26. April 2019, 07:00 Uhr

TV Hüttenberg

TV Hüttenberg: Erst Derby, dann Ligaprimus zu Gast

Heißes Wochenende für die Zweitliga-Handballer des TV 05/07 Hüttenberg. Zunächst geht’s am Doppelspieltag zum Derby nach Ferndorf, ehe der Klassenprimus nach Hüttenberg kommt.
26. April 2019, 07:00 Uhr
Fabian Schomburg ist nach einer längeren verletzungsbedingten Pause wieder zurück im Kader und kann Niko Weber im TVH-Tor unterstützen. (Foto: ras)

TV 05/07 Hüttenberg


Zum Abschluss des Monats April steht für den TV 05/07 Hüttenberg ein Doppelspieltag auf dem Programm der 2. Handball-Bundesliga. Dabei muss der TVH heute (19.30 Uhr) zum Derby ins nur eine Stunde entfernte Kreuztal reisen, wo man Gast des TuS Ferndorf ist. Am Sonntag (17 Uhr) hat man im heimischen Sportzentrum mit Spitzenreiter HBW Balingen-Weilstetten den schwerstmöglichen Gegner, um die Serie von zuletzt drei sieglosen Heimspielen zu beenden.

Die Gegner – Im Auswärtsspiel beim TuS Ferndorf werden aufgrund der Nähe sicherlich etliche Hüttenberger Fans ihr Team unterstützen. Und dabei altbekannte Gesichter wiedersehen. Denn beim Gastgeber sind mit Jonas Faulenbach, Jonas Müller und Jan Wörner gleich drei Ex-Hüttenberger am Ball. Der Siegerländer Aufsteiger ist nach starkem Saisonbeginn mittlerweile etwas abgerutscht und rangiert in der Tabelle – mit drei Punkten Vorsprung – direkt vor dem TVH. Man stellt in Ferndorf aber immer noch die drittbeste Abwehr der Liga. Allerdings ist die Mannschaft von Trainer Michael Lerscht mittlerweile seit acht Spielen sieglos. In den letzten drei Heimspielen reichte es immerhin zu drei Unentschieden. Darunter auch ein 23:23 gegen Spitzenreiter HBW Balingen-Weilstetten, den Hüttenberger Sonntags-Gegner.

Der führt mit drei Punkten Vorsprung die Tabelle an und ist auf dem besten Weg zurück in die Beletage des deutschen Handballs. Zwar mussten die Gallier von der Alb die Heim-WM mit der schweren Knieverletzung von Spielmacher Martin Strobel teuer bezahlen. Trotzdem konnte man seitdem starke 15:5 Punkte einfahren. Einen großen Anteil daran hat Linksaußen Oddur Gretarsson, der mit 161/85 Treffern auf Platz sechs der Liga-Torjägerliste liegt. Allerdings setzte es am Osterwochenende eine überraschend deutliche 26:31-Niederlage beim gegen den Abstieg kämpfenden EHV Aue. Speziell auswärts hakt es aktuell ein wenig bei Balingen. Von den letzten vier Auswärtsbegegnungen konnten lediglich beim abgeschlagenen Schlusslicht HC Rhein Vikings zwei Punkte mitgenommen werden.

Wie läuft’s beim TVH? – Die Liga bringt jedes Wochenende Überraschungen hervor. Auch die Blau-Weiß-Roten sind daran nicht unbeteiligt. Konnte man im letzten Auswärtsspiel beim VfL Lübeck-Schwartau mit nur fünf Gegentoren in der zweiten Halbzeit das Spiel zum Sieg drehen, so hatte diese Abwehr am letzten Wochenende beim 31:31 gegen TUSEM Essen keinen guten Tag erwischt. Auch Hüttenbergs Sommer-Neuzugang Markus Stegefelt, zuletzt aufgrund der Ausfälle von Mario Fernandes und Moritz Zörb neben dem Job als Goalgetter auch in der Rolle des Abwehrchefs gefordert und vor dem letzten Sommer zwei Jahre bei HBW Balingen-Weilstetten unter Vertrag, war »nicht zufrieden mit unserer Abwehrleistung. Wir hatten links und rechts einfach zu viel Platz. Für die nächste Woche müssen wir jetzt trainieren, kompakter zu stehen. Aber unser Angriff war richtig gut. Viele haben ihre Tore machen können. Das ist wichtig«. Nach über vier Monaten Pause steht beim TVH das Comeback von Torwart Fabian Schomburg bevor.

Die Besonderheit des Doppelspieltages – »Wir gehen wie immer Spiel für Spiel an. Also liegt unser Fokus erst mal auf Ferndorf«, lässt TVH-Trainer Emir Kurtagic wissen. »Am Samstag sehen wir dann, wer in welchem Zustand ist und was kann. Denn durch einige Verletzungen und den relativ kleinen Kader ist es wichtig, dass wir das Wochenende gesund überstehen«, denkt der Übungsleiter auch über das Wochenende hinaus. »Danach kommt natürlich der Erfolg. Wie immer wird es hauptsächlich auf uns ankommen. Wenn wir gut sind, können wir beide Spiele gewinnen.« Markus Stegefelt und Dieudonné Mubenzem sind weiter angeschlagen, werden laut Kurtagic aber spielen. Tobias Hahn geht es wieder besser. Er konnte diese Woche trainieren. Und Fabian Schomburg kann wieder Nikolai Weber im Tor unterstützen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gallier
  • Handball
  • Handball-Bundesliga
  • Nikolai Weber
  • TV 05/07 Hüttenberg
  • Tobias Hahn
  • Wikinger
  • Markus Röhrsheim
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos