24. Oktober 2021, 20:51 Uhr

Fußball

Kreisliga A Gießen: FSV Fernwald II stolpert, aber fällt nicht

Der Tabellenzweite der Fußball-Kreisliga A Gießen, der FSV Fernwald II, sichert sich den Sieg erst in der Nachspielzeit. Spitzenreiter SV Annerod bleibt souverän. Der Sonntag im Überblick.
24. Oktober 2021, 20:51 Uhr
Avatar_neutral
Von Roland Stamm
Ball auf dem Kopf: Lollars Maximilian Dörfler wird in dieser Szene von vielen Zuschauern begutachtet. FOTO: FRIEDRICH

In der Fußball-Kreisliga A Gießen fehlte der weiterhin punktlosen FSG Wettenberg II nicht viel, um dem FSV Fernwald II ein Bein zu stellen. Denn erst in der Nachspielzeit gelang der Truppe von Matthias Lehmann der Siegtreffer, den Ishak Akdeniz erzielte.

Spitzenreiter SV Annerod gewann derweil ohne Probleme mit 5:1 in Allendorf/Lahn und feierte unter anderem ihren Dreifachtorschützen Marc Schmidt, während auch die FSG Biebertal nach einem 0:1-Pausenrückstand gegen den MTV 1846 Gießen II dank des Hattricks von Rafael Szymanski noch als 3:1-Sieger vom Platz ging.

Und auch Türkiyemspor Gießen festigte mit dem souveränen 2:0-Heimsieg über den TSV Rödgen Platz vier in der Tabelle. Derweil wurde die Partie zwischen dem TSV Lang-Göns II und der SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden auf den 28. Oktober verlegt, da kein Schiedsrichter zum Spiel erschien.

FSV Fernwald II - FSG Wettenberg II 3:2 (2:1): Schon die erste vergebene Großchance durch Mamoudou Conde sollte bezeichnend sein für den Verlauf dieser Partie (1.). Denn der FSV zeigte seine komplette Dominanz, vergab immer wieder hundertprozentige Möglichkeiten und scheiterte außerdem an Pfosten und Latte. So auch beim Führungstreffer, als Halim Gündogan nur Alu traf, staubte André Stumpf nämlich zum längst überfälligen 1:0 ab (26.). Ein zu kurz geratener Rückpass auf der Gegenseite führte dann zum überraschenden Ausgleichstreffer durch Julian Hoffmann (31.). Die Heimelf antwortete dieses Mal aber sofort mit der erneuten Führung durch Gündogan, nachdem ihn Conde bedient hatte (32.). Der Spitzenreiter versäumte es in der Folge, für klare Verhältnisse zu sorgen. Ein Abwehrfehler der Fernwalder begünstigte das 2:2 durch Mike Schneider (62.). Schließlich war es Ishak Akdeniz, der in der Nachspielzeit doch noch das hochverdiente, aber dann auch glückliche 3:2-Siegtor schoss, nachdem Nils Schäfer aufgelegt hatte (90. + 3).

FSG aus Hungen mit 6:0-Erfolg bei TuBa II

FC TuBa Pohlheim II - FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen 0:6 (0:2): Die Gäste starteten perfekt in dieses Spiel und sorgten durch die Treffer von Nico Uhl schon früh für eine 2:0-Führung (7./14.). Spätestens als Sean Reiprich kurz nach der Pause mit dem 3:0 nachlegte (47.), war die Partie schon fast entschieden. Erneut Reiprich erhöhte nach einer Stunde auf 4:0, ehe Martin Rödiger (65.) und Leon Wedel (75.) das Ergebnis auf ein standesgemäßes 6:0 stellten.

Türkiyemspor Gießen - TSV Rödgen 2:0 (1:0): Nach kurzem Abtasten setzte TSV-Spieler Josef Bekele einen Fernschuss an die Latte (10.). Ab diesem Zeitpunkt übernahm die Heimmannschaft die Kontrolle. Nach Kus-Flanke traf Alper Celik die Querlatte, bevor Bunka Manneh, Onur Eker und Celik am starken Gästekeeper Adem Avci scheiterten. Nach einem Foul an Manneh verwandelte Kus den fälligen Strafstoß sicher zum 1:0 (40.). Auch die zweite Halbzeit ging an die Gastgeber, bei denen Giuseppe Giordano, Eker, Manneh und Vural Koyuncu immer wieder an Avci verzweifelten. Zehn Minuten vor dem Ende setzte sich Manneh gegen zwei Verteidiger trickreich durch und legte mustergültig zum verdienten 2:0-Endstand für Eker auf.

Spitzenreiter SV Annerod feiert 5:1-Auswärtssieg

TSV Allendorf/Lahn - SV Annerod 1:5 (1:2): Der erste Durchgang verlief recht ausgeglichen, sodass der Führungstreffer von TSV-Spieler Niklas Kerzmann gar nicht mal so überraschend erschien. Doch die Gäste drehten das Ergebnis noch in der ersten Halbzeit durch die Tore von Tobias Schulz und Philipp Wendt zu einer 2:1-Pausenführung. Schließlich legte der SVA nach Wiederanpfiff etwas zu und kam durch den Hattrick von Marc Schmidt zu einem klaren 5:1-Sieg. Bedauerlich war die schwere Verletzung von TSV-Spieler Joshua Weiß, der in einem Krankenhaus versorgt werden musste.

FC Großen-Buseck - FSG Lollar/Staufenberg 1:3 (0:1): Die Gäste zeigten sich in der ersten Halbzeit präsenter und gingen völlig verdient durch den Treffer von Osman Koyuncu mit 1:0 in Führung. Der FC trat in der zweiten Halbzeit verbessert auf, doch letztlich fehlten Abschlussmöglichkeiten und auch das Durchsetzungsvermögen, um die Gäste in Bedrängnis zu bringen. Sükrü Gözenoglu erhöhte dann sogar auf 2:0 (58.), ehe Mathis Lang kurz danach einen Foulelfmeter zum 1:2-Anschlusstreffer verwandelte (61.). Mit dem 3:1 durch Haydar Kilic war die Partie schließlich entschieden (71.).

FSG Biebertal - MTV 1846 Gießen II 3:1 (0:1): Die erste Halbzeit hielt sich die Partie meist im Mittelfeld auf, wobei der MTV durchaus zu leichten Vorteilen und zur ersten Torchance (10.) kam. Aber auch die FSG tauchte durch René Willershausen (15.) und Leo Fink (28.) nicht ganz ungefährlich vorm Gästetor auf. Nachdem der MTV bei einer Großchance an FSG-Torwart Leon Katzmarzik scheiterte (33.), war es Leon Späth, der sehenswert zur Gästeführung traf (39.). Bei einer weiteren Möglichkeit verhinderte erneut Katzmarzik das 0:2 (43.). In der zweiten Halbzeit wachte dann aber auch die Heimelf auf und kam zu guten Möglichkeiten durch Leon Schorge (50.) und Jan Grau (53.), bevor Raffael Szymanski eine Adler-Flanke in unnachahmlicher Art zum Ausgleich einköpfte (64.). Dann hätte Tobias Becker fast zum 2:1 getroffen (70.), ehe die Gießener kurz darauf mit einer Zeitstrafe bedacht wurden (75.). Eine Minute vor Schluss war es erneut Szymanski, der nach einem Foul an ihm den fälligen Elfer eiskalt zum 2:1 nutzte. Und schließlich machte Szymanski auch das dritte Tor, als er nach einem Lattenschuss von André Weinecker zum 3:1-Endstand abstaubte (90. + 3).

Saftige Heim- klatsche für FSG Garbenteich/Hausen

FSG Garbenteich/Hausen - TSF Heuchelheim II 1:5 (0:2): Die ersten 20 Minuten gehörten mehr oder weniger der jungen Heuchelheimer Mannschaft, die bissiger wirkten und läuferisch mächtig unterwegs war. Nach einem langen Einwurf staubte Paul Rothfuß zur Gästeführung ab (19.), ehe Jonas Benedikt Schmidt schon bald zum 2:0 erfolgreich war (30.). Die FSG fand im zweiten Abschnitt besser ins Spiel, sodass sich eine nun offene Partie entwickelte. Dennoch musste die Heimelf nach einer Unachtsamkeit das 0:3 durch Noel Mehari hinnehmen (68.). Nun setzten die Gastgeber alles auf eine Karte, sodass die TSF die dadurch entstehenden Räume zum 4:0 durch Florian Lest (77.) bzw. das 5:0 durch erneut Schmidt (90.) nutzten. Schließlich gelang Markus Offermanns mit einem 25-Meter-Schuss noch das 1:5 (90. + 3).



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos