionalliga verabschieden. Der Wiederaufstieg ist seither das erklärte Ziel.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Basketball
  • Licher BasketBären
  • Südhessen
  • Sebastian Kilsbach
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos