15. August 2021, 19:51 Uhr

Fußball

Kreisoberliga Süd: Marius Klotz rettet die TSG Leihgestern

Zum Saisonstart der Fußball-Kreisoberliga Süd sorgten die favorisierten Mannschaften gleich mit zum Teil deutlichen Siegen für eine erste Standortbestimmung.
15. August 2021, 19:51 Uhr
2:2 trennen sich zum Kreisoberliga-Saisonstart der ASV Gießen und die TSG Leihgestern. Hier stellt sich Leihgesterns Maximilian Fritz (l.) ASV-Akteur Dominik Bäcker in den Weg. FOTO: FRIEDRICH

Mit fünf Toren von Chris Dürr feierte die SG Treis/Allendorf einen 7:0-Auswärtserfolg bei der SG Trohe/Alten-Buseck. Vier Tore steuerte Stürmer Patrick Werner zum 5:1-Heimerfolg der SG Obbornhofen/Bellersheim gegen den TSV Klein-Linden bei. Ebenfalls viermal traf Numan Bashir Ahmed beim Auswärts-6:0 des SV Hattendorf beim TSV Großen-Linden. Die FSG Homberg/Ober-Ofleiden besiegte den Kurdischen FC Gießen mit 5:2, während die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod (Heim-3:0 gegen die FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod) und die FSG Lumda/Geilshausen (3:0 bei den Spfr. Burkhardsfelden) ebenfalls erfolgreich gestartet sind. Topfavorit SG Birklar kam im Derby gegen die FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf nur zu einem mühsamen 2:1-Heimerfolg. Der ASV Gießen und die TSG Leihgestern trennten sich mit einen 2:2-Unentschieden.

ASV Gießen - TSG Leihgestern 2:2 (1:1): Mal abgesehen vom Gästeführungstreffer hatten die Gießener Weststädter über 70 Minuten die Partie im Griff - und nur die ärgerliche Zeitstrafe von Murat Gedik nach 77 Spielminuten kostete den ASV den möglichen Heimsieg. Nach einem Eckball nutzte TSG-Kapitän Christoph Dietrich eine Kopfballverlängerung am langen Pfosten zur 1:0-Führung. Nach einem schönen Doppelpass mit Dominik Bäcker glich aber Julius Martin zum 1:1-Pausenstand aus (40.). Nach dem Wechsel sorgte Marco Zill mit einem Solo von der Mittellinie für das 2:1 der Gastgeber (52.). Nun war der ASV am Drücker, doch weitere Torchancen von Bäcker und Bouzan blieben ungenutzt. Mit der letzten Aktion des Spiels glich der eingewechselte Marius Klotz um 2:2-Endstand aus (90.+4).

Patrick Werner mit Viererpack

SG Obbornhofen/Bellersheim - TSV Klein-Linden 5:1 (2:1): In einer schnellen Anfangsphase wurde SG-Stürmer Patrick Werner im Gästestrafraum umgestoßen. Mit dem fälligen Strafstoß scheiterte der Gefoulte zunächst am gut reagierenden TSV-Keeper Jonas Zehler. Marius Werner schaltete am schnellsten, seinen Querpass verwertete Bruder Patrick zum Heim-1:0 (22.). Aus dem Nichts folgte der 1:1-Ausgleich. Dennis Ackermann stand plötzlich alleine vor SG-Torwart Yannik Zander und ließ diesem beim 1:1 keine Chance (33.). Nach einem langen Ball holte Gästetorwart Zehler Patrick Werner von den Füßen, der aber den folgenden Strafstoß sicher verwandelte (40.). Nach der Pause nahm die Partie erst nach einer Stunde wieder Fahrt auf. Nach Flanke von Loris Schmitt köpfte Patrick Werner zum 3:1 ein, bevor zwei Minuten später Jonas Kowalsky mit einem 20-Meter-Schuss in den Torwinkel und dem 4:1 für die Entscheidung sorgte. Weitere vier Minuten später krönte Patrick Werner seine Leistung mit seinem vierten Treffer zum verdienten 5:1-Endstand.

SG Birklar - FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf 2:1 (1:0): Im Derby glänzten die Gäste mit einer kompakten Abwehrleistung, so dass Favorit Birklar doch mehr Mühe als erwartet hatte. Sidon Beyene markierte mit einem 16-Meter-Schuss ins lange Eck die 1:0-Halbzeitführung für Birklar. Weitere Torchancen durch Florian Konradi, Mahir Marankoz und Sebastian Schadeberg wurden nicht genutzt. Kurz vor der Halbzeit hatte Christopher Gröbl eine der wenigen Gästetorchancen. Erst fünf Minuten vor dem Ende das 2:0 der SG, als Falk Ehrenspeck einen Eckball von Kais Gouri einköpfte. Kurz vor Schluss rannte Heimtorwart Ervin Hallunaj seinen Mitspieler Marankoz um, was Gröbl zum Anschlusstreffer nutzte. Mehr sollte aber nicht mehr passieren.

SF Burkhardsfelden - FSG Lumda/Geilshausen 0:3 (0:0): In der torlosen ersten Hälfte war die Partie noch ausgeglichen. Heim-Torwart Jan Schneider entschärfte einen Versuch von Silas Vollrath (22.), bevor ein Schlenzer von Patrick Sagrauske knapp neben den Pfosten ging. Zehn Minuten nach Wiederbeginn verwertete Justin Schulz einen Sagrauske-Pass zur überfälligen Gästeführung. Wiederum Sagrauske war mit einem Rückpass Vorbereiter für das 2:0 von Vollrath (70.). Das Team der Gastgeber konnte sich keine zwingenden Torchancen erarbeiten. Besser machte es auf der Gegenseite der eingewechselte Tim Schoenberg, als er mit einem Schuss von der Strafraumkante zum 3:0-Endstand traf (80.).

SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod - FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod 3:0 (0:0): In der ersten Halbzeit gab es mit Ausnahme eines Gäste-Kopfballs in der zehnten Minute und eines Freistoßes von Maximilian Bornmann (45.) nur wenige Chancen. In der zweiten Halbzeit wäre Alper Beylem fast das 1:0 gelungen, doch sein Kopfball ging nur an die Latte (55.). Ein Freistoß von Julian Schaub hätte wohl zur Führung geführt, wenn ihn FSG-Keeper Daniel Horn nicht aus dem Winkel gefischt hätte (60.). Erst in der Schlussphase kam die SG zu ihren Toren: Erik Schnell-Kretschmer traf in der 81. Minute per Freistoß aus 18 Metern zum 1:0 und ließ nur drei Minuten später einen weiteren Freistoßtreffer folgen. In der Nachspielzeit schloss Till Braun einen Konter zum 3:0 ab.

Chris Dürr mit Fünferpack

SG Trohe/Alten-Buseck - SG Treis/Allendorf 0:7 (0:3): Die Gäste dominierten von Beginn an die Partie. Chris Dürr schoss aus 14 Metern zum 1:0 ein (10.) und vollendete nach einer Vorlage von Fatih Köse zum 2:0 (18.). Köse hatte kurz darauf zunächst Pech mit einem Pfostentreffer, erzielte allerdings das 3:0 in der 33. Minute. Da die Gäste weitere Großchancen zunächst nicht nutzten, ging es mit diesem Stand in die Pause. In der 51. Minute gelang dem überragenden Dürr mit dem 4:0 sein drittes Tor. Artur Schwabauer besorgte nach einem Zuspiel von Köse das 5:0 (62.). Mit zwei Kopfballtoren zum 6:0 (66.) und 7:0 (73.) erhöhte Gäste-Kapitän Dürr sein persönliches Trefferkonto auf fünf, anschließend spielten die Gäste die Partie in Ruhe zu Ende.

FSG Homberg/Ober-Ofleiden - Kurdischer FC Gießen 5:2 (2:0): Nach 15 Minuten brachte Baris Akar die Gastgeber per Kopf in Front, das 2:0 besorgte Berat Bueyuekigen mit einem Schuss aus 20 Metern (36.). Die Gäste aus Gießen konnten sich zur Halbzeit vor allem bei ihrem Torhüter Vilius Virketis bedanken, der gleich mehrfach gegen FSG-Stürmer Tugay Akarcay parieren konnte. Direkt nach Wiederanpfiff kamen sie sogar zum Anschlusstreffer durch Amine Raissi, der einen Ballverlust der FSG ausgenutzt hatte. Akarcay (53.) und Christoph Weiser (70.) erhöhten jedoch auf 4:1 für die Homberger, ehe wiederum Raissi nach einem Solo gegen drei Gegenspieler zum 2:4 traf. Den Schlusspunkt setzte Demir Cokovic mit einem Handelfmeter zum 5:2-Endstand (78).

TSV Großen-Linden - SV Hattendorf 0:6 (0:4): Der SV zeigte sich gnadenlos, wobei vor allem Stürmer Numan Bashir Ahmed mit vier Treffern eine herausragende Leistung bot. Er war es auch, der nach zehn Minuten zunächst das 1:0 und wiederum nach 20 Minuten das 2:0 erzielte. Yves Kutzschbach erhöhte auf 3:0, für den 4:0-Pausenstand zeichnete Bashir Ahmed verantwortlich (44.). Er war es auch, der nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff zum 5:0 traf. In der 71. Minute besorgte der eingewechselte Hamse Abdiwali Hussein den Treffer zum 6:0-Endstand.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Birklar
  • Burkhardsfelden
  • Elfmeter
  • Fußball
  • Jan Schneider
  • Linden-Leihgestern
  • TSV Großen-Linden
  • TSV Klein-Linden
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos