08. Juli 2021, 07:57 Uhr

Leichtathletik

Auf Anhieb für die DM qualifiziert

Jana Becker und Tom Gerstengarbe haben das Ticket für die deutschen Blockmeisterschaften in der Tasche. Der Nachwuchs der LG Wettenberg überzeugte bei der Quali vollauf.
08. Juli 2021, 07:57 Uhr
Jana Becker (r.) und Tom Gerstengarbe von der LG Wettenberg haben sich für die deutschen Blockmeisterschaften qualiziert. FOTO: PM

Strahlende Gesichter beim Leichtathletik-Nachwuchs der LG Wettenberg. Jana Becker und Tom Gerstengarbe qualifizierten sich im ersten Mehrkampf der Saison direkt für die deutschen Blockmeisterschaften, die im August in Markt Schwaben stattfinden.

Die Trainerinnen Beke Lischka und Lilly Teßmer waren mehr als zufrieden und teilweise auch überrascht, was ihre Athleten zu Beginn der coronabedingten »Late Season« in der Leichtathletik für Leistungen abrufen konnten. Vor allem für Tom Gerstengarbe (M14) war es nach einem Jahr ohne Wettkämpfe eine besondere Herausforderung - die er hervorragend meisterte. Im Block Lauf absolvierte er einen Fünfkampf mit 80 m Hürden, Ballwurf, 100 m, Weitsprung und 2000 m. Nachdem er diese Woche beim Sportfest in Darmstadt schon neue Bestleistungen über die Hürden (12,84 Sekunden) und die Sprintstrecke (12,51) erzielt hatte, sprang er in Niederselters erstmals 4,9 9m im Weitsprung. Währenddessen ist Ballwurf laut Gerstengarbe »noch ausbaufähig«. Die abschließenden 2000 m sollten die entscheidende Disziplin werden. Um sich für die deutschen Meisterschaften zu qualifizieren, musste er mindestens 6:40,0 Minuten erzielen.

Auch Jana Becker (W15) erwischte einen guten Tag und startete mit Bestleistung über 80 m Hürden (12,78). Auch wenn Becker als 800-m-Läuferin bekannt ist, kann sie auch sprinten und stellte dies direkt unter Beweis. Die 12,43 Sekunden waren eine deutliche Verbesserung der eigenen Bestleistung und sogar Platz drei in der deutschen Jahresbestenliste W15. Der Ballwurf war leider nicht gut, dafür waren 5,32 m im Weitsprung ebenfalls neue Bestweite und Becker konnte nach vier Disziplinen beruhigt in das 2000 m Rennen gehen; das Erreichen der Norm war so gut wie sicher.

Im gemischten 2000-m-Lauf aller Teilnehmer am Blockmehrkampf Lauf gingen Becker und Gerstengarbe gemeinsam an den Start. Beke Lischka hatte beiden das Ziel gesetzt, nicht zu schnell anzugehen, gleichmäßige Runden zu laufen, um an die geforderten 6:40 Minuten heranzulaufen. Da es für Gerstengarbe der erste 2000er nach sehr langer Zeit war, konnte Lischka nicht einschätzen, wie hoch sein Leistungsvermögen ist. Auch wenn die ersten 200 m etwas zu schnell waren, kamen die beiden Wettenberger gut in den Lauf hinein und dominierten nach 600 m das gesamte Feld.

Als Mittelstrecklerin spulte Becker gewohnt konstante Runden ab und Gerstengarbe hängte sich an ihre Fersen. So ging es auf die letzte Runde, in der noch mal ordentliches Tempo gemacht wurde. Gerstengarbe gelang es, im Endspurt auf den letzten 30 m noch an Becker vorbeizugehen und siegte in toller neuer Bestzeit von 6:37,86 Minuten und qualifizierte sich damit für die »Deutschen« mit 2340 Punkten. Becker lief mit 6:38,07 Minuten ebenfalls Bestzeit und steht mit 2702 Punkten auf Platz zwei der deutschen Jahresbestenliste. Das dürfte sehr spannend im August werden, da es für beide die erste Teilnahme an einer deutschen Meisterschaft sein wird.

Im Blockmehrkampf Sprint/Sprung war Theresa Berghoff (W14, LG Wettenberg) am Start. Auch für sie war es nach langer Pause ohne Wettkämpfe der erste Mehrkampf, den sie mit 2211 Punkten abschließen konnte. Gute 1,40 m im Hochsprung und 23,22 m im Speerwurf sowie 4,45 m im Weitsprung waren ihre Bestwerte an diesem Tag.

Auch die ganz jungen Leichtathleten der LG Wettenberg waren in Niederselters am Start und erzielten gute Leistungen. Julia Berghoff (W11) belegte Platz eins im Vierkampf ihrer Altersklasse. Im Vierkampf der W13 siegte ihre Vereinskollegin Marli Kaden, die hervorragende 1,42 m hoch und 4,68 m weit sprang. Dritte wurde hier Christina Berghoff, die den Ball auf sehr gute 32 m warf. Des Weiteren traten von der LG Wettenberg Merle Haas, Ella Behnen, Johanna Kloos, Katharina Rink, Jonna Lange und Anton Fabeck in den Drei- und Vierkämpfen an und erreichten viele persönliche Bestleistungen. Nach dieser langen Wettkampfpause wieder an den Start gehen zu dürfen, war für die Athleten ein tolles Gefühl und die Vorfreude auf weitere Wettkämpfe ist groß.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Deutsche Meisterschaften
  • Hochsprung
  • Leichtathleten
  • Leichtathletik
  • Liechtensteinisches Gymnasium
  • Meisterschaften
  • Speerwerfen
  • Sportfeste
  • Sportlerinnen und Sportler
  • Weitsprung
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos