Lokalsport

VfB 1900 wittert wieder Morgenluft

(ms/mas) Der VfB 1900 Gießen hat im Kampf gegen den Abstieg aus der B-Junioren-Hessenliga einen ganz wichtigen Sieg gefeiert. Der Tabellenvorletzte schlug den JFV Viktoria Fulda mit 3:0 und zog nach Punkten mit Stadtkontrahent TSG Wieseck gleich, der bei Spitzenreiter FSV Frankfurt mit 0:4 unterlag. Zum Jahresabschluss war am kommenden Wochenende das Stadtderby TSG Wieseck – VfB 1900 Gießen terminiert, doch diese Partie wurde ins neue Jahr verlegt, so dass sich das heimische Duo in die Winterpause verabschiedet hat.
06. Dezember 2016, 12:00 Uhr
IMG_9315_Galvan_061216
Max Galvan feiert mit seinem VfB 1900 Gießen zum Jahreabschluss einen wichtigen 3:0-Sieg gegen Viktoria Fulda. (Foto: Friedrich)

VfB 1900 Gießen – JFV Viktoria Fulda 3:0 (1:0): Die Gastgeber versuchten von Beginn an, das Heft in die Hand zu nehmen – mit Erfolg: In der 19. Minute nutzte Yannick Schwabe ein Zuspiel zur verdienten 1:0-Führung. Zudem stand die VfB-1900-Defensive sehr stark und ließ nur wenig zu. Durch zwei Freistöße von Yannis Grönke und Nico Rosenkranz hatten die Gastgeber weitere Möglichkeiten, die Führung auszubauen. In der 51. Minute hatten die Gastgeber Glück, dass ein Fuldaer aus nächster Nähe das Tor nicht traf. Die Gießener drückten weiter auf den zweiten Treffer, der in der 59. Minute Paul Zenger nach Zuspiel von Schwabe gelang. Fulda kam nun noch einmal auf und drückte auf den Anschlusstreffer, doch die Gießener Abwehr hielt dagegen. Als sich Yasin Kara in der 71. Minute glänzend durchsetzte, nutzte Yannick Schwabe mit seinem zweiten Tagestreffer diese Chance zum 3:0-Endstand. Trainer Karsten Grönke zeigte sich nach dem Spiel äußerst zufrieden. »Jeder Spieler hat eine sehr gute Leistung gezeigt. Nach drei Siegen aus den letzten vier Begegnungen sind wir im Kampf um den Klassenerhalt wieder voll im Rennen. Nach der Winterpause werden wir intensiv daran arbeiten, um dieses Ziel auch zu erreichen.«
VfB 1900 Gießen: Kretz; Fiedler, Küster, Schwabe, Grönke (ab 41. Kara), Zenger (ab 77. Santos), Tuluk, Galvan, Rosenkranz, Wagenbach, Kutscher.
FSV Frankfurt – TSG Wieseck 4:0 (1:0): Im Spiel beim Tabellenführer nutzte der Frankfurter Robin Williams einen Fehlpass der Gäste zur frühen FSV-Führung (4.). Im weiteren Verlauf zeigte die Deniz-Solmaz-Elf eine couragierte Leistung und bot dem Gegner Paroli. In der 20. Minute konnte sich TSG-Torwart Nils Ellenfeld bei einer großen Möglichkeit der Gastgeber auszeichnen. Die beste Chance der Gäste in der ersten Hälfte vergab McCain in der 33. Minute. Im zweiten Abschnitt kam die TSG gut aus der Kabine und erspielte sich weitere Gelegenheiten, die jedoch ungenutzt blieben. In der 55. Minute verwandelte auf der Gegenseite Emir Sejdovic einen Strafstoß zum 2:0. Der FSV wurde stärker und kam nach einem Kopfball von Luca Bazzoli (76.) zum 3:0, ehe Max Müller drei Minuten später für das 4:0 verantwortlich zeichnete. »Ein insgesamt engagierter und guter Auftritt, die Höhe der Niederlage war jedoch sehr unnötig«, so Solmaz.
TSG Wieseck: Ellenfeld; Basmaci, Jura, Usta (ab 35. Ruben Enobore; ab 71. Pamukci), Mc Cain (ab 75. Weigand), Schott, Joshua Enobore, Olizzo, Busik, Yilmaz, Bogicevic (ab 63. Greb).

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-gaz/Lokalsport-VfB-1900-wittert-wieder-Morgenluft;art1434,135895

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung