11. Juni 2021, 21:25 Uhr

Gelungene Vorbereitung auf EM-Qualifikation

11. Juni 2021, 21:25 Uhr
Avatar_neutral
Von Eberhard Spissinger
Das erfolgreiche Grünberger 3x3-Team, das in verschiedenen Teams an den »Finals 2021« und den »Ruhr Games« teilgenommen hat (v. l.): Nina Horvath, Linn Villwoch, Lena Dziuba und Elisa Mevius. FOTO: EBI

Im Rahmen von »Die Finals 2021 Berlin | Rhein-Ruhr« wurde am letzten Wochenende zum ersten Mal die »3×3 Champions Trophy« der Basketballer in Berlin ausgespielt.

Der Deutsche Basketball Bund (DBB) nutzte die Veranstaltung als Vorbereitung auf die EM-Qualifikation mit seinen U17/U18-Nationalmannschaften, für die mit Lena Dziuba, Elisa Mevius und Nina Horvath drei Spielerinnen der Bender Baskets Grünberg nominiert wurden.

Unter den Augen der Kameras von ARD und ZDF, schaffte Nina Horvath mit dem Team der U17-Nationalmannschaft den Sprung ins »kleine Finale« der Frauen-Kategorie und sicherte sich durch einen 11:10-Erfolg per »Buzzerbeater« die Bronzemedaille. Gold und Silber gewannen erwartungsgemäß die beiden Teams der Frauen-Nationalmannschaft.

Das Finale in der U18-Kategorie bestritten beide U18-Nationalmannschaften. Hier gewann eine stark aufspielende Elisa Mevius mit ihrer Mannschaft den Titel.

Pech hatte die U18-Auswahl des Hessischen Basketball Verbandes (HBV) mit Linn Villwock (Bender Baskets Grünberg). Gleich im ersten Turnierspiel gegen den späteren Drittplatzierten aus Saarlouis verletzten sich zwei der vier HBV-Athletinnen, was gleichzeitig das Turnierende für die Hessinnen in Berlin bei den »Finals 2021« bedeutete.

»Vor allem durch die Präsenz von ARD und ZDF wurde die Veranstaltung extrem aufgewertet. Durch die Teilnahme der deutschen Nationalmannschaften fehlte es leider ein wenig an Spannung, da die Vereins- und Landesauswahlmannschaften keine Siegchance hatten«, so der hessische 3x3-Beauftragte Simon Schwarz.

Amelie Müller auf dem Podest

Bei den »Ruhr Games«, die größte internationale Sportveranstaltung im Ruhrgebiet mit 18 Sportarten, schaffte Amelie Müller (TSV Grünberg) mit dem Hessenkader (Jahrgang 2006) den Sprung aufs »Treppchen«.

Im Spiel um Platz drei sicherten sich die »Hessen-Girls« durch einen 54:39 (18:22)- Erfolg gegen Gastgeber Nordrhein-Westfalen die »Bronzemedaille«.

Turniersieger wurde die Landesauwahl aus Bayern nach einem deutlichen 49:36-Erfolg gegen Berlin.

»Die Veranstaltung hatte durchaus olympischen Flair und war ein Riesenerlebnis für alle Beteiligten. In zwei Jahren sind wir definitiv wieder dabei«, so Landestrainer Ebi Spissinger.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos