Lokalsport

Trainer Asboe tritt in Lollar zurück

Sören Asboe ist als Trainer des Männerhandball-Landesligisten HSG Lollar/Ruttershausen zurückgetreten. Am Tag nach der 22:34-Niederlage zum Rückrundenauftakt bei der U23 des TV Hüttenberg teilte der Übungsleiter der Buderusstädter den Vereinsverantwortlichen seine Entscheidung mit.
22. Januar 2020, 22:42 Uhr
Marc Steinert

Sören Asboe ist als Trainer des Männerhandball-Landesligisten HSG Lollar/Ruttershausen zurückgetreten. Am Tag nach der 22:34-Niederlage zum Rückrundenauftakt bei der U23 des TV Hüttenberg teilte der Übungsleiter der Buderusstädter den Vereinsverantwortlichen seine Entscheidung mit.

»Diese ist mir alles andere als leichtgefallen, denn ich bin nun seit fast sieben Jahren in diesem Klub. Dennoch haben mich die Eindrücke des Hüttenberg-Spiels zu diesem Schritt bewogen, zumal noch zwölf Spiele zu absolvieren sind und das Team mit einem neuen Impuls vielleicht das aus sich herauskitzeln kann, was in ihm steckt. Ich bin schweren Herzens zu dieser Entscheidung gekommen, aber der Verein steht über allem«, so Asboe, der das Traineramt bei der HSG vor der Saison 2018/19 übernommen und in der vergangenen Spielzeit den Klassenerhalt geschafft hatte. Aktuell liegt Lollar/Ruttershausen mit 4:24 Punkten allerdings auf dem vorletzten Tabellenplatz und empfängt schon am Freitag (20 Uhr) die HSG Lumdatal zum Nachbarschaftsduell.

Der neue Mann, der die Spielgemeinschaft im Derby und für den Rest der Spielzeit coachen wird, steht mittlerweile ebenfalls fest. Dino Dragicevic, seit der Saison 2018/19 für die zweite Mannschaft zuständig, rückt auf und wird ab sofort gemeinsam mit Martin Sänger (Torwarttrainer) und Alen Kasak (Betreuer) für die Landesliga-Mannschaft der Buderusstädter verantwortlich zeichnen.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-gaz/Lokalsport-Trainer-Asboe-tritt-in-Lollar-zurueck;art1434,661117

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung