22. August 2021, 21:06 Uhr

Fußball

Kreisliga A Gießen: Garbenteich/Hausen fertig Allendorf/Lahn mit Fünferpack ab

Die FSG Garbenteich/Hausen präsentiert sich beim TSV Allendorf/Lahn in Torlaune. Der Überblick zur Fußball-Kreisliga A Gießen.
22. August 2021, 21:06 Uhr
Avatar_neutral
Von Roland Stamm

Die FSG Biebertal um ihre prominenten André Weinecker und Rafael Szymanski musste in der Fußball-Kreisliga A Gießen alles aufbieten, um aufopferungsvoll kämpfende Langgönser mit 3:1 in die Knie zu zwingen. Viel musste auch der TSV Rödgen beim 3:2-Heimsieg investieren, um gegen eine starke FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen als Gewinner vom Platz zu gehen.

TSV Allendorf/Lahn - FSG Garbenteich/Hausen 0:5 (0:2): Der TSV war »dankbar dafür, dass die FSG-Zweite trotz eines zunächst geäußerten Verlegungswunsches doch planmäßig angetreten ist«, wie TSV-Pressesprecher Denis Eisner mitteilte. Bei der Begegnung der Ersten Mannschaften musste TSV-Spieler Johannes Euler mit einer Platzwunde schon früh ausgewechselt werden (6.); der für ihn eingewechselte Ibrahim Seid Said verletzte sich ebenfalls kurz darauf, sodass die ohnehin personell gebeutelte Heimelf einen weiteren Dämpfer erlitt. Das alleine aber war nicht ausschlaggebend für eine starke Gäste-Elf, die durch Daniel Stipic in Führung ging und durch Treffer von Alhadi Ibrahem, Tim Aff, Gabriel Danho und Markus Gregor Offermann auf 5:0 erhöhte.

Rafael Szymanski trifft für FSG Biebertal doppelt

TSV Lang-Göns II - FSG Biebertal 1:3 (0:2): Die FSG ging bei strömendem Regen durch Rafael Szymanski schnell mit 2:0 in Führung (5./13.). Nach einer gewitterbedingten Unterbrechung und verschiedenen Umstellungen gelang es der jungen TSV-Elf, bis zur Pause besser dagegen zu halten. Bedingt durch den schnellen Anschlusstreffer von Denis Kacin (50.) setzte die Heimelf den nach der Pause konditionell abbauenden Favoriten zunehmend unter Druck und ließ beste Gelegenheiten aus. Auf der anderen Seite ließ Biebertal beste Konterchancen liegen. Eine davon verwertete Gästespieler Rene Willershausen zum 3:1 (82.).

FSG Wettenberg II - TSF Heuchelheim II 0:2 (0:1): In einer fahrigen Partie, die besonders geprägt war von vielen Ballverlusten auf beiden Seiten, kam es zu sehr wenigen Torchancen. Eine dieser wenigen Möglichkeiten nutzte Tony Neumann zur TSF-Führung (17.). Zwar kam die FSG im zweiten Durchgang zu einem höheren Spielanteil, doch nach einem FSG-Ausrutscher sorgte Paul Rothfuß für den verdienten 2:0-Endstand zugunsten der Heuchelheimer (90. + 1).

FC Großen-Buseck - FC TuBa Pohlheim II 5:0 (3:0): Der FC war in dieser Partie hoch überlegen und sorgte mit den Toren von Nils Braach (12.), Niklas Nolte (36.) und Kai Uwe Siering (44.) bereits zur Pause für einen beruhigenden 3:0-Vorsprung. Mit dem 4:0 durch Thorsten Issleib (77.), der als 42-Jähriger genauso aus der Alten-Herren-Mannschaft aushalf wie der Ü40er Dr. Jochen Buchtalek, war das Spiel endgültig entschieden. Schließlich erzielte erneut Braach den 5:0-Endstand (90.).

TSV Rödgen - FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen 3:2 (3:0): In einem sehr guten und spannenden Spiel ging der TSV durch Mergim Bytyqi in Führung (11.) und baute diese durch Maximilian Fett, der einen Doppelpack schnürte, auf einen 3:0-Pausenvorsprung aus. Kurz nach dem Wechsel sorgten die Gäste mit beeindruckender Leistung und dem 1:3-Anschluss für Spannung, erst recht, als sie mit einem verwandelten Elfmeter auf 2:3 herankamen. Der komplette Turnaround aber blieb aus.

Hessenligaspieler Samuel Sesay kehrt in Reserve des FSV Fernwald zurück

SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden - SV Annerod 1:4 (0:0): Auch wenn das Torchancenverhältnis in der ersten Halbzeit ausgeglichen war, zeigte sich der SVA schon hier spielbestimmend. Den Treffer holte dann Christian Plan kurz nach der Pause nach, als er zur Gästeführung einnetzte (52.). Immerhin glich Jannis-Luca Büttel nur drei Minuten später zum 1:1 aus. Doch die Gäste brachten immer mehr Ordnung in ihr Spiel. Tobias Schulz sorgte für das 2:1 (57.) und 3:1 (71.), ehe Niklas Harsy den etwas zu hohen 4:1-Endstand erzielte (75.).

FSV Fernwald II - MTV 1846 Gießen II 4:1 (2:1): Der FSV hatte viel Ballbesitz und zahlreiche Torchancen, wovon eine durch Hessenliga-Rückkehrer Samuel Sesay zum 1:0 führte (12.). Doch eine Unaufmerksamkeit nutzte der MTV durch Hannes Zerhusen zum Ausgleichstreffer (14.). Nach einer gewitterbedingten Unterbrechung nahm die Heimelf sofort das Zepter in die Hand und erspielte sich im Minutentakt Torchancen. Kurz vor der Pause wurde Halim Gündogan von Valdrin Hadri zum 2:1 bedient (43.). Und auch nach dem Wechsel blieb es bei der Dominanz der Lehmann-Elf, die durch erneut Gündogan (3:1, 66.) und Hadri (4:1, 88.) für klare Verhältnisse sorgte.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos