24. Oktober 2021, 20:18 Uhr

Fußball

Kreisoberliga Süd: Birklar auch beim ASV souverän

In der Fußball-Kreisoberliga Süd kommen die Verfolger SG Obbornhofen/Bellersheim und FSG Lumda/Geilshausen nicht über ein Remis hinaus. Der Sonntag im Überblick.
24. Oktober 2021, 20:18 Uhr
...bejubelt diesen Treffer entsprechend. FOTOS: WIßNER

Auch der elfte Spieltag der Fußballkreisoberliga Süd hatte spannende Spiele zu bieten. So stand die heimstarke FSG Lumda/Geilshausen beim 3:3 gegen die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod am Rande einer Niederlage und fällt auf den vierten Tabellenplatz zurück.

Neuer Zweiter ist die SG Treis/Allendorf-Lumda, die schon am Samstag bei der TSG Leihgestern mit 5:2 gewann. Auch der neue Dritte, die SG Obbornhofen/Bellersheim, musste sich gegen die FSG Homberg/Ober-Ofleiden nach dem 1:1 mit einer Punkteteilung begnügen.

Ganz nach dem Geschmack von Tabellenführer SG Birklar der in der Gießener Weststadt beim ASV Gießen einen 3:0-Auswärtssieg feierte. Überraschenderweise unterlag der SV Hattendorf der FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf knapp mit 0:1 - für die FSG ist es der zweite Saisonsieg.

Die TSG Wieseck bleibt mit einem 4:2-Heimsieg gegen die SG Trohe/Alten-Buseck weiter unter den Top Sechs der Liga. Nach drei unglücklichen Niederlagen kehrte der TSV Klein-Linden mit einem Heim-3:0 gegen die FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod in die Erfolgsspur zurück. Unterdessen kommen die Sportfreunde Burkhardsfelden kampflos zum Sieg, während der Kurdische FC Gießen an diesem Wochenende spielfrei war.

FSG Lumda/Geilshausen - SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod 3:3 (2:1): In Lumda sahen die Zuschauer eine spannende Partie, in der zunächst die Gastgeber das Heft in die Hand nahmen. Nach Zuspiel von Silas Vollrath erzielte Kilian Röhmig aus spitzem Winkel das 1:0 der Heimelf (12.). Nur fünf Minuten später verwertete Fabrice Römer einen Diagonalpass von Vollrath zum 2:0. Völlig überraschend, aber genauso sehenswert, markierte Gästetorjäger Maximilian Bornmann den 2:1-Anschlusstreffer. Nach der Pause starteten die Gäste besser. Eine knappe Viertelstunde vor Schluss köpfte Julian Kraft eine Freistoßflanke zum 2:2-Ausgleich ins Heimtor. Nun schwankte die Heimdefensive, was nach einem weiteren Freistoß Simon Lengle sogar zum 3:2 der Gäste nutzte (84.). Zuvor hatte Patrick Bender einen Freistoß an den Gästetorpfosten gesetzt. Vier Minuten vor Schluss sorgte ein Handelfmeter von Patrick Sagrauske für die gerechte Punkteteilung.

Kleinlinden nach zuletzt drei Niederlagen am Sonntag wieder erfolgreich

TSV Klein-Linden - FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod 3:0 (1:0): Die Grünberger Gäste lieferten eine enttäuschende Leistung ab, während die Gießener Vorstädter von Beginn sehr konzentriert spielten. Nach einer Ecke von Sören Schneider war es Tim Trzenschiok, der zur 1:0-Pausenführung der Kleinlindener einköpfte. Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Heimelf am Drücker, was Christoph Sima nach einem Getümmel im Gästestrafraum zum 2:0 nutzte. Von der Grünberger FSG kam auch in der zweiten Hälfte nur wenig. Auf der Gegenseite wurde Trzenschiok freigespielt und setzte mit einem Heber über Gästetorwart Daniel Horn mit dem 3:0 den Schlusspunkt.

TSG Leihgestern - SG Treis/Allendorf-Lumda 2:5 (1:3): Die Gäste starteten gut in die Partie und lagen nach 14 Spielminuten nach einem 20-Meter-Schuss von Artur Schwabauer verdient in Führung. Marcel Krieb baute den Vorsprung nach 19 Spielminuten auf 2:0 aus. Fast im Gegenzug wurde Daniel Weber im Gästestrafraum gefoult und verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 1:2-Anschlusstreffer. Die Gastgeber waren besser im Spiel, doch Fatih Köse erzielte mit einem weiteren Distanzschuss das Gäste-3:1 zur Pause (34.). Die zweite Hälfte startete chancenarm, bis Thomas Diehl das 4:1 der Lumdataler erzielte (54.). Zwar gelang Nico Steffan eine Minute später mit dem 2:4 nochmals der Anschluss, doch wiederum Diehl machte mit seinem zweiten Tor und dem 5:2-Endstand alles klar.

SG Obbornhofen/Bellersheim - FSG Homberg/Ober-Ofleiden 1:1 (0:0): Wer bei dieser Partie auf ein Offensivspektakel gehofft hatte, wurde enttäuscht. Beide Teams neutralisierten sich vor allem im Mittelfeld und lieferten sich dabei zahlreiche Zweikämpfe, die letztlich in zehn gelben Karten mündeten. Es war daher wenig überraschend, dass die Führung aus einem Standard resultieren musste: Nach einem Freistoß von Marius Werner stand Sebastian Schaad am langen Pfosten frei und köpfte zum 1:0 für die Gastgeber ein (55.). Die FSG schlug jedoch nur acht Minuten später zurück: Ein Freistoß wurde nur unzureichend geklärt, der Ball wurde erneut in den Strafraum geschlagen und Akarcay traf aus dem Gewühl heraus zum 1:1, bei dem es blieb.

TSG Wieseck - SG Trohe/Alten-Buseck 4:2 (3:1): Bereits in der dritten Minute flankte Darryll Steve Tougang Nievchev auf Jan Spiegl, der den Ball annahm und im Tor versenkte. Sechs weitere Minuten waren gespielt, als Yavuz Güngör im Strafraum zu Leon Konrad passte und dieser auf 2:0 erhöhte. Marvin Habermann besorgte mit einem Weitschuss das 3:0 (12.). In der 31. Minute erlief Jens Rasch einen Steilpass, umdribbelte Erdem Memis im TSG-Tor und verkürzte auf 3:1. 20 Minuten vor dem Ende gelang den Gästen sogar der Anschlusstreffer: Eine Freistoßflanke wurde von Benedikt Wagenlehner zum 3:2 eingeköpft. Dennoch jubelte letztlich die TSG, nachdem Mike Williams mit seiner Geschwindigkeit an zwei Gegenspielern vorbeizog und den Gegenstoß schließlich zum 4:2 abschloss (79.).

FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf - SV Hattendorf 1:0 (0:0): »Wir hatten mit Hattendorf noch eine Rechnung offen, die wir heute beglichen haben«, sagte FSG-Sprecher Oliver Heil, der das demütigende 1:14 vor knapp einem Jahr noch gut im Hinterkopf hatte. Yannick Becker verfehlte nach 17 Minuten knapp das Gäste-Gehäuse, ebenso wie Edgar Klaus auf der Gegenseite (20.). Pascal Markloff hatte gleich zwei sehr gute Gelegenheiten, doch Hattendorfs Torwart Rene Körner parierte den ersten Versuch zur Ecke und lenkte den zweiten an die Latte (37./40.). Kurz nach Wiederanpfiff erhielt die FSG einen Handelfmeter, den Justin Schmidt zum 1:0 verwandelte (48.). In der Schlussphase erhöhte Hattendorf das Risiko und gab der FSG Raum zum Kontern: Christoph Gröbl scheiterte an einem Reflex des starken Körner, aber am Ende fuhr die FSG den zweiten Saisonsieg ein.

ASV 1953 Gießen - SG Birklar 0:3 (0:1): Der Tabellenführer aus Birklar nutzte seine erste Torchance eiskalt. Nach einer Freistoßflanke stand Mahir Marankoz völlig frei im Fünf-Meter-Raum und hob den Ball über Daniel Rademacher im ASV-Tor. Die Gastgeber versteckten sich nicht und hielten gut mit, aber konnten sich offensiv keine nennenswerte Chance erspielen - was auch an ihren zahlreichen Fehlpässen lag. Einer dieser Fehlpässe führte zum 2:0 der Gäste, bei dem George-Bogdan Ganu nach einem Querpass völlig frei am langen Pfosten stand und nur noch einschieben musste. Ab der 58. Minute war der ASV in Überzahl, nachdem Sebastian Schadeberg nach einem verbalen Ausfall »Rot« gesehen hatte. Den dritten Treffer des Tages erzielten dennoch die Birklarer: Nach einer Flanke von links jagte Marankoz den Ball volley in den Knick (90.).



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos