20. November 2021, 06:00 Uhr

FC Gießen

FC Gießen: Gegen KSV Hessen Kassel sportlich in der Spur bleiben

Daniyel Cimen wünscht sich Ruhe, drei Punkte und eine Fortführung der positiven Bilanz gegen den KSV Hessen Kassel. Der Trainer des FC Gießen lobt den Willen seines Teams.
20. November 2021, 06:00 Uhr
nordmann_sven
Von Sven Nordmann
Dennis Owusu (Mitte) und Co. streben heute im Waldstadion den dritten Heimsieg der Saison an. FOTO: IMAGO (Foto: Oliver Vogler via www.imago-images.de (www.imago-images.de))

Der FC Gießen will ungeachtet der Turbulenzen im Umfeld heute den nächsten sportlichen Schritt aus dem Tabellenkeller gehen und seine positive Bilanz gegen den KSV Hessen Kassel ausbauen: Gegen die Nordhessen verlor der FC in vier bisherigen Partien noch nie, gewann zweimal, sammelte zweimal einen Punkt.

Das soll sich im heutigen Heimspiel (14 Uhr, Waldstadion) fortsetzen. »Ich wünsche mir Ruhe im Verein, denn das ist der wichtigste Baustein. Darüber hinaus wünsche ich mir einen Sieg, denn der wäre unheimlich wichtig für uns«, sagt FC-Trainer Daniyel Cimen vor dem Hessenderby.

3G-Regelung: Für Zuschauer reicht Schnelltest, für das VIP-Zelt wird ein PCR-Test benötigt

Bei jenem gelten die bekannten 3G-Regeln: Geschäftsstellenleiterin Christina Rauber verweist auf Nachfrage auf die Corona-Schutzverordnung vom 11. November, nach der für Veranstaltungen im Freien die 3G-Regeln (geimpft, genesen, getestet) gelten: »Ein Antigen-Schnelltest ist hierbei ausreichend« - das gilt für Zuschauer. VIP-Gäste dagegen benötigen, so Rauber, einen PCR-Test, sofern diese sich im VIP-Zelt aufhalten möchten. In dieser Saison kamen zu den Heimspielen des FC Gießen im Schnitt 504 zahlende Zuschauer. Der Gegner aus Kassel bringt es 2021/22 auf 1811 Besucher im Schnitt.

Anknüpfen will der FC Gießen heute an den Sieg aus der Vorwoche (2:1 bei der TSG Hoffenheim II). Cimen: »Das hat gezeigt, dass die Mannschaft absolut will. Ich wünsche mir, dass wir den Fokus beibehalten und uns weiterhin auf das Sportliche konzentrieren. Wir haben bis zur Winterpause noch fünf wichtige Partien vor uns.«

Die Partie gegen Kassel stellt rein vom Spielplan her das Ende der Hinrunde dar - mit dem kommenden Heimspiel gegen Astoria Walldorf (27. November, 14 Uhr) beginnt die Rückrunde, es folgen Partien gegen den FSV Mainz 05 II und Schott Mainz sowie beim FK Pirmasens, ehe es in die Winterpause geht, die am 12. Februar rein wettkampftechnisch beendet wird.

Während die Gesamtlage des Vereins angespannt bleibt, hat sich die Personalsituation des Vorletzten entspannt. Mit Kristian Gaudermann kehrt der einsatzfreudige Außenverteidiger mit Schiene zurück, ein Fragezeichen steht noch hinter Leonidas Tiliudis (Achillessehne). Somit fehlen sicher nur noch die Mittelfeldspieler Benedict dos Santos (Aufbautraining) und Nejmeddin Daghfous (bis zur Winterpause, Darmentzündung).

Mit dem KSV Hessen Kassel kommt ein robuster Kontrahent, der über eine »physisch sehr starke Mannschaft verfügt und bei Standards gefährlich ist«, wie Cimen weiß. »Es wird wichtig sein, dass wir dagegenhalten und unsere Dynamik in der Offensive ausspielen.«

Kassel weist mit dem Ex-Gießener Hendrik Starostzik derzeit sieben Zähler mehr auf als der FC, wartet nun aber seit drei Partien auf einen Sieg, unterlag zuletzt gegen Aalen und Balingen - eine Übermacht also stellt auch der KSV nicht dar. Der Gießener Trainer weiß: »Wir wollen unsere guten Phasen belohnen und defensiv stabil stehen. Bis auf die Partie gegen Offenbach waren wir nie klar unterlegen. Wir haben gegen jeden Gegner die Chance, zu gewinnen.«



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos