06. April 2021, 07:00 Uhr

FC Gießen

Am Ende ein Punktgewinn für den FC Gießen

Der FC Gießen tritt in der Fußball-Regionalliga Südwest auf der Stelle. Die Elf von Trainer Daniyel Cimen verbucht am Samstag mit dem 1:1 bei der SG Großaspach das vierte Remis in Folge.
06. April 2021, 07:00 Uhr
Trainer Daniyel Cimen ist mit dem Auftritt seines FC Gießen in Großaspach bedingt zufrieden. FOTO: IMAGO

Der FC Gießen hat am Samstag in der Fußball-Regionalliga Südwest ein 1:1 bei der SG Großaspach erreicht - das mittlerweile elfte Unentschieden für die Mannschaft von Trainer Daniyel Cimen in der laufenden Runde. Mit dem Punktgewinn wahrten die Mittelhessen ihren Vorsprung von fünf Zählern auf die SG, der FC Gießen rangiert weiterhin auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. »Wir haben unser Minimalziel erreicht«, sagte Cimen nach dem Spiel.

In einer insgesamt ausgeglichenen Auseinandersetzung hatten die Gäste in Durchgang eins Vorteile, so dass das frühe 1:0 durch Tim Korzuschek (2.) nach Vorarbeit von Michael Fink und Johannes Hofmann verdient war. Überhaupt präsentierten sich die Mittelhessen in den ersten 45 Minuten spielerisch überlegen, die immer wieder Lösungen fanden, um dem Pressing des Klubs aus dem Rems-Murr-Kreis in Baden-Württemberg zu entgehen. Allerdings sorgte zweimal FC-Schlussmann Frederic Löhe für unnötige Spannung, als er quasi erst im letzten Moment das Spielgerät weiterleitete. »Die erste Halbzeit war in Ordnung«, befand Cimen.

In den zweiten 45 Minuten wurde aber die SG Großaspach stärker - bereits drei Minuten nach dem Wiederanpfiff traf Marvin Cuni zum 1:1. »So gut wie wir in die erste Halbzeit gekommen sind, so denkbar schlecht war es in der zweiten«, brachte Cimen die zwei Spielhälften auf den Punkt. Die Gastgeber versuchten es ohnehin zumeist mit langen Bällen, die aber nun im zweiten Durchgang mehr und mehr bei den Angreifern landeten. »So etwas ist natürlich schwer zu verteidigen, das kannst du auch im Training praktisch nicht üben«, sagte Cimen. Die SG Großaspach hatte nun klare Vorteile, während der FC Gießen kaum mehr für Entlastung sorgen konnte. »Es hat mich geärgert, dass wir zu wenig versucht haben, Fußball zu spielen«, haderte der FC-Trainer mit seiner Truppe.

Dementsprechend mussten die Gäste in der Schlussphase nochmals tief durchatmen. Denn Nicolas Jüllich (82.) und Dominik Widemann (88.) besaßen noch weitere gute Chancen für die Gastgeber, die beste Gelegenheit für den FC Gießen bot sich indes Marco Boras in Minute 84. Nach einem Freistoß von Milad Salem kam Boras frei zum Kopfball, doch SG-Keeper Mario Schragl rettete mit einer tollen Parade den Aufsetzer.

Am kommenden Samstag (14 Uhr) wartet auf den FC Gießen eine ganz harte Nuss im heimischen Waldstadion. Vorstellig wird im Hessen-Derby der neue Tabellenzweite Kickers Offenbach, der am Samstag mit dem 1:0 im Topspiel gegen den SSV Ulm seine Ambitionen auf die Meisterschaft und dem Drittliga-Aufstieg untermauerte.

SG Großaspach: Schragl - Gipson, Leist, Gehring, Schiek - Ferdinand, Gerezgiher, Owusu (ab 60. Meiser), Jüllich - Widemann (ab 89. Ivan), Cuni.

FC Gießen: Löhe - Weiß, Boras, Starostzik, Takehara - Hofmann (ab 68. Daghfous), Trkulja, Fink, Salem, Korzuschek (ab 88. Colak) - Öztürk (ab 68. Ibrahimaj).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Elias Tiedeken ( Neusäß). - Zuschauer: keine. - Torfolge: 0:1 (2.) Korzuschek, 1:1 (48.) Cuni. - Gelbe Karten: Jüllich, Widemann, Schiek.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Commerzbank Arena
  • FC Giessen
  • Fußball
  • Fußball-Regionalliga Südwest
  • Johannes Hofmann
  • Kickers Offenbach
  • Mittelhessen
  • Michael Schüssler
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen