Lokalsport

Stadtallendorf zu stark für den SC Waldgirmes

Auch am ersten Februar-Wochenende standen eine Reihe von Fußball-Testspielen an. Während Hessenligist SC Waldgirmes eine 2:5-Niederlage gegen Regionalligist TSV Eintracht Stadtallendorf quittieren musste, konnte sich Verbandsliga-Spitzenreiter FSV Fernwald mit 3:2 gegen Ligakonkurrent SV Bauerbach durchsetzen.
03. Februar 2019, 22:08 Uhr
Peter Froese

Auch am ersten Februar-Wochenende standen eine Reihe von Fußball-Testspielen an. Während Hessenligist SC Waldgirmes eine 2:5-Niederlage gegen Regionalligist TSV Eintracht Stadtallendorf quittieren musste, konnte sich Verbandsliga-Spitzenreiter FSV Fernwald mit 3:2 gegen Ligakonkurrent SV Bauerbach durchsetzen.

SC Waldgirmes – TSV Eintracht Stadtallendorf 2:5 (0:3): Die Gäste konnten bereits zur Pause durch die Treffer von Jascha Döringer (22.), Laurin Vogt (29.) und Daniel Vier (38.) eine 3:0 herausschießen. Nach dem Seitenwechsel brachte Tolga Duran die Elf von SC-Trainer Daniyel Bulut mit einem Doppelpack wieder auf 2:3 heran (54./66.). Zwei Minuten nach dem Anschlusstreffer machte Guilherme Appel Prestes da Silva die Hoffnungen der Lahnauer auf ein Remis mit dem 4:2 wieder zunichte (68.). In der Schlussminute sorgte da Silvas mit seinem zweiten Treffer zum 5:2 für den Schlusspunkt einer unterhaltsamen Partie.

FSV Fernwald – SV Bauerbach 3:2 (1:1): Rafael Szymanski traf für die Hausherren nur die Latte (14.), während Kevin Buycks mit einem Flachschuss an Manuel Bachmeier scheiterte (18.). Der starke SV-Keeper parierte im Anschluss an einen Eckstoß von Louis Goncalves auch einen Szymanski-Kopfball (22.). Nach Fehlpass von Danny Fischer schickte Robin Traut Maximilian Wiessner auf die Reise, der zum 1:0 für die Gäste traf (28.). Oliver Richardt setzte einen Kopfball neben das Gästetor (37.), ehe Denis Weinecker zum verdienten 1:1 traf (43.). Nach dem Seitenwechsel verpasste Felix Erben zweimal die FSV-Führung (54./55.). Kevin Buycks schlenzte einen Freistoß über die SV-Mauer, wo der Ball vom Innenpfosten seinen Weg zum 2:1 ins Netz fand (67.). Nach Vorarbeit von Malte Simon sorgte Denis Weinecker für das 3:1 (83.). Kurz vor Schluss gelang Wiessner das 2:3 (88.) für seinen SV Bauerbach.

FC Gießen II – FC Turabdin/Babylon 2:0 (2:0): Ex-FC-Keeper Daniel Nigbur, der in der Winterpause zum Tabellendritten der Gruppenliga gewechselt war, musste bereits vor der Pause die entscheidenden Treffer von Samuel Sesay (24.) und Natnael Tega hinnehmen. Der Neuzugang des Verbandsligisten verwandelte in der 33. Minute einen Strafstoß und konnte sich damit im zweiten Testspiel bereits zum dritten Mal in die FC-Torschützenliste eintragen.

TSF Heuchelheim – Spvgg. Leusel 6:1 (2:0): Nicklas Mattig (13.) und Kevin Kaus (40.) sorgten für die 2:0-Pausenführung der Hausherren. Christoph Ruppel verkürzte für die Gäste auf 1:2 (51.), doch am Ende musste die Elf von Trainer Ertac Caliskan nach weiteren TSF-Treffern durch Kevin Kießwetter (55.), Florian Tüschen (76.), Niklas Launert (83.) und Melih Kahveci (84.) ein 1:6 einstecken.

FSG Wettenberg – VfR Meerholz 4:1 (3:1): Gleich zu Beginn hatte die FSG ihre stärkste Phase und konnte mit 3:0 in Führung gehen, ehe es zur Pause 3:1 hieß. Nach dem Wechsel verflachte die Partie ein wenig. So ergaben sich nur ein paar Torgelegenheiten, von denen eine einzige von der FSG zum 4:1 genutzt wurde. Torschützen auf Wettenberger Seite waren: Paul Reger (2) Andree Heimer und Adil Hamidovic.

VfL Lich – SG Ulfa/Langd 5:1 (2:0): Im Vorstandsduell der Fußball-Trainervereinigung setzte sich VfL-Trainer Jörg Zachariasz mit 5:1 gegen die von seinem Kollegen Steffen Becker betreute Elf der SG durch. Fatih Köse (8.) und Jannik Brünig (39.) hatten die Bierstädter zur Pause mit 2:0 in Führung geschossen. Oliver Hartwich (58.), Elias Graf (59.) und Robin Sajonz (68.) erhöhten auf 5:0, ehe Jan Michael Döll der Ehrentreffer der SG gelang (77.).

SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen – SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod 2:4 (1:2): Die 1:0-Führung der Hausherren durch Alexander Nuhn (13.) drehte Henrik Mohr mit einem Doppelpack noch vor der Pause (27./33.). Für die ab der 37. Minute in Unterzahl agierenden Gäste erhöhte Henrik Mohr mit seinem dritten Treffer per Strafstoß auf 3:1 (50.). Benjamin Klös verkürzte auf 2:3 (56.), doch Julian Lang machte mit dem vierten Gästetreffer den Sack zu (80.).

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-gaz/Lokalsport-Stadtallendorf-zu-stark-fuer-den-SC-Waldgirmes;art1434,547617

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung