25. Oktober 2019, 22:23 Uhr

Kreisoberliga Süd

TSV Lang-Göns will Platz an der Sonne verteidigen

25. Oktober 2019, 22:23 Uhr
WJG

Der neue Tabellenführer TSV Lang-Göns empfängt am 13. Spieltag der Fußball-Kreisoberliga Süd am Sonntag den Tabellensiebten TSG Wieseck. Der TSV ist nach sechs Siegen in Folge Favorit und will den Platz an der Sonne weiter genießen, sollte aber insbesondere vor TSG-Angreifer Jean-Claude Günther, dem Top-Torjäger der Liga, gewarnt sein. Nach zwei Spielen mit Ladehemmung besiegte er die TSG Leihgestern mit fünf Treffern und drei Vorlagen quasi fast im Alleingang. Die nun noch auf Rang zwei geführte SG Treis/Allendorf hat nach ihrer auch in der Höhe überraschenden Niederlage bei den Sportfreunden Burkhardsfelden nun den TSV Großen-Linden (2:1 gegen Hattendorf) zu Gast und will sich natürlich keine weitere Blöße geben.

Die Mannschaft auf dem dritten Tabellenplatz geht als Verlierer vom Platz - die Serie hielt auch am letzten Spieltag, denn die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod unterlag doch etwas überraschend beim Kurdischen FC Gießen mit 2:5. Nun kann der Alsfelder Sportkreisvertreter als Vierter selbst dafür sorgen, dass diese Serie weiter Bestand hat, denn mit der SG Obbornhofen/Bellersheim (3:1 gegen die SG Schwalmtal) wird der neue Tabellendritte in Altenburg vorstellig.

Die SG Trohe/Alten-Buseck will nach dem Sieg gegen den TSV Klein-Linden, mit großer Moral nach einem Rückstand, und dem Sprung auf den Relegationsplatz in einem weiteren Heimspiel gegen die FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod nachlegen. Die Gallusstädter haben nach zuvor zwei Niederlagen mit dem Heimerfolg gegen die FSG Homberg/Ober-Ofleiden wieder in die Erfolgsspur gefunden und werden ein unangenehmer Gegner für die Elf von Rico Michels sein. Der Kurdische FC Gießen, mit seinem Auftritt beim SV Hattendorf, und die FSG Homberg/Ober-Ofleiden, im Heimspiel gegen den ASV Gießen, haben die Möglichkeit, mit Erfolgen gegen ihre auf Abstiegsplätzen notierten Gegnern den Abstand dementsprechend auszubauen. Im Falle von Niederlagen würde die untere Tabellenhälfte bzw. Abstiegszone noch enger zusammenrücken. Nach drei Niederlagen in Serie ist der TSV Klein-Linden auf einen direkten Abstiegsplatz abgerutscht. Nun steht mit dem Heimspiel gegen die SG Schwalmtal ein »Krisengipfel« auf dem Programm. Beide sind zum Siegen verdammt, der TSV um die Abstiegsränge zu verlassen, die SG damit der Rückstand von bereits fünf Punkten auf den vor ihr platzierten ASV Gießen nicht größer wird.

Bereits am Samstag, 18 Uhr, begrüßt im Aufeinandertreffen der beiden bisherigen Überraschungsmannschaften die TSG Leihgestern die Sportfreunde Burkhardsfelden. Die aktuelle Form spricht sicherlich nach drei Siegen in Folge, u. a. letzte Woche 4:1 gegen Spitzenreiter Treis/Allendorf, für die Dautenberger um Trainer Marcel Seipp. Die Leihgesterner sind seit zwei Begegnungen sieglos und müssen nicht zuletzt noch die herbe 2:8-Klatsche bei der TSG Wieseck verdauen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fußball
  • TSG Gießen-Wieseck
  • TSV Großen-Linden
  • TSV Klein-Linden
  • TSV Lang-Göns
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos