28. Oktober 2018, 21:47 Uhr

Waldgirmes wird zum Remis-König

28. Oktober 2018, 21:47 Uhr
Avatar_neutral
Von Kai Köger
Kian Golafra (l.) und Nico Strack (h. r.) holen mit dem SCW einen Punkt in Flieden. (goe)

Mit einem 2:2 (2:2) und der fünften Punkteteilung aus den letzten sechs Partien kommt der SC Waldgires zurück aus dem »Königreich« Flieden. Weil die Fliedener erst vor Kurzem den Trainer gewechselt hatten und hoch motiviert in die Partie gingen, sagte SCW-Coach Daniyel Bulut: »Wir sehen es als Punktgewinn und nicht als Punktverlust.« In einer Fußball-Hessenliga-Partie auf Augenhöhe gingen die Lahnauer früh in Rückstand, drehten das Spiel dann, um letztlich noch vor der Pause den Ausgleich zu kassieren.

Fliedens Interimstrainer Sascha Gies sagte später: »In dieser Negativphase tut der Punkt wirklich gut. Heute hat wirklich jeder gesehen, dass die Mannschaft noch lebt.« Der neue Coach des Tabellenvorletzten soll vermutlich nach dem Gastspiel in Kassel (3. November) präsentiert werden. »Es zeichnet sich eine Lösung ab«, sagte der stellvertretende Vorsitzende Frank Happ.

Flieden begann mit sieben neuen Spielern im Vergleich zur Vorwoche und erwischte gegen Waldgirmes einen Traumstart: Andreas Drews verwertete eine Flanke von Felix Hack sehenswert per Seitfallzieher zum frühen 1:0. Die Hausherren hätten in der Folge nachlegen können, Taras Zaviiskyi (5.) und Fabian Schaub (13.) hatten das 2:0 ebenso auf dem Fuß wie Marc Götze (16.), dessen Schuss Spieler-Co-Trainer Oliver Schmidt noch von der Linie kratzte. Die Gäste brauchten eine Weile, bis ihre Offensive um die neu in die Startelf gerückten Nico Strack und Emre Duran in Schwung kam. Nach 19 Minuten war es nach einem Eckball von Tolga Duran dessen Bruder Emre, der mit einem abgefälschten Schuss nur knapp den Ausgleich verpasste. Der direkt folgende nächste Eckball sollte dann aber zum Tor führen, Nico Strack traf nach Vorlage von Schmidt zum 1:1 (20.). Die Bulut-Elf war nun am Drücker und legte nur zwei Minuten später das 2:1 nach: Sebastian Pfeiffer grätschte Nico Strack im Strafraum von hinten in die Beine, Schiedsrichter Sascha Bauer zeigte folgerichtig auf den Punkt und Tolga Duran verwandelte sicher. »Wie aus dem Nichts kassieren wir dann zwei Minuten vor der Halbzeit noch das 2:2«, war Bulut mit dem Halbzeitstand ein wenig unzufrieden, da seine Elf nach dem Führungstreffer die spielbestimmende Mannschaft war. Für die Buchonen schob Zaviiskyi nach 43 Minuten aus kurzer Distanz ein.

Die zweite Halbzeit konnte aus Sicht der Zuschauer trotz viel Einsatz auf beiden Seiten mit der ersten Halbzeit nicht mithalten, es fielen nicht nur keine Tore, beide Teams hatten auch nur wenig zwingende Torchancen. Erfreulich aus Sicht des SCW war das Comeback von Kapitän Dennis Lang in der Schlussphase der Partie, der nach mehrwöchiger Verletzungspause erstmals wieder auflaufen konnte.

Flieden: Wess – Bohl, Hohmann, Pfeiffer (59. Bartel), Kress, Hack – Götze, Gaul (71. Rumpeltes) – Drews, Zaviiskyi – Schaub (85. Hagemann).

Waldgirmes: Grutza –Siegel, Schmidt, Cost, Ciraci – Golafra, Schneider – E. Duran (79. Lang), T. Duran, Hartmann (71. Hinz) – Strack

Im Stenogramm: Tore: 1:0 Drews (1.), 1:1 Strack (20.), 1:2 Tolga Duran (22., Foulelfmeter), 2:2 Zaviiskyi (43.). – Zuschauer: 250. – Schiedsrichter: Bauer (Fritzlar).



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos