17. September 2021, 22:30 Uhr

»Immer einen kleinen Schritt nach vorn«

17. September 2021, 22:30 Uhr
NAL
Jonna Jensen

»Ohne ihre Unterstützung wären die Ziele nicht möglich, die wir uns gesetzt haben«, versicherte der stellvertretende Handball-Abteilungsleiter Dr. Reinhard Kreiling in seiner Begrüßung den Sponsoren der TSG Leihgestern. Zum zweiten Mal hatten die Handballer zu einem solchen Sponsorenabend in den Sitzungssaal der Lindener Ratsstuben eingeladen, um sich gerade in Zeiten der Pandemie für die Unterstützung auch in schwierigen Zeiten zu bedanken, aber auch über die Arbeit zu informieren, wofür letztendlich die Sponsorenleistungen benötigt werden.

Mit Isabel Faber hatte eine Spielerin die Begleitinformation erstellt und auch die Organisation des Sponsorenabends übernommen. »Dies zeigt, dass unsere Mädels nicht nur auf dem Spielfeld ihre Frau stehen, sondern auch auf dem Tätigkeitsfeld neben dem Spielfeld beste Arbeit leisten«, dankte Kreiling, der zudem seit 17 Jahren als Mannschaftsverantwortlicher fungiert. »Seit dem ersten Sponsorenabend 2019 hat sich einiges getan. Insbesondere Corona hat uns erwischt und die komplette Saison musste ausfallen. Aber unsere Ideen von Handball in Leihgestern konnte Corona nicht verhindern. Das Konzept sieht eine Nähe zu den Sponsoren, junge, dynamische und freundliche Spielerinnen als Werbebotschafterinnen vor«, ging Kreiling auf das Konzept ein.

Ziel ist es, neben attraktivem und leistungsorientiertem Handball bewusst auf junge Spielerinnen aus der Region zu setzen. »Wir wollen den Frauenhandball in Mittelhessen langfristig prägen. Unser Ziel ist Leistungshandball mit überwiegend Spielerinnen aus der Region mit einem jungen Unterbau, der sich stetig weiterentwickeln kann. Kurzfristiges Ziel: die aktuellen Klassen halten!«

Sowohl in der Ober- als auch in der Landesliga sind die TSG-Mannschaften aufgestiegen und Neulinge in der jeweiligen Liga. Ein gutes Marketing sei heute unerlässlich. Deshalb soll der Sponsorenabend auch als Netzwerkveranstaltung dienen, denn Sponsoring sei keine Einbahnstraße. »Wir wollen eine Plattform schaffen, um das Image der Firmen zu stärken. Die TSG wirbt für ihre Sponsoren und bevorzugt diese bei der Wahl ihrer Dienstleister und empfehlen diese den Zuschauern.«

In Interviews mit Abteilungsleitung, Trainerstab und Spielerinnen wurden die Intentionen erörtert. So versicherte der sich seit über vier Jahrzehnten für den Frauenhandball in Leihgestern engagierende Abteilungsleiter Rainer Breidenbach, »die Handballmädels sind nach wie vor eine Herzensangelegenheit für mich.«

Die seit 2017 als Trainerin wirkende Jonna Jensen konnte bereits zwei Aufstiege mit der TSG feiern und lobte »die super Entwicklung in den letzten vier Jahren. Es ist schwierig, aktuell die Saison einzuschätzen. Wir haben das Potenzial, jeden in der Oberliga zu schlagen, da muss aber auch alles gut laufen und gesund sein.« Die Runde beginnt im November.

Sebastian Beigel als Jugendhandball-Abteilungsleiter hat das vorgestellte neue Konzept mitentwickelt und möchte vor allem junge Spielerinnen weiterbringen. »Immer einen kleinen Schritt nach vorne zu machen, bedeutet Fortschritt. Dazu braucht es Mut, etwas zu verändern und Ziele hoch anzusetzen. Dazu ist die TSG Leihgestern bereit und darum hat sie meine volle Unterstützung.« Olivia Reeh sieht »Leihgestern als Zukunft des Frauenhandballs in Mittelhessen« und die seit über zehn Jahren für die TSG spielende Jasmin Clausius brachte ihre Freude zum Ausdruck, dass »die TSG für mich Spaß - auf und neben dem Feld bedeutet«.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos