05. Juni 2019, 12:00 Uhr

Reiten

Starke Hungener beim Turnier des RuF Gleiberger Land

Der Reit- und Fahrverein Gleiberger Land feiert 50. Geburtstag mit einem Turnier im Schatten der Burg. Die Vertreter des RSC Hungen sind besonders erfolgreich im Springsattel.
05. Juni 2019, 12:00 Uhr
Juliane Zimmermann vertritt die Farben des gastgebenden RFV Gleiberger Land und landet auf Colana D in der M*-Prüfung auf Rang acht. (Foto: ras)

Parcourschef Christian Schaffrath beherrscht das Spiel mit Licht und Schatten. Das bewies er einmal mehr beim Hauptspringen der Klasse M* am Sonntag in Krofdorf. Die Hindernisse auf dem weitläufigen Platz mit Baumbestand waren geschickt platziert. Die Reiter mussten ihre Vierbeiner exakt an den Hilfen haben, um den richtigen Absprung zu finden. Am besten gelang es diesmal Darline Eisenmenger (RFV Niederzeuzheim) auf Donata. In einer schnellen Zeit von 56,9 Sekunden absolvierte das Paar den Parcours fehlerfrei und holte sich den Sieg. Betina Haugaard Hansen vom RSC Hungen wurde mit Fly me to the moon Fünfte. Die Prüfung war zugleich die zweite Wertung zur großen Tour der Springsportförderung Mittelhessen.

»Der Boden ist in einem sehr guten Zustand«, lobte Tour-Organisator Mark Sauer die Verantwortlichen des Reit- und Fahrvereins Gleiberger Land. Zum 50. Geburtstag hatten die Aktiven um den Vorsitzenden Jörg Leibold-Meid keine Mühen gescheut, um das Vereinsgelände herzurichten. Nach längerer Pause standen auch wieder Dressurwettbewerbe auf dem Programm. Am Feiertag Christi Himmelfahrt bewiesen nicht nur die Jüngsten ihr Talent auf dem Pferderücken. Sowohl in der L-Dressur auf Trense als auch in der auf Kandare gerittenen Prüfung dieser Klasse siegte der früher im Springsport erfolgreiche Frank Hasselberg (RSC Ruttershausen) auf Danny.

Das Wochenende war dann ganz dem Springsport gewidmet. Neben Haugaard Hansen, die schon am Samstag zwei Pferde im M*-Springen platzierte, waren noch mehr Reiter des RSC Hungen besonders erfolgreich. Erik Bräu wurde mit Simply the Best Dritter in einer Springpferdeprüfung der Klasse L, Finia Friebertshäuser siegte auf Antigonae im Stilspringen Klasse L vor ihrer Vereinskameradin Neele Annabell Siebel mit Chanel auf Platz vier und Verena Jazbinski mit Corn Flakes auf Rang fünf. Nicole Schröder, ebenfalls aus Hungen, wurde mit Dideldu Zweite im A*-Stilspringen.

Das Team Hungen II sicherte sich auch den Sieg und damit weitere Punkte im Mannschaftswettbewerb des Oberhessen-Mitte-Cups. Zur »Halbzeit« der Wertung nach drei von sechs Turnieren führt Lich vor Hungen und Laubach. Nächste Station ist das Turnier des RSC Ruttershausen Anfang August.

Am Ende des Jubiläumsturniers im Schatten der Burg Gleiberg zogen die Gastgeber zufrieden Bilanz - und beginnen schon jetzt mit den Planungen für die Neuauflage im nächsten Jahr. Weitere Investitionen in die Anlage und eine Verbesserung des Geläufs auf dem Haupt- und den Vorbereitungsplätzen sind geplant.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Burgen
  • Coco Chanel
  • Erfolge
  • Geburtstage
  • Jesus Christus
  • Reiten
  • Sport-Mix
  • Turniere
  • Vertreter
  • Petra Pickenhahn
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.