10. Mai 2019, 23:12 Uhr

Wegner-Sieben im Nachteil

10. Mai 2019, 23:12 Uhr

Die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III musste im ersten Spiel um den Aufstieg in die Handball-Landesliga Mitte eine Enttäuschung hinnehmen. Gegen den Zweiten der Bezirksoberliga Wiesbaden/Frankfurt unterlag die HSG-«Dritte« in Münchholzhausen gestern Abend mit 25:28. Damit ist der Landesliga-Aufstieg für die HSG zunächst einmal in weite Ferne gerückt. Im ersten Relegationsspiel zur Bezirksoberliga unterlag TuS Vollnkirchen bei der HSG Marburg/Cappel mit 22:28. Die TSF Heuchelheim II setzten sich in eigener Halle gegen den VfB Driedorf mit 32:23 durch und gehen mit einem deutlichen Vorsprung in das Rückspiel der Bezirksliga-A-Relegation.

Im Relegationshinspiel um den Aufstieg in die Landesliga Mitte der Frauen hat indes der TV Hüttenberg einen deutlichen Heimsieg gegen den Vertreter aus dem Frankfurter Bezirk, die SG Nied, eingefahren.

Landesliga-Aufstieg / HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III - TGS Langenhain 25:28 (12:14): In der ersten Halbzeit lief zunächst wenig bis gar nichts bei dem Vertreter der Bezirksoberliga Gießen. Das Spiel war gerade einmal zehn Minuten alt, da lagen die Hausherren bereits mit 3:7 im Hintertreffen. Danach lief es wieder etwas besser bei der HSG, die den Rückstand durch zwei Siebenmetertore von Daniel Müller auf 5:7 reduzierte. Doch die Langenhainer ließen sich im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs nicht von ihrem Konzept abbringen und hielten die Gastgeber bis zur Pause auf Distanz. Durch zwei Tore von Luca Kaiser stellten die Hausherren binnen zwei Minuten den Gleichstand zum 14:14 her. Das Spiel schien zu kippen, doch bis zur 41. Minute konnte sich keine der beiden Teams absetzen. Danach aber schlugen die Gäste dreimal zu und zogen mit zur 48. Minute auf 22:19 davon. Zehn Minuten vor dem Ende führte der Gast sogar mit 24:20 und lag 90 Sekunden vor Schluss mit 28:23 vorn. Durch zwei von Christian Rompf verwandelte Siebenmeter reduzierte die HSG den Rückstand bis zum Ende noch auf drei Treffer und verbesserte damit die Chance, in Langenhain (Sonntag, 16 Uhr) das Blatt noch zu wenden. »Wir haben zu viele technische Fehler gemacht«, berichtete hinterher HSG-Trainer Torben Wegner. »Wenn wir die am Sonntag abstellen, haben wir noch eine Chance.« Wegner sieht das Aufstiegsrennen also noch nicht als entschieden an.

Dutenhofen/Münchholzhausen III: Scholz, Gümbel; Rompf (2/2), Schmidt, Weimer (1), Lukas Wallwaey (3), Alexander Agel, Wenzel, Luca Kaiser (5), Müller (3/3), Becker (5), Dennis Agel (5/1), Unger (1), Allendörfer.

Langenhain: Biermann, Scheffler; Schwarz, Loyal (3), Kevin Dörrhöfer (4/3), Clement (2), Daudert (4), Gintner (5), Henritzi, Yannick Dörrhöfer, Heinzer (1), Brauer (5), Wanner (2), Steinmeier (2).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Glaab/Rudert (Großwallstadt/Michelbach). - Zeitstrafen: Weimer, Luca Kaiser, Dennis Agel - Loyal, Daudert, Gintner, Henritzi, Steinmeier.

Relegation zur Landesliga Mitte Frauen / TV Hüttenberg II - SG Nied 27:18 (14:7): Vom Start weg setzten sich die Gastgeberinnen ab. Juliana Hels traf nach 15 Minuten bereits zum 7:3 für den TVH. Nied fand keinerlei Lösungen gegen die kompakte Abwehr des Gegners. Auch in doppelter Überzahl trafen die Gäste beim Stand von 12:6 kurz vor der Pause nicht, sodass zur Halbzeit bereits ein deutliches 14:7 auf der Anzeigetafel stand. Durch drei Tore in Folge stellte Karina Schmidt nach dem Wiederanpfiff auf 17:7 für ihr Team. Der zweite Spielabschnitt war geprägt von etlichen Zeitstrafen auf beiden Seiten. Der TVH verpasste durch das mehrfache Unterzahlspiel eine deutlichere Führung, hielt den Vorsprung aber konstant bei zehn Treffern (24:14, 47.). Auch in der Schlussphase gelang es der SG nicht, sich eine einfachere Ausgangslage für das Rückspiel am Sonntag (16 Uhr) in Frankfurt zu verschaffen.

TV 05/07 Hüttenberg II: Martin, Schaffer - Klaus, Seipp (1), Couper, Herzberger (1), Julia Müller, Taylor (3), Andermann (1), Karina Schmidt (9/4), Hannah Schmidt, Hels (4/2), Sasha Müller (8).

SG Nied: Reuter; Welcher, Sophie Walter (1), May (1), Bauer (1), Parrillas Gil (7), Khalil (1/1), Tamas (2/2), Veronika Walter (2/2), Hesse, Mötschlmayer, Otto, Hees (2), Andresen.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Lippert/Lippert. - Zuschauer: 300. - Zeitstrafen: 12:14 Minuten.

Relegation zur Bezirksliga A / TSF Heuchelheim II - VfB Driedorf 32:23 (14:12): Tore, Heuchelheim II: Bedner (8/2), Kruse (6), Lich (5), Pangborn (3/2), Lukas Weber (3/1), Hüttenberger, Bechlinger (je 3), Hellwig (1). - Driedorf: Jansen (7), Horn (6), Joshua Diehl (4), Metz (2/1), Dingel (2), Jonas Diehl, Reif (je 1). / Das Rückspiel findet am Sonntag in Driedorf statt (17 Uhr).

Schlagworte in diesem Artikel

  • Handball
  • Handball-Landesliga
  • Relegationsspiele
  • Sportgemeinschaft 1877 Frankfurt-Nied
  • TSF Heuchelheim
  • TV 05/07 Hüttenberg
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen