28. September 2021, 07:00 Uhr

FC Gießen

FC Gießen: Aykut Öztürk ist bereit

Am Samstag stand für den FC Gießen in der Fußball-Regionalliga Südwest das Mittelhessen-Derby gegen den TSV Steinbach Haiger an, bereits am Dienstag geht es bei der SG Großaspach weiter.
28. September 2021, 07:00 Uhr
schuessler_ms
Von Michael Schüssler
Steht seinem FC Gießen in dieser Saison erstmals heute wieder zur Verfügung: Angreifer und Hoffnungsträger Aykut Öztürk. FOTO: VOGLER

Für eine gute und ambitionierte Leistung kann man sich im Sport oftmals nicht belohnen - das ist eine Binsenweisheit. So ähnlich erging es dem FC Gießen am Samstag in der Fußball-Regionalliga Südwest gegen den klar favorisierten TSV Steinbach Haiger. Am Ende verlor die Truppe von Trainer Daniyel Cimen mit 1:3, doch mit etwas mehr Glück wäre mehr drin gewesen. Bereits am heutigen Dienstag (19 Uhr) wartet die nächste Aufgabe auf die Mittelhessen, wenn es zur SG Großaspach geht - und da will man Punkte mit auf die Heimreise nehmen. Ein Lichtblick ist dabei die Rückkehr von Stürmer Aykut Öztürk.

Die Ausgangslage: Das 1:3 gegen Steinbach Haiger bedeutete die sechste Saisonniederlage für den FC Gießen, dementsprechend rangieren die Cimen-Schützlinge auf Rang 18 im Tableau - gleichbedeutend mit einem Abstiegsplatz. Das ist aber nur eine Momentaufnahme, die Saison ist noch lang - und Daniyel Cimen war mit dem Auftritt seiner Elf gegen den neuen Spitzenreiter zufrieden. »Was mir gut gefallen hat war, dass wir in keiner Phase des Spiels nur reagiert haben. Wir waren mutig und hatten auch unsere Chancen. Aber du bekommst vor allem gegen Topteams nicht so viele Hochkaräter«, so der FC-Trainer. Vor allem am Ende des Spiels, als beispielsweise Kristian Gaudermann Pech mit seinem Lattentreffer hatte. »Gefallen hat mir auch, dass unsere defensive Stabilität gegeben war«, so Cimen rückblickend auf diese Partie.

Das Personal: Da könnte es beim FC besser aussehen. Giuseppe Burgio (Muskelbündelriss) und Nejmeddin Daghfous (krank) fallen aus, zudem liegen die Spielberechtigungen für Takero Itoi und Ryunosuke Takehara immer noch nicht vor. Damit nicht genug, Abwehrspieler Tobias Reithmeir muss aufgrund seiner fünften Gelben Karte in der Partie gegen Steinbach in Großaspach aussetzen. Dafür könnte Gianluca Lo Scrudato wieder mitwirken, das entscheidet sich kurzfristig. Mit von der Partie wird Angreifer Aykut Öztürk, der am Samstag geheiratet hat. »Er hat eine gute Trainingswoche gehabt«, freut sich Cimen, dass der Routinier wieder eine Option ist.

Der Gegner: Die SG Großaspach musste am Wochenende ein 1:2 beim VfR Aalen quittieren, Siegtorschütze für die Gastgeber war übrigens der Ex-Gießener Jonas Arcalean. »Das wird eine schwierige Aufgabe, sie haben einiges geändert, unter anderem einen neuen Trainer mit Steffen Weiß«, sagt Cimen. Der 33-jährige Weiß, früher unter anderem beim Hamburger SV II tätig, hat es geschafft, ein Team zu formen. »Die Mannschaft tritt jetzt als Mannschaft auf, sie lassen sich auch von Rückschlägen nicht unterkriegen«, verweist Cimen auf die Vorsaison der Württemberger, als der ehemalige Drittligist nur Rang-19. wurde. Mit Steven Lewerentz, Nicolas Jülich oder auch Kai Gehring verfügt Großaspach über Akteure, deren Kreise man einengen sollte. Cimens Ziel ist aber klar: »Wir müssen endlich anfangen, zu punkten.«



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos