18. Februar 2019, 22:08 Uhr

Überraschung in Muschenheim

18. Februar 2019, 22:08 Uhr
Michael Gilbert und Richard Lischka (r.) haben in ihrem Doppel das Nachsehen, ihre TTG Eberstadt/Muschenheim gewinnt aber eine enge Begegnung gegen die TTG Büßfeld. (Vogler)

Der TV Großen-Linden II ist in der Tischtennis-Bezirksliga weiterhin konkurrenzlos und kam mit dem 9:3 beim TSV Klein-Linden II zum 15. Saisonerfolg. Verfolger TSV Allendorf/Lda. II setzte sich gegen die TTG Mücke mit 9:4 durch, bleibt Zweiter und konnte sich über einen Ausrutscher des »Mitbewerbers« TTG Büßfeld freuen. Die Büßfelder unterlagen bei der TTG Eberstadt/Muschenheim mit 7:9 und liegen drei Minuspunkte hinter Allendorf/Lda. auf Platz drei.

TTG Eberstadt/Muschenheim – TTG Büßfeld 9:7: »Wir haben aus den letzten vier Spielen sieben Punkte geholt«, freute sich Gastgeber-Kapitän Michael Gilbert. Die Partie stand für Büßfeld unter keinem glücklichen Stern: Christoph Winkler verletzte sich, sodass die Gäste drei Spiele kampflos abgeben mussten. In den Doppeln bezogen die Gastgeber Philipp Horvath/Norbert Paulsen (2:3 gegen Heiko Habermehl/Udo Winkler) und Michael Gilbert/Richard Lischka (1:3 gegen Daniel Schönfelder/Mario Beyer) Niederlagen. Kampflos zum Punkt kamen Werner Bender/Tobias Montag. In den Einzeln gewannen Horvath (3:0 gegen Habermehl), Bender (3:1 gegen Beyer), Montag (3:0 gegen Ayhan Öczan), Horvath (3:0 über Schönfelder) und Montag (3:0 gegen Udo Winkler). Die beiden anderen Punkte zur 8:7-Führung der TTG Eberstadt/Muschenheim resultierten aus kampflosen Siegen. Im Abschlussdoppel gewannen Horvath/Paulsen mit 3:1 gegen Schönfelder/Bayer.

Grün-Weiß Gießen – TTG Kirtorf/Ermenrod 2:9: »Der Mix aus verschiedenen Mannschaften verkaufte sich gut«, heißt es aus Kreisen der Grün-Weißen, dennoch waren die Gießener chancenlos gegen die (fast) in Bestbesetzung angetretene Mannschaft aus dem Vogelsbergkreis. Im ersten Doppel holten Andreas Schierl/Thomas Maier mit dem 3:1 gegen Gläser/Otto den Sieg. Doch Nils Keune/Jens Fabel (1:3 gegen Ritter/Diebel) und Jacky Duong/Jakub Swiety (0:3 gegen Seibert/Rühl) gingen leer aus. Nach den Doppeln hieß es zwar 1:2, doch Andreas Schirl holte mit dem 3:0 über den Kirtorfer Ritter schnell den zweiten Punkt für die Grün-Weißen. Danach dominierten die Gäste, die danach keinen Punkt mehr abtreten mussten. Die Gießener gaben sich aber nicht geschlagen, erreichten viermal den fünften Satz. »Jetzt gilt es, im Endspurt noch mal Gas zu geben«, wird das Bezirksliga-Team der Grün-Weißen auf der Vereinshomepage aufgefordert.

TSV Klein-Linden II – TV Großen-Linden II 3:9: Die Hausherren waren stark dezimiert, traten aber mit einer engagierten Truppe an. Der Tabellenführer kam perfekt aus den Startlöchern, denn durch Siege von Daniel Schmidt/Arne Friede (3:2 gegen Fabian Drolsbach/Daniel Zitzer), Steffen Pohl/Thomas Krämer (3:1 gegen Niklas Grabbe/Julian Langsdorf) und Gebhard Mandler/Rafael Mathias Romero Gutierrez (3:2 gegen Norbert Backes/Jürgen Zitzer) hieß es nach den Doppeln 3:0 für den Gast. Auch im vorderen Paarkreuz gab sich der Spitzenreiter keine Blöße und holte durch Krämer (3:0 über Grabbe, 3:1 gegen Langsdorf) und Pohl (3:1 gegen Grabbe) drei Punkte. Gegen Langsdorf unterlag Pohl mit 1:3; der erste Punkt für Kleinlinden. Im mittleren Paarkreuz gingen alle drei Punkte nach Großen-Linden. Friede (3:2 gegen Backes) sowie Daniel Schmidt (jeweils 3:0 über Drolsbach bzw. Backes) fuhren die Zähler sieben bis neun für den TV ein. Zwischendurch hatten Jürgen Zitzer (3:2 gegen Romero) und Daniel Zitzer 3:1 gegen Mandler) für den TSV gepunktet, doch das deutliche Resultat konnten sie nicht abwenden.

SG Climbach – RW Odenhausen/Lda. 5:9: »Wir sind nach Doppeln mit 0:3 in Rückstand geraten«, berichtete Climbachs Kapitän Marcel Mattern, »dabei gingen zwei Doppel im fünften Satz weg. Dann wird es schwer, und man kann schon von einer Vorentscheidung sprechen.« Die Odenhausener Steffen Kühnel/Michael Groß (3:0 über Nils Zimmer/Max Höfliger), Steffen Groß/Sebastian Haupt (3:2 gegen Artur Muchametgariev/Stefan Wagner) und Marko Benner/Tino Magel (3:2 gegen Marcel Mattern/Tristan Kutscher) hatten für einen perfekten Start ihrer Mannschaft gesorgt. »Trotzdem konnten wir schnell zum 4:4 ausgleichen«, berichtete der Mannschaftsführer der SG. Während Haupt gegen Zimmer den vierten Punkt für die Rabenauer holte, trumpften Muchametgariev (3:1 gegen Steffen Groß), Höfliger (3:1 gegen Benner), Mattern (3:2 gegen Kühnel) und Wagner (3:1 gegen Magel) für Climbach auf. Kutscher holte mit dem 3:2 gegen Michael Groß noch den fünften Zähler für die SG. Die verbleibenden Spiele standen aber ganz im Zeichen der Rot-Weißen, für die der stark aufspielende Haupt (3:0 über Muchametgariev), Steffen Groß (3:1 gegen Zimmer), Kühnel (3:0 gegen Höfliger), Benner (3:1 gegen Mattern) und Michael Groß (3:0 über Wagner) die Punkte fünf bis neun einfuhren.

TSV Allendorf/Lda. II – TTG Mücke II 9:4: Drei Stunden benötigten die Lumdastädter, um den Tabellenletzten zu bezwingen. Allerdings traten beide Teams mit Ersatz an. Den Grundstein für den Sieg legten die Hausherren in den Doppeln. Ulrich Bandt/Tim Leipold (3:1 gegen Andre Kratz/Jens Jäger), Christian Keil/Gerhard Hauk (3:1 gegen Patrick Linker/Andreas Zimmer) und Stefan Blahowetz/Lothar Hauk (3:2 gegen Steffen Metz/Gerd Wendel) sorgten für eine 3:0-Führung des TSV. Anschließend bezogen die Allendorfer Bandt (0:3 gegen Linker), Leipold (1:3 gegen Kratz) und Gerhard Hauk (1:3 gegen Zimmer) Niederlagen, doch ihre Teamkollegen Keil (3:2 gegen Metz), Blahowetz (3:0 gegen Jäger) und Lothar Hauk (3:1 gegen Wendel) sorgten für den 6:3-Zwischenstand. Anschließend unterlag nur noch Keil (2:3 gegen Zimmer), während Bandt (3:1 gegen Kratz), Leipold (3:2 gegen Linker) und Gerhard Hauk (3:0 über Metz) den Allendorfer Teamsieg sicherten.

Spfr. Oppenrod – VfB Ruppertsburg 7:9: Nach den Doppeln lagen die Gastgeber mit 0:3 im Hintertreffen. Die Oppenroder Waqar Ahmad-Oßwald/Markus Henrich (2:3 gegen Julian Vogeltanz/Strack), Torsten Metz/Sebastian Steinbrecher (0:3 gegen Daniel Kozy/Michael Hahn) und Carsten Schmidt/Lutz Zoppke (1:3 gegen Benedikt Vogeltanz/Nick Richter) hatten das Nachsehen. Auch in den Einzeln dominierten zunächst die Gäste: Hahn (3:2 gegen Metz), Kozy (3:1 gegen Steinbrecher) und Benedikt Vogeltanz mit dem 3:1 gegen Carsten Schmidt holten die Punkte vier bis sechs für Ruppertsburg. Danach wurden die Sportfreunde stärker. Jürgen Fieser (3:1 gegen Julian Vogeltanz) und Ahmad-Oßwald (3:0 über Richter) holten die ersten zwei Punkte für Oppenrod. Der Ruppertsburger Strack gewann gegen Zoppke. Aber die Gastgeber gaben sich nicht geschlagen. Metz (3:2 gegen Kozy) und Steinbrecher (3:0 über Hahn) stellten auf 4:7. Zwar markierte Julian Vogeltanz (3:2 gegen Schmidt) den achten Punkt für den Gast, doch durch drei Siege – Fieser 3:0 über Benedikt Vogeltanz, Ahmad-Oßwald 3:2 gegen Strack und Zoppke 3:2 gegen Richter – stellten die Busecker den Anschluss her. Im Schlussdoppel setzten sich aber die Ruppertsburger Kozy/Hahn gegen Ahmad-Oßwald/Henrich durch.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Büßfeld
  • Christoph Winkler
  • Laubach-Ruppertsburg
  • Michael Groß
  • Muschenheim
  • Mücke
  • TSV Klein-Linden
  • Tischtennis
  • Harold Sekatsch
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.