31. Oktober 2021, 21:56 Uhr

Abwehr fehlt Kompaktheit

Der TV 05/07 Hüttenberg hat den Sprung auf einen Aufstiegsplatz verpasst. Bei der SG BBM Bietigheim verliert der Handball-Zweitligist mit 28:35, wodurch er auf den fünften Tabellenplatz abrutscht.
31. Oktober 2021, 21:56 Uhr
Avatar_neutral
Von Markus Röhrsheim
Gebrauchter Tag: Zweitligist TV 05/07 Hüttenberg mit (v. l.) Torhüter Dominik Plaue, Phillip Optiz, Vit Reichl und Stefan Kneer unterliegt bei der SG Bietigheim deutlich mit 28:35. FOTO: IMAGO

Zum Abschluss der englischen Woche war der bisher stark in die Zweitliga-Saison gestarteten Handball-Zweitligist TV 05/07 Hüttenberg erneut personell geschwächt. Zwar war Abwehrchef Moritz Zörb, der am Mittwoch gegen ThSV Eisenach noch krank gefehlt hatte, wieder dabei. Da aber weiter Christian Rompf und zudem noch Tobias Hahn ausfielen und auch Neuzugang Joel Ribeiro aufgrund seiner Knieprobleme nur als Unterstützung von der Tribüne mitgereist war, waren die personellen Alternativen der Blau-Weiß-Roten bei der 28:35 (12:16)-Niederlage bei der SG BBM Bietigheim eingeschränkt.

Zwar starteten die Gäste in der Handball-Hochburg Bietigheim, wo Ex-Trainer Frederick Griesbach mittlerweile als Co-Trainer bei den Bundesliga-Frauen der SG fungiert, mit dem ersten Tagestreffer durch den jungen Linksaußen Philipp Schwarz, der am Ende sieben Treffer bei nur einem Fehlwurf auf seinem Konto verbuchen konnte. Doch nach dem 3:1, als sich Dominik Mappes in der zweiten Welle zielstrebig und mit Blick für die Situation durchtankte, brachten fünf torlose Minuten die Wende zum Gastgeber-5:3 durch Linksaußen Alexander Pfeifer (9.).

Die Hüttenberger konnten zwar durch Hendrik Schreiber in der 13. Minute beim 6:7 noch den Anschluss halten. Danach setzten sich aber die Gastgeber etwas ab zum 12:8 durch Jonathan Fischer, der nach Tempokreuzungen im Rückraum am Kreis freigespielt wurde. TVH-Trainer Johannes Wohlrab hatte kurz zuvor mit einem Torwartwechsel versucht, ein Signal zu setzen. Simon Böhne führte sich auch mit einer Parade gegen den letztjährigen Liga-Torschützenkönig Christian Schäfer gut ein, sodass Mappes fünf Minuten vor dem Seitenwechsel per Siebenmeter erneut den Anschluss herstellte (11:12).

Doch wie gewonnen, so zerronnen. Erneut halfen TVH-Ungenauigkeiten und technische Fehler der BBM-Mannschaft von Trainer Iker Romero dazu, sich wieder zum Pausen-16:12 abzusetzen.

Die dezimierte TVH-Truppe mobilisierte nach Anpfiff aber zunächst die letzten Kräfte. Erneut Schreiber und Schwarz verkürzten auf 14:16 und Rechtsaußen Tristan Kirschner netzte in Überzahl in der 37. Minute zum 16:17-Anschluss ein. Die Gäste-Deckung agierte in dieser Phase aggressiver und stellte so die SG vor einige Probleme.

Als aber Mitte der zweiten Halbzeit mit Moritz Zörb eine weitere Defensivoption wegfiel, war der Widerstand der Mittelhessen gebrochen. Bietigheim ließ sich von den 1700 Zuschauern beim Comeback nach über einem Jahr in der Egetrans-Arena nach vorne peitschen und setzte sich beim 25:20 durch den Halbrechten Tim Dahlhaus erstmals auf fünf Tore ab. TVH-Trainer Johannes Wohlrab versuchte mit einer 4+2-Deckung noch einmal die Wende. Doch nach dem 25:29 durch einen Stemmwurf von Dominik Mappes erhöhten die Gastgeber noch zum 35:28-Endstand.

Letztlich fehlte der TVH-Abwehr in der Zusammenarbeit mit den Torhütern erneut die Kompaktheit, wodurch auch das schnelle Umschaltspiel fast nicht zum Tragen kam. »Wir kriegen wieder 35 Tore. Das ist einfach zu viel«, bemängelte Wohlrab nach Spielende. Da zudem auf der halbrechten Position sowohl Ian Weber als auch Niklas Theiß gestern keine Torgefahr ausstrahlten, fehlte in der Breite das Niveau, um mit Punkten die Heimreise anzutreten.

Coach Wohlrab gab aber auch zu Bedenken. »Wir waren bisher auswärts nur bei Mannschaften, die aufsteigen wollen. Zu Hause sind wir noch ungeschlagen. Von daher hat die Mannschaft bisher mehr als das Maximum abgeliefert.«

SG BBM Bietigheim: Poltrum, Lehmann; Vlahovic, Oehler (1), Dahlhaus (3), Schäfer (8), de la Pena (3), Barthe (1), Link (1), Asmuth, Wesseling (10/6), Pfeifer (4), Boschen, Fischer (4), Susser.

TV 05/07 Hüttenberg: Plaue, Böhne; Schwarz (7), Kneer, Kirschner (2), Opitz (1), Theiß, Fujita, Weber (1/1), Zörb, Reichl (2), Mappes (9/4), Klein, Schreiber (6).

Im Stenogramm / SR: Engeln/Schmitz (Burscheid). - Siebenmeter: 6/6:7/5. - Zeitstrafen: 12:12 Minuten. - Disqualifikation: Zörb (TVH, 44.). - Zuschauer: 1700.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos